Archivsuche

Artikel vom Freitag, 12. Dezember 2014

Uni-Budget: Plus von 615 Mio. Euro erfüllt Mindestwunsch der Rektoren

Uni-Budget: Plus von 615 Mio. Euro erfüllt Mindestwunsch der Rektoren

Die Universitäten erhalten in der Leistungsvereinbarungsperiode 2016 bis 2018 um 615 Millionen Euro mehr als in der laufenden dreijährigen Budgetphase. Das gab Wissenschaftsminister Reinhold Mitterlehner (ÖVP) Donnerstagabend vor Journalisten bekannt. Damit erhalten die Rektoren ihren Mindestwunsch erfüllt - mit dieser Summe sei der Status Quo aufrechtzuerhalten, hatten die Uni-Chefs im Vorfeld betont.

Das Ampelsystem

Was das ÖVP-Steuerkonzept mit einer Ampel zu tun hat. Und warum der Vizekanzler dem Finanzminister freie Hand bei Verhandlungen gibt. Und wo die Bomben liegen.

bauMax - Verkaufsgerüchte verdichten sich

bauMax - Verkaufsgerüchte verdichten sich

Wien/Klosterneuburg - Die Verkaufsgerüchte um die angeschlagene österreichische Baumarktkette bauMax verdichten sich. Deutschlands größter Anbieter Obi gilt als einer der wahrscheinlichsten Käufer. Angeblich war Obi-Vorstandschef Sergio Giroldi diese Woche in der bauMax-Zentrale in Klosterneuburg, um intensiv über eine Übernahme zu verhandeln, so die "Oberösterreichischen Nachrichten" (Freitagsausgabe).

Heinisch-Hosek drängt auf Frauenquote in Unternehmensvorständen

Heinisch-Hosek drängt auf Frauenquote in Unternehmensvorständen

Brüssel/Wien - Auch wenn die EU-Sozialminister bei ihrem gestrigen Rat in Brüssel keine Einigung auf eine europaweite Frauenquote für Aufsichtsräte erzielten, hat am Freitag Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek (SPÖ) ihre Forderung nach einer solchen Regelung für die österreichische Privatwirtschaft bekräftigt. "Die Quote wirkt", zeigte sich die Frauenministerin in Brüssel überzeugt.

Alte Elektrogeräte enthalten oft wertvolle Rohstoffe

Alte Elektrogeräte enthalten oft wertvolle Rohstoffe

Wien - Geschätzte 7.300 Tonnen neue Elektrogeräte werden zu Weihnachten verschenkt und lösen nicht mehr aktuelle Geräte ab. Diese landen dann meist im Keller, am Dachboden, in Schubladen oder im Restmüll. "Aber genau dort gehören sie nicht hin, denn sie enthalten wertvolle Rohstoffe, wie z.B. Gold oder Kupfer", betonte Elisabeth Giehser, Geschäftsführerin der Elektroaltgeräte Koordinierungsstelle.

Nach der Insolvenz: Mifa hat einen neuen Eigentümer

Die Unternehmerfamilie Nathusius steigt beim insolventen Fahrradhersteller Mifa ein, nachdem ein Einstieg der indischen indischen Fahrrad-Konzerns Hero Cycles gescheitert ist. Die Aktionäre der börsenotierten Mifa AG gehen dabei wohl leer aus - die Aktie stürzt ins Bodenlose.

Seit 15 Jahren versagen Börse-Profis bei Prognosen

Das Jahresende ist wieder die Hochsaison der Hellseher, denn nun geben die Analysten ihre Prognosen für die Dax-Entwicklung der Zukunft ab. In den vergangenen 15 Jahren lagen sie dabei stets falsch - was vor allem daran liegt, dass sie sich auf Momentaufnahmen beziehen.

Chinesischer Online-Riese Baidu steigt bei Uber ein - Medien

Steigt der chinesische Online-Riese Baidu bei Uber ein?

New York/Peking - Der umstrittene US-Fahrdienst-Vermittler Uber bekommt laut Medienberichten einen neuen großen Investor aus China. Der Internet-Riese Baidu steige bei Uber ein, berichtete unter anderem der Finanzdienst Bloomberg am Freitag. Uber werde neben Geld auch Zugang zu den Online-Ressourcen des größten chinesischen Suchmaschinen-Betreibers bekommen, hieß es unter Berufung auf informierte Personen.

IEA - Entwicklung auf Ölmarkt setzt Preise weiter unter Druck

IEA - Entwicklung auf Ölmarkt setzt Preise weiter unter Druck

London - Die Entwicklung der weltweiten Ölmärkte im kommenden Jahr wird nach einer Prognose der Internationalen Energieagentur (IEA) die Ölpreise weiter unter Druck setzen. Die Nachfrage wachse nicht so stark wie bisher angenommen, erklärte die IEA am Freitag. Dennoch lasse der Förderboom vor allem in den USA nicht nach. Dadurch stiegen weltweit die Lagerbestände, die Ölpreise sackten weiter ab.

Immer wieder Oberösterreich

Das bessere Österreich. Mehr Wachstum, weniger Arbeitslose und ein neues Machtbewusstsein. Während österreichweit Stagnation und Frust regieren, marschiert Oberösterreich politisch und wirtschaftlich in die Spitzenpositionen. Wie das gelungen ist.

Brandstetters schwierigste Fälle

Die Mega-Causen Hypo und Meinl werden zur Nagelprobe für den Justizminister.

IST Austria will "Atmosphäre für Entrepreneurship kreieren"

IST Austria will "Atmosphäre für Entrepreneurship kreieren"

Klosterneuburg - Der Chef des Institute of Science and Technology (IST) Austria, Thomas Henzinger, will am IST "eine Atmosphäre für Entrepreneurship kreieren". Dazu plant er nicht nur ein Programm, das Firmen ermöglicht, Forscher an das Institut zu entsenden, sondern auch einen internen Gründerfonds, der jungen Forschern Starthilfe für Geschäftsideen gibt, sagte der IST-Chef Donnerstag Abend vor Journalisten.

Download: FORMAT Nr.50/2014

Erste Group holt mit Bravek neuen Vorstand von Bratislava nach Wien

Erste Group holt mit Bravek neuen Vorstand von Bratislava nach Wien

Wien - Ing. Petr Bravek (53) ist ab 1. April 2015 neuer Chief Operations Officer (COO) und IT-Chef der Erste Group. In dieser Funktion folgt Bravek auf Herbert Juranek nach, der wie bekannt mit Jahresende aus dem Vorstand ausscheidet. Diese Personalie wurde nun vom Aufsichtsrat beschlossen, teilte die Erste Group am Freitag mit.

Kursfeuerwerk in Indien lockt westliche Aktionäre

Der indische Leitindex hat seit Jahresbeginn um 30 Prozent zugelegt, der Wert von Top-Performer Maruti Suzuki hat sich fast verdoppelt. Analysten sehen weiterhin Potenzial im Morgenland - sofern Indien seine Probleme in den Griff kriegt.

conwert verkauft Immobilien in Tschechien und der Slowakei

conwert verkauft Immobilien in Tschechien und der Slowakei

Wien/Prag/Bratislava - Der börsennotierte Immobilienkonzern conwert Immobilien Invest SE zieht sich sukzessive aus Osteuropa zurück. Die Immobilien in Tschechien werden nun komplett und jene in der Slowakei großteils verkauft. Das Transaktionsvolumen erreiche rund 48,5 Mio. Euro, teilte conwert heute, Freitag, mit. Das Unternehmen will sich auf Wohnimmobilien in Österreich und Deutschland konzentrieren.

EU-Allergenverordnung sorgt für Informationspflicht über 14 Stoffe

EU-Allergenverordnung sorgt für Informationspflicht über 14 Stoffe

Wien - Ab Samstag gilt die 2011 beschlossene EU-Richtlinie für eine strengere Lebensmittelkennzeichnung für 14 Allergene wie glutenhaltige Getreide, Lactose oder Sojabohnen. Diese müssen auch bei unverpackten Lebensmitteln zwingend deklariert werden. Somit sind auch die Gastronomen betroffen.

Missernte bei Haselnüssen: Kein Engpass, aber hohe Preissteigerungen

Missernte bei Haselnüssen: Kein Engpass, aber hohe Preissteigerungen

Wien/Salzburg/Köln - Schlechtes Wetter in den wesentlichen Anbauländern Türkei und Italien hat zu einer Missernte bei Haselnüssen geführt. Die österreichischen Konsumenten stehen im Gegensatz zu den Deutschen zwar nicht vor leeren Supermarkt-Regalen, werden die Preissteigerungen aber bei beliebten heimischen Süßigkeiten bemerken. Der Waffelkonzern Manner werde die Preise erhöhen, hieß es auf APA-Anfrage.

Schweizer Direktinvestitionen im Jahr 2013 erneut gesunken

Schweizer Direktinvestitionen im Jahr 2013 erneut gesunken

Zürich/Bern - Die Schweizer Direktinvestitionen im Ausland sind im Jahr 2013 erneut gesunken. Insgesamt gingen sie von 41 auf 32 Mrd. Franken (26,6 Mrd. Euro) zurück. Insbesondere Industriefirmen investierten weniger im Ausland als im Vorjahr. Zudem zogen die Finanz- und Holdinggesellschaften Mittel aus den Tochterfirmen im Ausland ab.

Europas Leitbörsen zur Eröffnung einheitlich schwächer

Europas Leitbörsen zur Eröffnung einheitlich schwächer

Frankfurt am Main - Die Leitbörsen in Europa zeigten sich am Freitagvormittag nach gestriger Erholung zurück in der Verlustzone. Der Euro-Stoxx-50 stand gegen 10.15 Uhr mit minus 1,49 Prozent oder 47,21 Punkte bei 3.111,90 Einheiten. Der DAX in Frankfurt fiel 1,58 Prozent oder 156,00 Zähler auf 9.706,53 Punkte. In London zeigte sich der FT-SE-100 mit minus 1,45 Prozent oder 93,67 auf 6.368,03 Punkte.

1 2 3 4