Archivsuche

Artikel vom Sonntag, 12. Oktober 2014

Raiffeisen-Generalsekretär Pangl: „Es regiert nicht nur der Rechenstift“

Raiffeisen-Generalsekretär Pangl: „Es regiert nicht nur der Rechenstift“

Der neue Raiffeisen-Generalsekretär Andreas Pangl über Spardruck, die Entstaubung der Genossenschaften und mehr Frauen in einer Männerwelt.

Musikkapellen den Marsch blasen

Musikkapellen den Marsch blasen

Die Kritik am Sparpaket des Verteidigungsministers ist ungerecht. Die politischen Reform-Deserteure haben das Heer untauglich gemacht.

Schweizer Steuerstreit mit der EU soll beendet werden

Kommenden Dienstag soll in Luxemburg ein Abkommen unterzeichnet werden. Die Eidgenossen könnten erneut in die Kritik geraten.

VW-Chef: Sparprogramm könnte Leiharbeiter treffen

(Reuters) - Bei seinem Milliarden-Sparprogramm könnte Europas größter Autokonzern Volkswagen auch Arbeitsplätze streichen. VW werde zwar kein Stammpersonal abbauen, sagte Vorstandschef Martin Winterkorn dem "Spiegel" laut Vorabmeldung. Zugleich machte er aber deutlich: "Vielleicht werden wir weniger Leiharbeiter einsetzen."

Ebola: Die Epdemie der Angst

Urlaube werden storniert, Konferenzen verschoben und Investitionen gestrichen - die Länder Ostafrikas leiden nicht nur an der Ebola-Seuche, sondern auch an dem aus ihrer resultierenden Image-Schaden.

Der Kampf gegen den nächsten Crash

Der IWF hatte seine Prognose des globalen Wachstums für dieses Jahr zum dritten Mal in Folge gesenkt, für 2015 reduziere der Krisenhelfer seine Aussichten auf 3,8 Prozent. Sorgenvolle Blicke richten sich auf Europa, aber auch China und Japan bereiten den Politikern Kopfzerbrechen.

Mindestsicherung: Hundstorfer sieht mehrfachen Diskussionsbedarf

Wien (APA) - Sozialminister Rudolf Hundstorfer (SPÖ) sieht mehrfachen Diskussionsbedarf bei der Bedarfsorientierten Mindestsicherung. In den Verhandlungen mit den Ländern, die er im 1. Quartal 2015 starten möchte, soll es unter anderem um Unterhaltsfragen, die Auswirkung anderer Einkünfte und die Abdeckung von Zusatzbedarf gehen.

OMV-Personalstreit heizt Medienspekulationen weiter an

Wien (APA) - Es ist nicht gerade der beste Spin, den die Staatsholding ÖIAG und ihre wichtigste Beteiligung, der Öl- und Gasriese OMV dieser Tage wieder einmal in den Artikeln der heimischen Tageszeitungen genießen. Grund ist eine Schlammschlacht rund um einen neuen Vorstandschef für die OMV. Bis zur Aufsichtsratssitzung am Dienstag wird jedenfalls weiter auf Hochdruck an einer Vorentscheidung gefeilt.

Viele EU-Parlamentarier haben lukrative Nebenjobs

Brüssel/Hamburg (APA/AFP) - Viele der 751 EU-Parlamentarier kassieren einem "Spiegel"-Bericht zufolge mit zahlreichen Nebenjobs insgesamt 5,8 bis 18,3 Millionen Euro im Jahr. Das gehe aus einer aktuellen Untersuchung der Lobbyismus-Kontrolleure von Transparency International hervor, berichtet das Nachrichtenmagazin laut einer Vorabmeldung vom Sonntag.

Deutsche Bank wegen Rechtsstreitigkeiten vor neuen Belastungen

Frankfurt am Main (APA/Reuters) - Auf die in zahlreiche Rechtsstreitigkeiten verwickelte Deutsche Bank könnten neue Gewinnminderungen in Milliardenhöhe zukommen. Die Rückstellungen und Eventualverbindlichkeiten für Rechtsrisiken könnten von 5,4 Mrd. bis auf 7 Mrd. Euro wachsen, berichtet der "Spiegel". Der Vorstand halte einen solchen Anstieg für möglich, hieß es unter Berufung auf das Umfeld der Bank.

China sieht keinen Anlass für umfangreiches Konjunkturprogramm

Washington/Peking (APA/Reuters) - Die chinesische Regierung sieht trotz der Schwäche am Immobilienmarkt keinen Anlass für staatliche Konjunkturhilfen in größerem Umfang. "Ein großes Förderprogramm ist nicht nötig", sagte der stellvertretende Finanzminister Zhu Guangyao am Rande des IWF-Jahrestreffens in Washington. Dies gelte für den Immobilienmarkt ebenso wie für die Wirtschaft insgesamt.

GE-Sparte erwägt Milliarden-Übernahme von Milestone Aviation

(Reuters) - Der Finanzarm des US-Mischkonzerns General Electric (GE) erwägt einem Medienbericht zufolge die Übernahme des Hubschrauber-Leasinganbieters Milestone Aviation. Der Kaufpreis könnte mehr als 2,5 Milliarden Dollar betragen, berichtet das "Wall Street Journal" (WSJ) am Freitag unter Berufung auf mit dem Vorhaben vertraute Personen.

China einer der wichtigsten Handelspartner Deutschlands

Berlin/Peking (APA/dpa) - China ist mit großem Abstand wichtigster Wirtschaftspartner Deutschlands in Asien und nach Frankreich und den Niederlanden - aber vor den USA - der drittgrößte weltweit. Im vergangenen Jahr war das Land der Mitte nach Angaben des des deutschen Statistischen Bundesamts mit einem Exportvolumen von 67 Mrd. Euro der fünftwichtigste Absatzmarkt für Waren "Made in Germany".

Deutsche Wirtschaft warnt vor "Währungskrieg" gegen die USA

Berlin (APA/dpa) - In der deutschen Wirtschaft wird angesichts des schwächelnden Eurokurses vor einem "Währungskrieg" der Europäer gegen die USA gewarnt.

Air France-KLM treibt Pläne für Billigflieger in Frankreich voran

Paris (APA/Reuters) - Air France-KLM will trotz des Widerstands der Gewerkschaften die umstrittenen Expansionspläne für die Billigflugtochter Transavia auf dem Heimatmarkt vorantreiben. Sollte es mit den Piloten keine Einigung geben, werde die französisch-niederländische Fluggesellschaft auf einen Plan B zurückgreifen.

Mahrer: "Mehr private Mittel für Gemeinwohl“

Mahrer: "Mehr private Mittel für Gemeinwohl“

Neo-Staatssekretär Harald Mahrer über seine Pläne für gemeinnützige Stiftungen. Er will noch heuer einen Gesetzesentwurf in Begutachtung schicken.

Privatstiftung - Zuckerbrot statt Peitsche

Privatstiftung - Zuckerbrot statt Peitsche

Die Gesetzesreform der gemeinnützigen Stiftungen nimmt konkrete Formen an. Durch die gemeinnützigen Stiftungen will die Regierung jetzt mehr Geld von den Reichen holen. - für Bildung, Forschung und Kultur. Eine Milliarde Euro soll in gemeinnützige Projekte fließen. Damit will die ÖVP die Reichensteuer-Debatte beenden.