Archivsuche

Artikel vom Dienstag, 25. Februar 2014

Hypo-Prozess: Die Bank zahlte für Vorzugsaktien überhöhte Zinsen

Hypo-Prozess: Die Bank zahlte für Vorzugsaktien überhöhte Zinsen

Im Untreueprozess gegen ehemalige Manager der Hypo Bank-Alpe-Adria hat der Gerichtsgutachter festgestellt, dass die Hypo für die Vorzugsaktien 2006 zu hohe Zinsen zahlte und dadurch der Bank ein Schaden entstanden ist.

Champions League: Borussia Dortmund vs. Zenit und Manchester United vs Piräus: Infos zu Spielen

Champions League: Borussia Dortmund vs. Zenit und Manchester United vs Piräus: Infos zu Spielen

Die Favoritenrollen sind am heutigen Champions-League Abend klar: Borussia Dortmund (BVB) ist gegen Zenit St. Petersburg auch auswärts klarer Favorit, Manchester United gegen Olympiakos Piräus ebenso. JETZT NEU: CHAMPIONS LEAGUE LIVE-TICKER AUF FORMAT.AT

Sotschi: Das Austria Tirol House war Treffpunkt von Wirtschaft und Politik

Sotschi: Das Austria Tirol House war Treffpunkt von Wirtschaft und Politik

Im Austria Tirol House in Sotschi gaben sich Sportler, Funktionäre, Wirtschaftsgranden und Oligarchen täglich ein Stelldichein. Die Gastfreundschaft von Tirol-Werbung-Chef Josef Margreiter, Sportminister Gerald Klug und ÖOC-Chef Karl Stoss in alpiner Atmosphäre genossen unter anderem Präsident Putin, Oligarch Oleg Deripaska, Tirols Tourismussprecher Siegfried Egger, Ski-Legende Karl Schranz und ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel.

Christoph Egger - Der Unzerbrechliche

Christoph Egger - Der Unzerbrechliche

Christoph Egger hat Glorify, die erste Brille der Welt erfunden, die formstabil und bruchfest ist. Sie ist sein Lebenswerk. Sauerstoff tankt er in den Tiroler Bergen.

Paukenschlag in der SPÖ: Laura Rudas zieht sich aus Politik zurück

Paukenschlag in der SPÖ: Laura Rudas zieht sich aus Politik zurück

SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Laura Rudas legt alle politischen Ämter nieder. Rudas, die gleichzeitig Bildungssprecherin der Regierungspartei ist, wird ab Juni ein Studium an der US-Elite-Universität Stanford absolvieren. Auch danach plant sie keine Rückkehr in die Politik.

Samsung Galaxy S5: Verkaufsstart am 11. April, ab null Euro erhältlich

Samsung Galaxy S5: Verkaufsstart am 11. April, ab null Euro erhältlich

Mit dem Galaxy S5 präsentierte Samsung am Mobile World Congress in Barcelona sein neues Super-Smartphone mit 16 Megapixel-Kamera, LTE und Full-HD-Auflösung. Als erstes Smartphone der Welt hat das Galaxy S5 einen Sensor zur Pulsmessung integriert. Damit sollen neue Fitness- und Gesundheits-Anwendungen ermöglicht werden.

Ukraine: Klitschko will Präsident werden, Janukowitsch soll vor Internationales Gericht

Ukraine: Klitschko will Präsident werden, Janukowitsch soll vor Internationales Gericht

Lange wurde darüber spekuliert, nun ist es fix: Boxweltmeister Vitali Klitschko wird zur Präsidentschaftswahl am 25. Mai antreten. Der alte Präsident, Viktor Janukowitsch soll hindessen vor den den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag gestellt werden, so will es zumindest das ukrainische Parlament.

EU-Prognose: Österreichs Wirtschaft legt 2014 um 1,5 Prozent zu

EU-Prognose: Österreichs Wirtschaft legt 2014 um 1,5 Prozent zu

Die Rezession dürfte überwunden sein: Der neuen Prognose der EU-Kommission zufolge wird die Wirtschaft der Eurozone im Jahr 2014 um 1,2 Prozent wachsen. In Österreich soll das Plus bei 1,5 Prozent liegen. Die Arbeitslosigkeit bleibt in der gesamten EU ein Problem.

A1: Festnetztelefonie wird massiv teurer

A1: Festnetztelefonie wird massiv teurer

Die Telekom Austria verteuert ab 1. Mai ihre Preise. Gespräche innerhalb des Festznetzes werden deutlich teuer, Handytarife sollen etwas günstiger werden. Bei Durchschnittsnutzung verteuere sich das Telefonieren um 10 Prozent.

Kärntner Tageszeitung kann 160.000 Euro nicht zahlen - Konkurs

Kärntner Tageszeitung kann 160.000 Euro nicht zahlen - Konkurs

Die Kärntner Tageszeitung (KTZ) hat zuletzt eine bewegte Geschichte hinter sich. Dietmar Wassermann (im Bild 2.v.l.), bisher Eigentümer der Zeitung, war wegen Mehrwertsteuerbetrug im großen Stil Anfang Februar 2014 untergetaucht. Die Schulden der Sozialversicherungsbeiträge in Höhe von 161.000 Euro, die das Unternehmen nicht begleichen konnte, versetzten der KTZ nun den Todesstoß. Die Firma musste Insolvenz anmelden.

Quizduell: Die Killer-App aus dem Keller

Quizduell: Die Killer-App aus dem Keller

Wissenskampf: Bei der App Quizduell tritt der Nutzer gegen echte Gegner an, misst sich mit anonymen oder befreundeten Spielern. Die schwedische App führt seit Wochen die Download-Charts an, Buch, Brettspiel und eine deutsche TV-Show sind bereits in Planung.

Telekom-II-Prozess: Ex-Marketingchef bekennt sich schuldig

Telekom-II-Prozess: Ex-Marketingchef bekennt sich schuldig

Der Ex-Marketingchef der Telekom Austria hat sich schuldig bekannt, eine Abfertigung ohne Gegeleistung erhalten zu lassen. Heute startete der Untreueprozess um eine Scheinrechnung in Höhe von 585.600 Euro für die Abfertigung eines ehemaligen Telekom-Austria-Marketingleiters.

ZTE Grand Memo II LTE: Multimedialer Angriff auf Samsung

ZTE Grand Memo II LTE: Multimedialer Angriff auf Samsung

Nachdem Samsung sein neues Galaxy S5 präsentiert hat, will nun auch der chinesische Handyproduzent ZTEE mit seinem neuen Grand Memo II LTE den Smartphone-Markt erobern und setzt dabei auf Design und Multimedialität. Eine neue Akku-Technologie soll ultralange Spielerein ermöglichen.

Nur wer schnell genug ist, kriegt Handwerkerbonus

Nur wer schnell genug ist, kriegt Handwerkerbonus

Die Regierung wirft 30 Millionen Euro in den Topf für den Handwerkerbonus. Ab Juli sollen offiziell versteuerte Handwerkerleistungen durch Rückerstattung der Mehrwertsteuer gefördert werden. Ziel ist die Eindämmung der Schwarzarbeit. Pro Jahr können 600 Euro rückerstattet werden, einen Rechtsanspruch gibt es nicht: Wer zuerst kommt, malt zuerst - etwa die Wände aus.

Interview mit Guy Verhofstadt: "EU-Kommissions-Chef - warum nicht ich?"

Interview mit Guy Verhofstadt: "EU-Kommissions-Chef - warum nicht ich?"

Europas Chef-Liberaler Guy Verhofstadt will Kommissions-Präsident werden und tritt im FORMAT-Gespräch für die rasche Umsetzung weitreichender EU-Reformen ein. Zu den österreichischen Neos sagt er: "sie machen ihre Sache sehr gut."

"Karrieren werden beim Pinkeln gemacht“

"Karrieren werden beim Pinkeln gemacht“

Der frühere Personalvorstand der Deutschen Telekom, Thomas Sattelberger, über die künftige Arbeitswelt, bessere Personalauswahl, Direktwahl der Führungskräfte und ein neues Bildungssystem. Seine Conclusio: Karrieren werden nach wie vor hinter verschlossenen Türen beim Pinkeln gemacht, und allein von Männern.

Telekom Austria: ÖIAG bestätigt Verhandlungen mit Carlos Slim

Telekom Austria: ÖIAG bestätigt Verhandlungen mit Carlos Slim

Milliardär Carlos Slim will ein größeres Stück Kuchen von der Telekom Austria: Mit seinem Konzern America Movil besitzt Slim derzeit 27 Prozent am Telekommunikationsunternehmen. Die Staatsholding ÖIAG (28 Prozent) hat bereits mit mehreren Anteilseignern gesprochen, die Telekom Austria verwies in der Sache auf die Aktionäre. Finanzminister Michael Spindelegger (ÖVP) begrüßt die Gespräche zwischen ÖIAG und America Movil.

Die nächste Panne in der Atomruine Fukushima: Kühlsystem ausgefallen

Die nächste Panne in der Atomruine Fukushima: Kühlsystem ausgefallen

Das im März 2011 von einem Erdbeben und dem folgenden Tsunami schwer beschädigte Atomkraftwerk von Fukushima macht wieder schlechte Nachrichten. Die Betreibergesellschaft Tepco meldete den nächsten Störfall: Das Kühlsystem ist ausgefallen. Erst vergangene Woche waren 100 Tonnen radioaktiv verseuchtes Wasser ausgetreten.

Flughafen Wien mit leichtem Umsatz- und Gewinnplus

Flughafen Wien mit leichtem Umsatz- und Gewinnplus

Mehr Umsatz, mehr Gewinn, weniger Passagiere: So lautet das Fazit des Flughafen Wiens für 2013. 2014 will man auch wieder mehr Personen befördern, die Dividende wird auf 1,30 Euro je Aktie erhöht.

Facebook verabschiedet sich von E-Mail-Dienst

Facebook verabschiedet sich von E-Mail-Dienst

@facebook.com: So lautete die Endung der E-Mail-Adressen von Facebook-Nutzern, 2010 wurde das System eingeführt. Doch weil die meisten Nutzer des sozialen Netzwerks ihre Facebook-Mail nicht aktiv verwendeten, werden die Adressen wieder eingestellt.