Archivsuche

Artikel vom Freitag, 6. September 2013

Syrien: Klug will bei UN-Mandat Chemiewaffenexperten entsenden

Syrien: Klug will bei UN-Mandat Chemiewaffenexperten entsenden

Vor wenigen Tagen hat Außenminister Michael Spindelegger (ÖVP) erklärt, Österreich könnte eine Syrien-Intervention unter UNO-Mandat zumindest passiv unterstützen, nun zieht Verteidigungsminister Gerald Klug (SPÖ) nach: In einem Schreiben an die US-Botschaft in Wien, bot er seinem US-amerikanischen Amtskollegen Chuck Hagel die Entsendung von 20 österreichischen Chemiewaffenexperten an.

G20 schrammen an Blamage vorbei – Signal zu Syrien? Fehlanzeige

G20 schrammen an Blamage vorbei – Signal zu Syrien? Fehlanzeige

So gelang es nach erheblichen Anstrengungen doch noch, einen Zeitplan zur Regulierung des billionenschweren Schattenbank-Sektors aufzustellen. Von einem großen Wurf kann man dabei aber kaum sprechen, was auch für andere drängende Probleme der Weltwirtschaft gilt - wie dem heiklen Ausstieg aus der laxen Geldpolitik. Das Hickhack um Syrien zeigte zudem auf, wo die Grenzen der Zusammenarbeit der G20-Staaten liegen.

Ägypten: Muslimbruderschaft wird NGO-Status aberkannt

Ägypten: Muslimbruderschaft wird NGO-Status aberkannt

Einem staatlichen Medienbericht zufolge beschloss sie die Auflösung der islamistischen Muslimbruderschaft als Nichtregierungsorganisation (NGO). Der Gruppe solle der NGO-Status aberkannt werden, weil Muslimbrüder ihr Hauptquartier als Waffenlager genutzt und von dort aus geschossen hätten, zitierte die Zeitung "Al-Achbar" am Freitag einen Sprecher des Sozialministeriums.

Nowitzki heiß auf Saisonstart : "Da brennt etwas in mir"

Nowitzki heiß auf Saisonstart : "Da brennt etwas in mir"

"Ich habe sehr viel Arbeit in meinen Körper gesteckt", sagte der 35-Jährige der Tageszeitung Die Welt: "Viele sagen vielleicht, der ist fertig, der kann nicht mehr. Ich aber will das Gegenteil beweisen, da brennt in mir etwas."

Österreicher steigen aus Franken-Krediten aus

Österreicher steigen aus Franken-Krediten aus

Der Abbau der Franken-Kredite in Österreich schreitet voran: Im zweiten Quartal sei das entsprechende Kreditvolumen im Jahresvergleich um gut 15 Prozent auf 28,9 Milliarden Euro geschrumpft, teilte die Finanzmarktaufsicht (FMA) am Montag mit. Das ist der tiefste Stand seit acht Jahren.

Die Machtlosigkeit von EZB und Bank of England im Lichte der Fed

Die Machtlosigkeit von EZB und Bank of England im Lichte der Fed

Europas oberster Währungshüter Mario Draghi und sein neuer Londoner Kollege Mark Carney haben ein gemeinsames Problem: Die US-Notenbank Fed. Mit ihrer Ankündigung, möglichst rasch weniger Geld in die Wirtschaft zu pumpen, treibt sie weltweit die Zinsen nach oben.

Was macht Kimi Räikkönen?

Was macht Kimi Räikkönen?

Auch Nico Hülkenberg und Adrian Sutil warten auf die Entscheidung des Finnen und hoffen auf ein Cockpit bei der legendären Scuderia.

Der G20-Großangriff auf Steuerflüchtlinge

Der G20-Großangriff auf Steuerflüchtlinge

Die G20 stellte sich hinter einen Aktionsplan, mit dem Steuerschlupflöcher für multinationale Konzerne gestopft werden sollen. Dieser umfasst 15 einzelne Maßnahmen, die in einem Zeitrahmen von gut zwei Jahren umgesetzt werden sollen - erarbeitet von der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD).

Hochwasser im Eferdinger Becken – Verbund wich von Wehrbetriebsordnung ab

Hochwasser im Eferdinger Becken – Verbund wich von Wehrbetriebsordnung ab

Zwar nur geringfügig, es werde aber nun noch untersucht, ob und wie stark dadurch das Hochwasser im Eferdinger Becken beeinflusst worden sei, so LH Josef Pühringer (ÖVP) in einer Pressekonferenz am Freitag auf mögliche Klagen von betroffenen Anrainern angesprochen.

Matura-Zeugnisse: Musterschülerin Glawischnig, Matura-Muffel Stronach

Matura-Zeugnisse: Musterschülerin Glawischnig, Matura-Muffel Stronach

Eva Glawischnig maturierte am 10. Juni 1987 in Spittal an der Drau mit "gutem Erfolg". Stronach und Strache sind übrigens "maturalos".

Krisen-Papiere: BAWAG legt sich strukturierte Kredite für 367 Millionen Euro zu

Krisen-Papiere: BAWAG legt sich strukturierte Kredite für 367 Millionen Euro zu

Die hauptsächlich den US-Fonds Cerberus und Golden Tree gehörende österreichische BAWAG PSK hat sich in den ersten sechs Monaten 2013 zum ersten Mal seit der Krise wieder mit kreditbesicherten Finanzprodukten eingedeckt, sprich "Neuinvestitionen im strukturierten Kreditportfolio getätigt", wie sie im Halbjahresfinanzbericht schreibt. In Summe wurden "CLO" (Collateralized Loan Obligations), also verbriefte Firmenkredite für 367 Mio. Euro zugekauft, wird berichtet.

Inside IFA: Viel Lärm um wenig Neues

Inside IFA: Viel Lärm um wenig Neues

Die heurige Internationale Funkausstellung (IFA) geizt mit wirklichen Innovationen. Themen, die die Konsumenten beschäftigen, werden nur am Rande angeschnitten.

Griechenland: Finanzbedarf von 47 Milliarden Euro bis 2020

Griechenland: Finanzbedarf von 47 Milliarden Euro bis 2020

Das geht aus Berechnungen des Internationalen Währungsfonds (IWF) hervor, die der Nachrichtenagentur dpa am Freitag in Berlin vorlagen. Der Haushaltsausschuss des Bundestages hatte Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) um aktuelle Zahlen zur Lage in Athen gebeten.

"Piech ist bei bester Gesundheit und wird VW-Aufsichtsratsvorsitzender bleiben"

"Piech ist bei bester Gesundheit und wird VW-Aufsichtsratsvorsitzender bleiben"

Deshalb schlossen sich schnell die Reihen, als das "Handelsblatt" am Freitag unter Berufung auf Vertraute Piechs über einen Rückzug des 76-jährigen Aufsichtsratschefs in den nächsten Monaten berichtete. "Der Aufsichtsratsvorsitzende (...) Prof. Dr. Ferdinand K. Piech ist bei bester Gesundheit und bleibt noch lange Aufsichtsratsvorsitzender der Volkswagen AG", teilte der Konzern mit.

Syrien: Iran plant Vergeltung gegen USA

Syrien: Iran plant Vergeltung gegen USA

Ein mögliches Ziel des Syrien sei die US-Botschaft in Bagdad, zitierte das "Wall Street Journal" am Donnerstag namentlich nicht genannte Vertreter der Regierung in Washington.

Einkommens-Ungleichheit in Deutschland stark gestiegen

Einkommens-Ungleichheit in Deutschland stark gestiegen

Die Ungleichheit bei der Verteilung der Haushaltsnettoeinkommen sei zwischen 1991 und 2010 um knapp 13 Prozent gestiegen, teilte das Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) in der Hans-Böckler-Stiftung am Freitag mit. Gründe dafür seien vor allem der langjährige Anstieg von Mini-Jobs und Zeitarbeit sowie höhere Kapitaleinkommen, von denen überwiegend Wohlhabende profitiert hätten.

Die gesetzlichen Jahres-Mindestlöhne
in den PC-16-Ländern

Die gesetzlichen Jahres-Mindestlöhne
in den PC-16-Ländern

Syrien: Die USA peilen Alleingang an

Syrien: Die USA peilen Alleingang an

Auf dem G20-Gipfel in St Petersburg zeigte der russische Präsident Wladimir Putin Obama die kalte Schulter und lehnte eine Maßnahmen zur Vergeltung vor, sollte es zu einem Militärschlag kommen.

Finnland trauert um Nokia

Finnland trauert um Nokia

Für nicht wenige hat die Transaktion zwischen Microsoft und Nokia auch persönliche Konsequenzen. Die 26 Jahre alte angehende Lehrerin Liisa Hannula aus Helsinki hatte schon immer ein Handy von Nokia. Jetzt könnte sie sich stattdessen auch für ein Smartphone von Samsung entscheiden. “Nokia ist eine der wichtigsten finnischen Marken und davon erzähle ich Menschen aus anderen Ländern: Dass Nokia-Handys aus Finnland kommen”, sagt sie. "Jetzt kann ich das nicht mehr sagen.”

Aktionäre nehmen RWE-Chef Terium in die Mangel

Aktionäre nehmen RWE-Chef Terium in die Mangel

"Es gibt viele abstrakte Begriffe, aber kein Gesamtkonzept", sagte ein Vertreter der Kommunen der Nachrichtenagentur Reuters. "Ich denke, bis zum Herbst müssen wir ein Konzept haben. Jeder Tag, den man länger wartet, engt die eigenen Möglichkeiten ein." Auch Anlegerschützer und Fondsmanager äußerten sich besorgt. Am 19. und 20. September wird der RWE-Aufsichtsrat bei seinem Treffen in Warschau auch über die Strategie beraten, wie Reuters von Insidern erfuhr. RWE wollte dazu am Freitag nichts sagen.

1 2