Archivsuche

Artikel vom Mittwoch, 12. November 2014

Lux-Leaks: Juncker sieht Steuerrecht in Luxemburg immer eingehalten

Lux-Leaks: Juncker sieht Steuerrecht in Luxemburg immer eingehalten

Prognose: Energiebedarf steigt bis 2040 um 37 Prozent

Prognose: Energiebedarf steigt bis 2040 um 37 Prozent

Der wachsende Energiehunger der Schwellenländer Asiens und Afrikas wird die Energienachfrage bis 2040 deutlich steigen lassen. Die Internationale Energieagentur (IEA) schätzt in ihrem neuen Weltenergieausblick (World Energy Outlook) das Wachstum auf rund 37 Prozent. Auch der Bedarf an Öl werde von 90 Millionen Barrel Öl (2013) auf 104 Millionen Barrel (2040) zunehmen.

voestalpine-Chef - US-Werk wäre in Europa wesentlich teurer gekommen

voestalpine-Chef - US-Werk wäre in Europa wesentlich teurer gekommen

Ölpreis rutscht auf 80 Dollar, Benzin und Heizöl weiterhin teuer

Die Ölnotierungen sind auf dem Vier-Jahres-Tief. Die OPEC ist unter Druck. Der Preis für ein Barrell Rohöl der Marke Brent ist auf 80 Dollar gefallen. Der Preisverfall ist bei den Konsumenten jedoch nicht angekommen. Autofahrer-Clubs sehen an den Tankstellen einen Wertberichtungsbedarf von sechs bis sieben Prozent.

Schelling: Noch heuer Modell für Finanztransaktionssteuer

Für die Finanztransaktionssteuer soll 2014 noch ein Modell präsentiert werden. Italien will einen Kompromissvorschlag einbringen. Der Widerstand ist noch groß. Der Kampf gegen Mehrwertsteuerbetrug soll wieder Fahrt aufnehmen. Und Jean-Claude Juncker steht hinter der Trockenlegung der Steueroasen.

Juncker zu Luxemburg-Leaks: "Es gibt keinen Interessenskonflikt"

Juncker zu Luxemburg-Leaks: "Es gibt keinen Interessenskonflikt"

Erstmals äußerste sich der frisch gewählte EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker zu den Vorwürfen im Zusammenhang mit den Veröffentlichungen von Luxemburg-Leaks. "Nichts in meinr Vergangenheit weist darauf hin, dass ich Steuerflucht in der EU organisieren wollte", sagte Juncker. Viele der von Journalisten aufgedeckten Steuervermeidungen fallen in seine Amtszeit als Premierminister des Großherzogtums.

Lux-Leaks - EU-Abgeordnete fordern Handeln der EU-Kommission

Lux-Leaks - EU-Abgeordnete fordern Handeln der EU-Kommission

Devisen-Skandal: Milliardenstrafen für tricksende Banken

Im internationalen Skandal um Devisen-Kursmanipulationen wurden die ersten Strafen gegen involvierte Großbanken verhängt. Die Citigroup, HSBC, JPMorgan, die Royal Bank of Scotland (RBS) und die Schweizer UBS müssen gemeinsam Bußgelder von 3,4 Milliarden Dollar zahlen.

Post-Chef Pölzl verspricht "ordentliche Dividende"

Österreichs Post AG ist im Plan. Post-Vorstandschef Georg Pölzl zeigt sich großzügig, was die Dividende betrifft. Eine klare Absage erteilt Pölzl den Eiferern, die Staatsholding ÖIAG in den Schlepptau der Politik direkt anzuhängen: "Absurd!"

Alibaba will bei Paypal und Apple andocken

Wenn’s ums Geld geht, dann werden im Internet auch Allianzen geschmiedet. Der chinesische Online-Konzern Alibaba sucht neben einem Börsengang seiner Finanztochter Alipay auch neue Kooperationen, die Milliarden bringen sollen. Und bläst somit zum Kampf gegen etablierte Finanzunternehmen und Online-Händler.

Arbeiten im Home Office: 7 Eigenschaften, die sie dafür brauchen

Arbeiten im Home Office: 7 Eigenschaften, die sie dafür brauchen

Das Home-Office eignet sich nicht für jeden: Kinder, Haushalt oder Haustiere können ablenken. Andererseits hat man die Freiheit, zu arbeiten, wann und wo man will – solange man seine Arbeit erledigt. FORMAT hat für Sie sieben Punkte, wie Sie auch in den eigenen vier Wänden erfolgreich arbeiten können.

Suche nach Führungskräften: "Unternehmen müssen flexibler werden"

Alexander Walz, Geschäftsführer der Stuttgarter Personalberatung Conciliat im Interview zur schwierigen Suche nach Fach- und Führungskräften: "Unternehmen sind bei der Suche nach Fach- und Führungskräften mit besonderen Qualifikationen zu unflexibel und brauchen für ihre Entscheidungen zu lange. Die Such- und Auswahlprozesse müssen überdacht und zum Teil neu definiert werden."

HypoVereinsbank stellt sich auf weiteren Gewinnrückgang 2015 ein

HypoVereinsbank stellt sich auf weiteren Gewinnrückgang 2015 ein

"Tag des Singles" brachte Alibaba heuer 9,3 Mrd. Dollar Umsatz ein

"Tag des Singles" brachte Alibaba heuer 9,3 Mrd. Dollar Umsatz ein

Luxemburg-Leaks: EU-Parlament debattiert Mittwoch wohl ohne Juncker

Luxemburg-Leaks: EU-Parlament debattiert Mittwoch wohl ohne Juncker

Binder+Co schaffte im dritten Quartal Rückkehr in die Gewinnzone

Binder+Co schaffte im dritten Quartal Rückkehr in die Gewinnzone

Bank Austria fährt Milliardengewinn ein

Die Österreich-Tochter der UniCredit hat in den ersten neun Monaten 2014 einen Gewinn von 1,192 Milliarden Euro Gewinn erzielt. Die Vorsorgen und Wertberichtigungen auf faule Kredite wurden bis Ende September um mehr als ein Drittel reduziert. Kummer bereiten die Tochter in der Ukraine, aber auch in Ungarn sind noch Sonderkosten zu erwarten. Beim UniCredit-Konzern geht der Personalabbau weiter.

Wienerberger kehrte in Gewinnzone zurück

Wienerberger kehrte in Gewinnzone zurück

Yahoo schnappt sich Startup BrightRoll für 640 Millionen Dollar

Yahoo schnappt sich Startup BrightRoll für 640 Millionen Dollar

Yahoo will sich gegenüber Google und Facebook in der Videowerbung behaupten: Deshalb greift der Internet-Pionier nach BrightRoll, einer auf Werbeclips spezialisierten Firma. 640 Millionen US-Dollar (515,1 Millionen Euro) lässt sich Yahoo-Chefin Marissa Mayer die Übernahme kosten, die im ersten Quartal 2015 abgeschlossen sein soll.