Archivsuche

Artikel vom Dienstag, 14. Oktober 2014

Wann Eltern haften und wann Kinder zur Rechenschaft gezogen werden

Wann Eltern haften und wann Kinder zur Rechenschaft gezogen werden

Wenn Kindern am Spielplatz, im eigenen Garten, beim Überqueren einer Straße oder auf der Piste etwas passiert und dabei das Kind oder andere zu Schaden kommen, gilt es die Schuldfrage zu klären. Hans-Peter Pflügl, Partneranwalt der D.A.S. Rechtsschutzversicherung, klärt auf.

Bankgeheimnis: Automatischer Infoaustausch kommt erst 2018

Die EU-Finanzminister haben sich auf den Automatischen Informationsaustausch geeinigt. Österreich bekommt Aufschub - die anderen 27 EU-Staaten müssen bereits ab 2017 den Datenaustausch umsetzen. Finanzminister Schelling begründet die Ausnahme mit einem System, das "von Null" aufgebaut werden muss. Auch die Eidgenossen werden erst ab dem Jahr 2018 den Informationsaustausch starten.

#100 Euro #schicken: Twitter startet Bezahldienst in Frankreich

#100 Euro #schicken: Twitter startet Bezahldienst in Frankreich

Mitteilen in lediglich 140 Zeichen: Das ist die Erfolgsformel des sozialen Nachrichtendienstes Twitter. Nun kann man in Frankreich neben dem Verschicken von Kurzbotschaften auch Bezahlen: Die französische Bankengruppe BPCE vhat Twitter mit einem Smartphone-Banking-System verknüpft. Nutzer brauchen eine Kreditkarte und eine französische Handy-Nummer.

Ebola - Bis zu 10.000 Fälle pro Woche im Dezember erwartet

Ebola - Bis zu 10.000 Fälle pro Woche im Dezember erwartet

Firmen mit Ebola-Bezug setzen Höhenflug an den Börsen fort

US-Großbank Wells Fargo steigert Gewinn leicht

US-Großbank Wells Fargo steigert Gewinn leicht

Neue Medikamente geben Johnson & Johnson Umsatzschub

Katzenjammer in Deutschland: Regierung schraubt Wachstumsprognose zurück

Krisen ohne Ende lasse Deutschland stottern. Europas größte Volkswirtschaft schraubt die Wachstumsprognose für 2014 deutlich zurück. Statt wie bisher erwartet um 1,8 Prozent wird die deutsche Wirtschaft in diesem Jahr nur um 1,2 Prozent wachsen.

Spanien: Fallende Preise schüren Deflationssorgen

Global Wealth Report: Weltweite Privatvermögen stiegen um acht Prozent

Auf 263 Billionen Dollar summieren sich die weltweiten Privatvermögen - ein Anstieg von acht Prozent in den vergangenen zwölf Monaten. Der Haken: Weniger als ein Prozent der Weltbevölkerung besitzt 44 Prozent des Reichtums. Im Schnitt besitzt jeder Erwachsene Finanzanlagen und Immobilien im Wert von 56.000 Dollar. Beim Spitzenreiter Schweiz liegt das durchschnittliche Pro-Kopf-Vermögen bei 581.000 Dollar.

Aktienkurse der Hersteller von Schutzanzügen steigen wegen Ebola

Aktienkurse der Hersteller von Schutzanzügen steigen wegen Ebola

Der lange Marsch von Apple zum Volkshandy in China

Am 17. Oktober startet Apple in China den Verkauf seiner neuesten Mobiltelefone. Die Voranmeldungen für das iPhone 6 übertreffen die Erwartungen der Analysten - um mehr als das Doppelte. Aber: Die Konkurrenz ist groß. Der Markt hat viele Hürden.

US-Großbank JP Morgan verdient wieder Milliarden

US-Großbank JP Morgan verdient wieder Milliarden

Burgtheater-Direktorin Karin Bergmann: "Theater ist immer Krise“

Burgtheater-Direktorin Karin Bergmann: "Theater ist immer Krise“

Karin Bergmann wurde als Direktorin des Burgtheaters bestätigt. Sie folgt dem gefeuerten Matthias Hartmann nach. Im Interview mit FORMAT-Redakteurin Michaela Knapp hatte Bergmann Anfang September noch als interimistische Direktorin über Verantwortung, Matthias Hartmann und darüber, was man sich am Haus hinkünftig leisten will und muss, Stellung bezogen (Ausgabe FORMAT 36/2014 v. 5.9.2014).

Kein Strom aus der Wüste: Nur noch Desertec "light"

Kein Strom aus der Wüste: Nur noch Desertec "light"

Am Anfang stand eine große Idee: Solarenergie aus der Sahara soll Strom nach Nordafrika und Europa liefern, auf klimaschädliche Kohlekraftwerke kann verzichtet werden. Doch fünf Jahre nach der Gründung der Desertec Industrial Initiative (DII) steht das Projekt vor dem Ende, von 50 Gesellschaftern sind noch drei übrig. Der arabische Frühling, die Reaktorkatastrophe von Fukushima aber auch interne Querelen brachten das Projekt zum Scheitern. Jetzt soll das Wüstenstrom-Projekt nur noch im verkleinerten Rahmen weitergeführt werden.

Tiroler Plansee baut neues Werk in Südkorea

Tiroler Plansee baut neues Werk in Südkorea

Margherita, Napoli, Calzone: Pizza soll UNESCO-Weltkukturerbe werden

Margherita, Napoli, Calzone: Pizza soll UNESCO-Weltkukturerbe werden

Schloß Schönbrunn, die Freiheitsstatue oder die Chinesische Mauer sind UNESCO-Weltkulturerbe - bald auch die Pizza? Wenn es nach dem neapolitanischen Ex-Landwirtschaftsminister Alfonso Pecoraro Scanio geht, ja. Bereits 30.000 Unterschriften sammelte er für seine Kampagne. Rund sieben Millionen Pizzen essen die Italiener täglich, mit dem belegten Fladenbrot werden Milliarden umgesetzt.

Projekt "Hypotopia" zeigt das wahre Ausmaß der Hypo-Rettung

Ambitionierte Studenten haben den Rechenstift gezückt - und ausgerechnet, dass mit dem für die Hypo-Rettung notwendigen Geld auch eine 12,17 Quadratkilometer große Stadt mit Wohnraum für 102.574 Menschen hätte entstehen können. Die "Hypotopia" wäre damit größer als Klagenfurt. Auf dem Wiener Karlsplatz, wurde ein 1:100 Modell der Stadt aufgebaut, das den Wert der 19 Hypo-Milliarden greifbarer macht.

Top-Tools: 15 Freeware-Tipps für Studenten und das Büro
Slideshow

Top-Tools: 15 Freeware-Tipps für Studenten und das Büro

Zu Semesterbeginn gibt es allerhand zu organisieren. Mit Laptop, Tablet und Smartphone ausgestattet gilt es den Uni-Alltag zu meistern. Format.at stellt Ihnen 15 Top-Tools vor, die auch den Büro-Alltag nützlich bereichern.

Sanktionen? Wir sind nicht von den EU und den USA abhängig!

Mit 11,5 Millionen Einwohnern ist Moskau die größte Stadt Europas. Sergej Tscherjomin ist in der Stadtregierung verantwortlich für die externen und internationalen Angelegenheiten und hat damit auch die Aufgabe, Investoren aus dem Ausland zur Finanzierung der gewaltigen Stadtentwicklungspläne zu finden. Ein Job, der angesichts der aktuellen Wirtschaftssanktionen zusehends schwieriger wird. FORMAT.at traf Tscherjomin zum Interview.

1 2