Archivsuche

Artikel vom Montag, 24. November 2014

Autostadt Detroit will sich im Dezember aus der Pleite kämpfen

Autostadt Detroit will sich im Dezember aus der Pleite kämpfen

Detroit (Michigan) - Die traditionsreiche US-Autostadt Detroit will in der zweiten Dezemberwoche ihren Weg aus der Pleite finden. Die Großstadt hoffe, dass der Sanierungsplan zwischen dem 8. und 10. Dezember in Kraft treten könne, teilte die Rechtskanzlei Detroits am Montag mit. Am 8. November hatte ein Insolvenzgericht das Vorhaben gebilligt.

Athener Staatsanwaltschaft will Ex-Siemens-Manager vorladen

Athener Staatsanwaltschaft will Ex-Siemens-Manager vorladen

Athen/München - Die Athener Staatsanwaltschaft will 17 Deutsche, die meisten ehemalige Siemens-Manager, wegen Schmiergeldzahlungen ihres Unternehmens in Griechenland vor Gericht ziehen. Wie am Montag aus Justizkreisen verlautete, wurde seit Beginn der Untersuchung im Jahr 2006 gegen etwa 80 Verdächtige ermittelt. Von ihnen sollten nun insgesamt 64 vorgeladen werden, unter ihnen die 17 Deutschen.

Juncker-Kommission berät über milliardenschweres Wachstumspaket

Juncker-Kommission berät über milliardenschweres Wachstumspaket

Brüssel/Straßburg - Die neue EU-Kommission unter Jean-Claude Juncker berät am Dienstag (13.30 Uhr) in Straßburg über ein Wachstumspaket mit einem Umfang von 300 Milliarden Euro. Damit will die Behörde gegen die Wachstumsschwäche in Europa angehen. Juncker will das Vorhaben dann am Mittwoch offiziell im Europaparlament vorstellen.

Rund eine Milliarde Euro als Morgengabe für Balkan-Töchter der Telekom Austria

Rund eine Milliarde Euro als Morgengabe für Balkan-Töchter der Telekom Austria

Die erste Kapitalerhöhung in der neuen Ära der Telekom Austria unter dem Großaktionär America Movil ist durch. Die ÖIAG hat bei der Kapitalerhöhung mitgezogen. Sie steuert 287,9 Millionen Euro bei. Die ÖIAG-Beteiligung an der Telekom Austria bleibt weitgehend gleich. Die Kapitalspritze soll hauptsächlich für die Telekom-Expansion am Balkan verwendet werden.

Beistand und neue Attacken: Juncker vor Misstrauensvotum im Parlament

Beistand und neue Attacken: Juncker vor Misstrauensvotum im Parlament

Brüssel/Straßburg - Der Misstrauensantrag gegen die EU-Kommission von Jean-Claude Juncker ist von den großen Fraktionen im Europaparlament als destruktive Attacke von Rechten zurückgewiesen worden.

Atomgespräche - PR-Experte sieht 100 Mio. Werbewert für Wien

Atomgespräche - PR-Experte sieht 100 Mio. Werbewert für Wien

Wien - Die letzte einwöchige Runde der Atomverhandlungen mit dem Iran hat Wien nach Einschätzung des PR-Experten Wolfgang Rosam einen Werbewert von rund 100 Millionen Euro gebracht. Gegenüber der APA verwies Rosam am Montag auf die zahlreichen Medienberichte und das weltweit verbreitete Bildmaterial. Müsste man in dieser Menge Werbematerial über Wien produzieren, käme man schätzungsweise auf diesen Wert.

Handy-Surfen schadet der Wirbelsäule

Wer beim Smartphone-Surfen den Kopf neigt, der setzt seine Wirbelsäule einer unnötig hohen Belastung aus: Bis zu 27 Kilogramm lasten dann auf den Bandscheiben, warnt eine aktuelle Studie.

"Jodeln und Mozartkugeln werden Wohlstand nicht erhalten"

"Jodeln und Mozartkugeln werden Wohlstand nicht erhalten"

Voestalpine Betriebsratschef Hans-Karl Schaller mahnt mehr Verständnis für Österreich als Industriestandort ein: "Ein Land ohne Industrie wäre vielleicht besonders idyllisch, aber nur vom Jodeln und Mozartkugeln Verkaufen werden wir unseren Wohlstand nicht halten." Schaller klagt auch die offene Technikfeindlichkeit im Bildungssystem, die schon im Kindergarten ihren Anfang nehme, an.

EU will Weltmacht Google zerschlagen

EU will Weltmacht Google zerschlagen

EU-Parlamentarier wollen den Internetgiganten Google zerschlagen. Der Konzern soll in mehrere Teile aufgespalten werden. Die Dominanz ​Googles unter den Suchmaschinen und die Verbindung zu anderen kommerziellen Produkten widerspreche dem freien Wettbewerb. Noch diese Woche soll über die Forderung nach einer Aufspaltung von Google und anderen Internetkonzernen abgestimmt werden.

Formel 1: Ferrari greift durch - Neuer Teamchef für Vettel-Projekt

Ferrari startet Ära Vettel mit neuem Teamchef

Ferrari versucht nach einer absolut erfolglosen Formel 1 Saison ohne einen einzigen Sieg den Neustart.. Der vierfache Weltmeister Sebastian Vettel und der neue Teamchef Maurizio Arrivabene sollen die Scuderia wieder auf die Straße des Sieges bringen.

British Telecom vor Mobilfunk-Comeback

British Telecom vor Mobilfunk-Comeback

London - British Telecom (BT) drängt zurück ins Mobilfunkgeschäft für Privatkunden und lotet dazu Reuters-Informationen zufolge auch den Kauf eines Deutsche-Telekom-Ablegers aus. Insgesamt hat BT nach eigener Auskunft zwei heimische Anbieter im Visier. Der Konzern bestätigte am Montag lediglich Übernahmegespräche mit Telefonica über deren britisches o2-Geschäft, das einst zur British Telecom gehörte.

Ölpreis-Absturz kostet Russland 100 Milliarden Dollar pro Jahr

Der Ölpreis-Verfall trifft Russland härter als die westlichen Sanktionen. Nun fordert das Land eine Reduzierung der Fördermengen durch die OPEC, die am Donnerstag in Wien tagen wird. Ansonsten warnt Putin vor "dramatischen Konsequenzen" - und schließt einen Domino-Effekt für die wichtigsten Wirtschaftspartner nicht aus.

Bosch spart Millionen durch Verbesserungsvorschläge von Mitarbeitern

Bosch spart Millionen durch Verbesserungsvorschläge von Mitarbeitern

Die Mitarbeiter des Technologiekonzerns Bosch helfen dem Konzern beim Sparen. Durch ihre Verbesserungsvorschläge musste das Unternehmen in den vergangenen zehn Jahren 395 Millionen Euro weniger ausgeben, wie Bosch am Montag in Stuttgart mitteilte.

Hochkomplexes Computerprogramm spioniert Regierungen aus

Hochkomplexes Computerprogramm spioniert Regierungen aus

Washington/Wien - IT-Experten haben ein äußerst komplexes Programm zur Computerspionage entdeckt: Die Software mit dem Namen Regin werde seit 2008 eingesetzt, um Informationen von Regierungen, Unternehmen, Forschungsinstituten und Einzelpersonen zu stehlen, erklärte die IT-Sicherheitsfirma Symantec (Norton) am Montag. Zu den zehn am stärksten betroffenen Zielen zähle auch Österreich.

Taxi Deutschland weist Reform-Vorschläge von Uber zurück

Taxi Deutschland weist Reform-Vorschläge von Uber zurück

Berlin - Die Reformvorschläge des umstrittenen Fahrdienst-Vermittlers Uber sind am Montag aus der deutschen Taxibranche zurückgewiesen worden. Der Vorschlag einer vereinfachten Besteuerung heiße im Klartext nur, dass man sich Subventionen vom Staat wünsche, "damit sich das Geschäft besser rechnet", erklärte Dieter Schlenker von der Genossenschaft Taxi Deutschland.

Immofinanz baut Technologie-Campus in Aachen

Mit 19 Forschungsclustern entsteht an der RWTH Aachen auf einer Fläche von 800.000 Quadratmetern eine der größten technologieorientierten Forschungslandschaften Europas. Die Immofinanz übernimmt dort das Entwicklungsprojekt Cluster Produktionstechnik.

Renditen auf 10-Jahresanleihen: In Eurozone so billig wie nie

Auf Rekordtief sind die Renditen für österreichische, spanische, italienische, portugiesische und irische Werte gefallen.

Hans Jörg Schelling - Der Jäger der verlorenen Steuern

Die "Lux-Leaks" haben die Diskussion um eine gerechte Besteuerung von Unternehmen, Steueroasen und Schwarzgeld wieder neu entfacht. Im EU-Parlament wird ein Misstrauensantrag gegen Juncker diskutiert. Neue, EU-weite Spielregeln für eine gerechte Besteuerung sollen geschaffen werden. Das österreichische Finanzministerium ist Steuersündern auf der Spur. Der Hauptfokus liegt auf der Schweiz.

EZB wird diese Woche mit ABS-Ankäufen starten

EZB wird diese Woche mit ABS-Ankäufen starten

Wien/Frankfurt (APA) - Die Europäische Zentralbank (EZB) startet mit dem Kauf von Kreditverbriefungen. Konkret geht es um den Aufkauf sogenannter ABS-Papiere.

Rezession abgesagt: "Abschwung ist unterbrochen"

Rezession abgesagt: "Abschwung ist unterbrochen"

Gute Stimmung: Manager schätzen die wirtschaftliche Lage für die nächsten sechs Monate günstiger ein, als Ökonomen es kurzem prognostiziert hatten. Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn: "Der Abschwung ist unterbrochen."

1 2