Archivsuche

Artikel vom Dienstag, 28. Oktober 2014

Chefposten der Vereinigten Bühnen Wien werden ausgeschrieben

Bei den Vereinigten Bühnen Wien wird in den nächsten Wochen die Zukunft der des Ronacher, des Raimund Theater und des Theater an der Wien entschieden. Und die von Generaldirektor Thomas Drozda. Die Topjobs an den renommierten Bühnen sollen, wie das Wirtschaftsmagazin trend in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, noch im November ausgeschrieben werden. Am Hauptbahnhof-Areal könnte außerdem eine private Musical-Konkurrenz entstehen.

TEDx Vienna 2014: Das Programm zum Download

Unter dem Motto "Brave New Space" erwarten die Teilnehmer der TEDxVienna auch heuer wieder spannenden Vorträge.

Jörg Haider, "der Unbestechliche": Haider-Gesellschaft dementiert Bestechung

Die "Dr. Jörg Haider Gesellschaft" ist empört über die Aussage des früheren BayernLB Chefs Werner Schmidt, wonach dieser Jörg Haider ein Bestechungsgeld von 2,5 Millionen Euro gezahlt hat, das schließlich zum Verkauf der Hypo Alpe Adria an die BayernLB geführt hat. "LH Dr. Jörg Haider ist nicht bestochen worden", erklärt der Anwalt der Gesellschaft. Was meinen Sie? War es Bestechung oder nicht?

Ungarns Internet-Steuer: 50 Cent pro Gigabyte

Die von der ungarischen Regierung geplante Internet-Steuer soll Konsumenten und Unternehmen mit 50 Cent pro Gigabyte belasten. Das Volk demonstriert, aus Brüssel hagelt es Kritik.

Lloyds setzt Banker vor die Tür - Analysten sagen: "Kaufen!"

Die britische Großbank Lloyds kündigt jeden zehnten Mitarbeiter, bisher haben dort schon 30.000 Menschen ihren Job verloren. Die Aktien verbilligten sich am Dienstag; nun sprechen Analysten Kaufempfehlungen für die Aktie aus.

"Das Bankgeheimnis hat ausgedient"

Für den deutschen Finanzminister Wolfgang Schäuble hat sich die Frage nach dem Bankgeheimnis erledigt. Das 50-Staaten-Abkommen zur Bekämpfung von Steuersündern, das am Mittwoch unterschrieben werden soll, wäre das endgültige Ende.

Sicherheit oder Hilfe: Der paradoxe Umgang mit Ebola

Eine ironische Situation: Ausgerechnet jene, die den Kranken in Westafrika helfen, werden nach ihrer Rückkehr stigmatisiert - in einigen US-Staaten werden sie gar in eine 21 Tage dauernde Zwangsisolierung gesteckt.

Starke Marken ziehen – auch im Recruiting

Es gibt Dinge, die sind im Produktmarketing und im Recruiting gleich: Wer eine gute Marke hat, tut sich leichter. Was in der verkaufsgetriebenen Welt der Produkte seit Jahrzehnten etabliert ist, ist in der HR-Welt erst in den vergangenen Jahren stärker in den Vordergrund getreten: Employer Branding – also Aufbau, Stärkung und Pflege einer starken Arbeitgebermarke.

Formel 1: "Es gibt keinen fairen Wettbewerb mehr"

Die Formel 1 ist in der Krise. Die Rennställe Caterham und Marussia sind insolvent, etliche weitere leben am Motorsport-Existenzminimum. Der frühere Automobil-Weltverbandschef Max Mosley sieht die krassen Vermögensunterschiede der großen, reichen Rennställe und den kleinen Teams als größtes Problem der Königsklasse des Motorsports.

Weltspartag: Die besten und schlechtesten Konditionen

Weltspartag: Die besten und schlechtesten Konditionen

Jährlich 1,4 Prozent Zinsen auf täglich fälliges Geld sind derzeit das höchste der Gefühle. Das magerste Angebot liegt bei 0,050 Prozent. Wer die besten und schlechtesten Zinsen zahlt.

Hypo, BayernLB und Jörg Haiders langer Schatten

Acht Jahre nach dem Unfalltod Jörg Haiders hängt der lange Schatten des früheren Kärntner Landeshauptmanns immer noch über Kärnten, Österreich und Bayern. Im Prozess rund um den Kauf der Hypo Alpe Adria durch die BayernLB hat der frühere Bankenchef Werner Schmidt gestanden, Haider bestochen zu haben und eine Bewährungsstrafe ausgefasst. Reaktionen nach dem Urteil.

Mit der richtigen Körpersprache zum Erfolg

Mit der richtigen Körpersprache zum Erfolg

"Man kann nicht nicht kommunizieren" sagte schon der Psychotherapeut und Kommunikationswissenschaftler Paul Watzlawick. Was wir sagen oder nicht sagen wird verstärkt durch unsere Körpersprache. 60 bis 90 Prozent unserer Kommunikation geschieht nonverbal. Schenken Sie Ihrem Verhalten ein paar Momente der Aufmerksamkeit und trainieren Sie diese 11 Körpersprache-Tipps zum Erfolg. Verbessern Sie Ihren nonverbalen Kommunikationsfähigkeiten und senden Sie die richtige Message an Ihre Gesprächspartner.

Ein Jahreseinkommen für die Hypo-Rettung

Jack Yun Ma, der Gründer des Online-Händlers Alibaba, hat heuer mehr verdient als jeder andere Mensch auf der Welt: Mit den 23,5 Milliarden Dollar könnte er sogar den Abbauteil der Hypo bezahlen - stattdessen hält er aber lieber Aktien an seinem eigenen Unternehmen, das mehr wert ist als Amazon und Ebay zusammen.

Leiterplattenhersteller AT&S rockt die Börse

Nach der Vorlage der Halbjahreszahlen setzte an der Wiener Börse ein Run auf die Aktien des steirischen Leiterplattenherstellers AT&S ein. Im Frühhandel legte das Papier um sieben Prozent zu. AT&S erzielte in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres einen Umsatz von 302,1 Millionen Euro. Das EBITDA stieg um 10,5 Prozent auf 72,3 Millionen Euro.

Ölpreis und Rubel drücken den Gewinn von BP

Der britische Erdölkonzern BP hat seine Quartalszahlen vorgelegt. Der in den letzten Monaten deutlich gesunkene Ölpreis und durch den Konflikt Russlands mit der Ukraine, den EU und den USA ausgelöste Schwäche des Rubels drücken den Gewinn.

Ein Haus, einfach zum Mitnehmen

Mit seinem portablen Wohnstudio hat der Salzburger Architekt Gerhard Feldbacher das Ferienhaus neu erfunden. Das "Simple Home" ist ein Haus, das an (fast) jedem beliebigen Ort abgestellt und wieder mitgenommen werden kann. Nachhaltigkeit und ein gehobener Wohnkomfort inklusive.