Archivsuche

Artikel vom Donnerstag, 16. Oktober 2014

Chipkonzern AMD mit Umsatzrückgang und schmalem Gewinn

Hypo gliedert Balkangeschäft aus - Abbaubank bleibt übrig

Apples neue iPads Air2 und mini 3: Außen schlanker, innen fetter

Ein Monat nach dem iPhone 6 hat Apple nun auch die nächste iPad-Generation vorgestellt. Die Geräte, das iPad Air 2 und das iPad mini 3, sind wieder einmal schlanker und leistungsfähiger geworden. Solide Werkzeuge für den mobilen Alltag, auch im Büro.

Gazprom: "Ölpreis fällt auf 70 Dollar"

OMV: Finanzmarktaufsicht ermittelt

QSC senkt Gewinnausblick - Aktie bricht ein

(Reuters) - QSC kappt wegen des schwächelnden IT-Geschäfts die Geschäftserwartungen für dieses Jahr. Der Betriebsgewinn (EBITDA) dürfte sich 2014 auf mindestens 40 Millionen Euro summieren, nachdem bislang 60 Millionen Euro erwartet worden seien, teilte das Kölner Unternehmen am Donnerstag mit. Der Jahresumsatz werde nur noch 430 Millionen Euro statt der bislang angepeilten 450 Millionen Euro erreichen. Die Revision sei notwendig, da die Geschäfte mit IT-und Kommunikationsprodukten und der IT-Beratung schlecht liefen. Im dritten Quartal habe sich das EBITDA deshalb auf 8,8 Millionen Euro von 19,4 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum mehr als halbiert. Anleger ergriffen daraufhin die Flucht: Die im TecDax gelisteten Aktien fielen um zwölf Prozent

Linzer Seniorenhandy-Hersteller emporia baut Vertriebsnetz weiter aus

(APA) - Der Linzer Seniorenhandy-Hersteller emporia Telecom baut sein Vertriebsnetz weiter aus und kooperiert künftig mit der schwedischen Firma CareTech und dem Wiener Unternehmen TeleCare, zwei Anbietern von Hausnotrufsystemen. Die Oberösterreicher ergänzen deren Sortimente mit einer mobilen Lösung, hieß es in einer Presseaussendung am Donnerstag.

BASF verkauft Geschäft mit Textilchemikalien

(APA/dpa) - Der weltgrößte Chemiekonzern BASF verkauft sein Geschäft mit Textilchemikalien. Die Sparte, die 2013 zusammen mit den BASF-Lederchemikalien auf einen Umsatz von gut 321 Mio. Euro kam, wird für einen nicht genannten Betrag an den Schweizer Spezialchemikalienanbieter Archroma verkauft, wie die BASF am Donnerstag in Ludwigshafen mitteilte.

Neues Post-Logistikzentrum in Allhaming um 50 Millionen Euro

(APA) - Die Post hat um 50 Mio. Euro im oberösterreichischen Allhaming ein 23.000 Quadratmeter großes Logistikzentrum gebaut. Nach einem Jahr Bauzeit löst es seit Anfang August das alte Zentrum am Linzer Hauptbahnhof ab und wurde heute, Donnerstag, mit Polit-Prominenz eröffnet. Ausgelegt ist das Logistikzentrum für die Bearbeitung von täglich 1,6 Millionen Briefen und 100.000 Paketen.

Amazon stellt für US-Weihnachtsgeschäft 80.000 Zeitarbeiter ein

(APA/AFP) - Der Onlinehändler Amazon stellt in den USA 80.000 zusätzliche Mitarbeiter für das Weihnachtsgeschäft ein. Dies seien 10.000 mehr als im vergangenen Jahr, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Die Arbeitskräfte würden vor allem in den Lagerhäusern und im Versand benötigt.

Ebola: Ansteckungsgefahr zu Krankheitsbeginn eher gering

Die Gefahr der Ansteckung mit Ebola bei einem Menschen im Anfangsstadium der Krankheit ist nach Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) relativ niedrig. Die höchste Gefahr geht von Schwerstkranken und Toten aus.

Hollande macht Sparpolitik für Marktturbulenzen mitverantwortlich

(Reuters) - Frankreichs Präsident Francois Hollande hat der Sparpolitik in Europa eine Mitverantwortung für die Turbulenzen an den Finanzmärkten gegeben. Es gebe eine erhebliche Unsicherheit, an der etwa internationale Krisen schuld seien, sagte Hollande am Donnerstag in Mailand vor Beginn des Asem-Gipfels. Es gebe aber auch europäische Gründe. Dazu gehörten ein zu schwaches Wachstum sowie ein unklarer Kurs bei Investitionen und Sparplänen.

Flughafen Wien stellt höhere Gewinnausschüttung in Aussicht

(Reuters) - Der Flughafen Wien stellt seinen Aktionäre eine höhere Gewinnausschüttung in Aussicht. "Insgesamt gesehen gehen wir heute davon aus, dass wir auf der Basis des Jahresergebnisses 2014 auch die Ausschüttungspolitik des Unternehmens neu regeln können", sagte Flughafen-Wien-Chef Günter Ofner am Donnerstag auf der Kleinaktionärs-Veranstaltung "Gewinnmesse" in Wien. Nachdem bisher 40 Prozent des Nettogewinnes ausgeschüttet wurden, kann sich der Manager vorstellen, "dass das künftig ein bisschen mehr sein kann". Eine Entscheidung solle im ersten Quartal des kommenden Jahres getroffen werde, wenn das Unternehmen seine neue Fünf- und Zehn-Jahresplanung erstelle.

Piloten-Streik macht Germanwings zu schaffen

(Reuters) - Wenige Stunden nach dem Ende des Bahn-Streiks haben am Donnerstag die Piloten der Lufthansa -Tochter Germanwings die Arbeit niedergelegt. Wegen des Ausstands, der bis Mitternacht läuft, habe die Gesellschaft etwa 100 Flüge gestrichen, sagte ein Germanwings-Sprecher am Donnerstag. Damit falle über den Tag gesehen jede fünfte Verbindung aus. Betroffen seien vor allem innerdeutsche Strecken. Germanwings habe etwa 13.000 E-Mails und SMS verschickt, um seine Passagiere über die Arbeitsniederlegung zu informieren. Die Lage am Flughafen Köln, an dem Germanwings seine Basis hat, sei ruhig.

Neue Euro-Krise? Diese 4 Punkte sind schuld an der Flaute

Die Aktienmärkte sind auf Talfahrt; wirtschaftsflaute, die Angst vor Deflation und Staatshaushalte bereiten den Politikern Kopfzerbrechen. Die Angst vor einer neuen Krise ist zurück.

Hypo Alpe Adria: Das Scharmützel zwischen einstigen Freunderln

Einst dicke Freunde im Geschäft, nun erbitterte Gegner. Mit der Klage der BayernLB vor dem Verfassungsgerichtshof in Wien friert die alte Freundschaft zwischen Bayern und Österreich endgültig ein. Immer wieder fällt auch der Name von Jörg Haider, unter dem die Hypo-Geschäfte eingefädelt wurden. Die Hypo-Alpe-Adria-Affäre ist zu einem beinharten Scharmützel zwischen den einstigen Feunderln geworden. Mit den Bayern ist derzeit nicht mehr gut Weißwurst-essen.

Interview

Ewald Nowotny warnt vor Wirtschaftsabschwung in Europa

Die niedrige Inflation in der Euro-Zone bereitet Ewald Nowotny, Gouverneur der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB) und EZB-Ratsmitglied, zunehmend Sorge. "Die Wirtschaft im Euroraum ist noch nicht in einer Deflation, zeigt aber deutliche Zeichen einer Abschwächung". (Interview von Rainer Himmelfreundpointner aus FORMAT 42/2014)

Ökonomen: Deutsche Wirtschaft entgeht der Rezession

(Reuters) - Die deutsche Wirtschaft entgeht Ökonomen zufolge einer Rezession. Das Bruttoinlandsprodukt ist von Juli bis September voraussichtlich um 0,2 Prozent zum Vorquartal gewachsen, wie die Volkswirte von 15 Banken und Instituten in einer am Donnerstag veröffentlichten Reuters-Umfrage vorhersagen. Im Frühjahr war die Wirtschaft noch um 0,2 Prozent und damit erstmals seit mehr als einem Jahr geschrumpft. Bei zwei Minus-Quartalen wird von Rezession gesprochen. Exporte, Produktion und Industrieaufträge waren im August so kräftig gesunken wie seit der Finanzkrise 2009 nicht mehr, was Sorgen vor einer Rezession genährt hatte.

EU setzt gegen Ebola auf Flughafen-Kontrollen in Westafrika

(Reuters) - Im Kampf gegen Ebola setzt die Europäische Union auf stärkere Kontrollen von Fluggästen in den betroffenen westafrikanischen Ländern. Dafür werde geprüft, ob die von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) koordinierten Maßnahmen an den Flughäfen in Sierra Leone, Liberia und Guinea noch verbessert werden müssten, sagte Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe nach einem Treffen von Experten der EU-Kommission und EU-Gesundheitsministern am Donnerstag in Brüssel. Eine EU-weite Kontrolle an den europäischen Flughäfen für Passagiere aus Westafrika ist derzeit nicht vorgesehen.

China droht Auto-Herstellern mit Strafe bei hohem Spritverbrauch

(Reuters) - China will im Kampf gegen die extreme Luftverschmutzung im Land seine Klimaschutzziele für Autos strenger durchsetzen. Das könnte vor allem Hersteller von Modellen mit hohem Spritverbrauch erheblich unter Druck setzen. Werden Limits beim Benzinverbrauch gerissen, können die entsprechenden Unternehmen öffentlich gebrandmarkt und ihre Produktion beschränkt werden, wie das Industrieministerium am Donnerstag erklärte.

1 2 3 4