Archivsuche

Artikel vom Mittwoch, 15. Oktober 2014

Siemens baut 1.200 Stellen in Deutschland ab

(APA/Reuters) - Siemens-Chef Joe Kaeser streicht einem Medienbericht zufolge 1.200 Stellen in seinem deutschen Energietechnikgeschäft. Der Konzern reagiere damit auf das schleppende Geschäft mit Kraftwerkstechnik und im Wartungsgeschäft, berichtet der "Bayerische Rundfunk" (BR) am Mittwoch unter Berufung auf Unternehmenskreise.

10 Jahre ADA: Zum Geburtstag wird das Budget gekürzt

Wien (APA) - Die Austrian Development Agency (ADA) muss 2015 mit knapp 17 Millionen Euro weniger auskommen. ADA-Geschäftsführer Martin Leodolter und der Leiter der Entwicklungszusammenarbeit im Außenministerium, Peter Launsky-Tieffenthal, bedauerten dies bei einer Pressekonferenz anlässlich des zehnjährigen Bestehens der ADA am Dienstag in Wien, hofften aber gleichzeitig, dies noch abfangen zu können.

Lockheed meldet Durchbruch bei Kernfusion - Prototyp in 5 Jahren

(Reuters) - Lockheed Martin hat einen Durchbruch bei der Kernfusion bekanntgegeben. Innerhalb eines Jahres werde man einen Testreaktor entwerfen und bauen, teilte der US-Rüstungskonzern am Mittwoch mit. Bis zu einem Prototypen würden fünf Jahre vergehen, einsatzbereite Modelle seien in zehn zu erwarten. Die vierjährigen, bislang geheimen Forschungsarbeiten hätten die Machbarkeit eines 100-Megawatt-Reaktors demonstriert, der mit sieben mal zehn Fuß (grob zwei Mal drei Meter) auf einen Lastwagen passen würde. Damit könnte das System etwa auch in Kriegsschiffen eingesetzt werden. Der Reaktor soll den Angaben zufolge Deuterium und Tritium als Brennstoff verwenden, beides Varianten von Wasserstoff.

Anleger flüchten aus Aktien - Dax sackt auf Jahrestief

(Reuters) - Die Angst vor einem Abflauen der Weltwirtschaft sorgt für einen Ausverkauf an den Börsen. Nach überraschend schwachen Konjunkturdaten aus den USA beschleunigte der Dax am Mittwoch seine Talfahrt und fiel auf den tiefsten Stand seit mehr als einem Jahr. Der deutsche Leitindex sank um bis zu 3,1 Prozent auf 8556 Punkte. Auch an anderen europäischen Börsen gingen die Kurse in den Keller: Der EuroStoxx50 verlor 3,3 Prozent auf 2901 Zähler. Besonders deutlich waren die Kursverluste in Athen: Der griechische Leitindex verbuchte den größten Tagesverlust seit 2008 und stürzte in der Spitze um 10,1 Prozent ab. Auch in New York ging es bergab.

Ölpreis: Kalter Krieg mit schwarzem Gold

Mit Hilfe der umstrittenen Fracking-Methode haben die USA den globalen Ölpreis deutlich gesenkt - das schadet vor allem den Weltmarkt-Produzenten Russland, Iran und Venezuela, die auch die politischen Feinde der Amerikaner sind.

Niedringszinstag statt Weltspartag: Das Sparbuch dient nur noch als Notgroschen

"Die Zeiten des Sparbuches als Killer-App sind vorbei", sagt Peter Bosek, Privat- und Firmenkundenvorstand der Erste Bank. Stattdessen weichen vor allem Haushalte mit einem Einkommen über 2900 Euro nun auf Alternativen aus - etwa auf Aktien.

Groß-Kraftwerksprojekt in Tirol vor mündlicher UVP-Verhandlung

Silz (APA) - Die seit Jahren geplante Erweiterung der Pumpspeicher-Kraftwerksgruppe Sellrain-Silz im Tiroler Oberland (Bezirk Imst) nimmt konkretere Formen an. Rund vier Jahre nach der Einreichung der Unterlagen kommt es zwischen dem 27. und 31 Oktober in der Innsbrucker Messehalle zur öffentlichen mündlichen UVP-Verhandlung. Rund 520 Mio. Euro investiert der landeseigene Energieversorger Tiwag in das Projekt. Anfang 2018 sei der Baubeginn avisiert, die Fertigstellung soll 2023 erfolgen.

Trotz Ukraine und Nahost: Österreichs Wirtschaft wächst auch 2014

Die Ökonomen der Bank Austria sagen für heuer ein BIP-Anstieg von 0,6 Prozent voraus. Im kommenden Jahr soll die heimische Wirtschaft gar um 1,6 Prozent wachsen.

Apple und Facebook zahlen Mitarbeiterinnen Einfrieren von Eizellen

(Reuters) - Apple und Facebook wollen Mitarbeiterinnen mit sehr ungewöhnlichen Methoden an das Unternehmen binden. Die Technologiekonzerne aus dem Silicon Valley helfen Frauen, die für ihre Karriere eine Schwangerschaft auf später verschieben möchten. Beide Firmen bieten ihnen an, die Kosten für das Einfrieren von Eizellen zu übernehmen. Damit soll den Frauen mehr Flexibilität bei der Erfüllung eines Kinderwunsches gegeben werden.

Studie: Neun Millionen Deutsche setzen auf Online-Dating

(Reuters) - Neun Millionen Deutsche haben dem IT-Branchenverband Bitkom zufolge im Internet schon einmal nach einem Partner gesucht. Rund drei Millionen haben einen gefunden, wie der Verband am Mittwoch unter Berufung auf eine Studie mitteilte.

Kreditfinanzierte Lebensversicherung: Berater haftet bei mangelnder Warnung

Kreditfinanzierte Lebensversicherung: Berater haftet bei mangelnder Warnung

Vermögensberater haben jahrelang Lebensversicherungen beworben, die durch Kredit finanziert wurden. Eine Idee, die nicht nur hochriskant ist, sondern vielfach nicht aufging. Nun liegt ein Urteil dazu vor, wonach Vermögensberater bei nicht ausreichender Warnung vor solchen Praktiken, haften.

Italienischer Bankchef plaudert über Ergebnisse von EZB-Gespräch

(Reuters) - Der Vorstandschef einer italienischen Bank hat freimütig über seine Eindrücke aus einem vertraulichen Treffen mit den EZB-Bankenaufsehern geplaudert. Giuseppe Castagna, Chef der Banco Popolare di Milano (Pop Milano) sagte am Mittwoch, er habe in der vergangenen Woche beruhigende Antworten zum Ausgang des Banken-Stresstests von der Europäischen Zentralbank (EZB) bekommen. "Wir haben keine endgültigen Antworten erhalten, nur einige Indikationen, und diese waren offen gesagt beruhigend", sagte er. "Wir sind zuversichtlich, alles getan zu haben, worum sie uns gebeten hatten."

Frankreichs Außenminister mahnt deutsche Kooperation bei Rüstungsexporten an

(Reuters) - Frankreichs Außenminister Laurent Fabius hat eine gemeinsame Haltung für Exportgenehmigungen bei europäischen Rüstungsprojekten angemahnt. "Wenn es Ausrüstungsgüter gibt, die gemeinsam gebaut worden sind, müssen sie natürlich auch exportiert werden können, wenn sie für den Export geschaffen worden sind", sagte Fabius am Mittwoch in Berlin bei einem gemeinsamen Auftritt mit Außenminister Frank-Walter Steinmeier in Berlin. "Sonst macht es natürlich keinen Sinn, wenn man sie nicht verkaufen kann." Fabius, der als erster französischer Außenminister an einer Sitzung des Bundeskabinetts teilnahm, sagte, dort sei über eine engere Rüstungskooperation gesprochen worden. "Es gibt einen gemeinsamen Willen beider Regierungen, ... immer mehr in Richtung eines 'Europa der Verteidigung' gehen und enger zusammenzuarbeiten", sagte Fabius.

Rekordstrafe drückt Bank of America in Verlustzone

(Reuters) - Die Bank of America ist wegen der Rekordstrafe für den Verkauf umstrittener Hypothekenpapiere im dritten Quartal in die Verlustzone gerutscht. Der Fehlbetrag belaufe sich auf 70 Millionen Dollar, teilte das zweitgrößte Geldhaus des Landes nach JP Morgan am Mittwoch mit. Im Vorjahreszeitraum hatte die Bank aus Charlotte im US-Bundesstaat North Carolina noch 2,22 Milliarden Dollar verdient.

EU brummt Deutsche Telekom Strafe von fast 70 Millionen Euro auf

(Reuters) - Wegen Wettbewerbsverstößen der slowakischen Tochterfirma brummt die EU-Kommission der Deutschen Telekom eine Strafe von fast 70 Millionen Euro auf. Slovak Telekom habe ab 2005 mehr als fünf Jahre Konkurrenten vom Zugang zum heimischen Markt für Breitbanddienste abgehalten, begründete die Brüsseler Behörde am Mittwoch ihre Entscheidung. "Die Deutsche Telekom ist als Muttergesellschaft mit maßgeblichem Einfluss auch für das Verhalten ihrer Tochtergesellschaft verantwortlich", teilte die Kommission mit.

Leading Innovation and Adaptation - Hernstein Symposium am 6. November in Wien

Hernstein Symposium am 6. November in Wien zum Thema: „Leading Innovation and Adaption. Wie intelligente Unternehmen ihre Zukunft sichern.“ Early Bird Angebote für FORMAT Leser bis zum 30. Oktober 2014.

Metaller-KV - IHS und WIFO skeptisch zu Industrie-Forderung

Wien (APA) - Die Forderung des Fachverbandes der Maschinen- und Metallwarenindustrie (FMMI) nach einer Kollektivvertragserhöhung auf Basis der EU-Inflationsrate von 0,5 Prozent anstatt der österreichischen Teuerungsrate von zuletzt 1,7 Prozent stößt bei IHS und WIFO auf Skepsis.

Verkäuferin bei Fussl

Die zehn bonitätsstärksten Bekleidungsfirmen in Österreich

Bei H&M, Fussl und Zara klingeln die Kassen und sie wissen zu wirtschaften. Die drei sind laut dem aktuellen KSV-Rating die bonitätsstärksten Bekleidungsfirmen Österreichs.

Vizekanzler Mitterlehner stellt ÖIAG-Chef Kemler die Rute ins Fenster

Für die Staatsholding ÖIAG mit ihrem Alleinvorstand Rudolf Kemler wird die Luft nach dem OMV-Vorstandschaos immer dünner. Der "Selbsterneuerungsclub" ÖIAG soll bis März einer gründlichen Reform unterzogen werden. Vizekanzler Mitterlehner kritisiert die "fortgesetzt problematische Vorgehensweise" bei der OMV - und übt offen Kritik an ÖIAG-Chef Kemler.

Tesla: Eine Wette auf die Zukunft

Das neue Modell S P85D erkennt eigenständig Gefahren, fährt bis zu 250 km/h - und ist für die meisten potenziellen Kunden unleistbar. Doch Tesla setzt bereits Schritte, um mehr Kunden mit günstigeren Autos zu erreichen - angeblich ist sogar eine Fabrik in der Slowakei geplant. Das Vertrauen der Aktionäre bekam CEO Elon Musk schon vorab: Seit dem IPO ist der Aktienwert auf das 13fache gestiegen.

1 2