Archivsuche

Artikel vom Samstag, 18. Oktober 2014

Halloween: Angst vor Marihuana-Zuckerl

Kurz vor Halloween warnt die Polizei im US-Bundesstaat Colorado, wo zu Jahresbeginn Marihuana legalisiert wurde, Eltern, dass Kinder zu Halloween mit Hasch-Zuckerl "beschenkt" werden könnten.

Kogler hält Wolf für "den falschen Mann" in der ÖIAG

BMW-Finanzchef Eichiner: Fusionen sind unnötig!

BMW-CFO Friedrich Eichiner sieht keinen Anlass für eine Fusion von BMW mit einem anderen Hersteller. "Mir fallen kaum positive Beispiele für Fusionen in der Autoindustrie ein", erklärt der strenge Finanzchef.

ÖIAG: Kemlers Tage sind gezählt

Die Tage von Rudolf Kemler als ÖIAG-Chef scheinen gezählt. In der kommenden Woche wird ÖIAG-Präsident Siegfried Wolf mit Finanzmnister Hans Jörg Schelling ein vertrauliches Gespräch über die Zukunft Kemlers führen. Schelling gilt als erklärter Kritiker Kemlers, Wolf will die Meining des Finanzministers respektieren und eine "gemeinsame Lösung" herbeiführen.

Der Rubel ist Russlands offene Flanke

Die rasante Talfahrt der Währung wird von Putin früher oder später Zugeständnisse im Ukraine-Komflikt erfordern, sagen Ökonomen. Zudem macht dem Land der sinkende Ölpreis zu schaffen.

Die Kurden: Ein Volk ohne eigenes Land

Die Schlacht um die syrische Stadt Kobani rückt den seit über einem Jahrhundert andauernden Kampf der Kurden für einen eigenen Staat wieder ins Rampenlicht. Vom Vormarsch der Extremistenmiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien und dem Irak sind sie besonders betroffen. Die Türkei, Syrien, der Irak und der Iran haben große kurdische Minderheiten, die nach Jahrzehnten staatlicher Repressalien mehr Autonomie fordern.

Aktionäre brauchen diese Woche harte Nerven

Auch in dieser Woche werden sich die Börsen äußerst volatil verhalten. Nervös blicken Anleger auch nach China, wo das niedrigste BIP-Wachstum der vergangenen fünf Jahre erwartet wird. Bilanzen gibt es diesmal unter anderem von Apple, SAP, Metro und Daimler.