Archivsuche

Artikel vom Mittwoch, 18. September 2013

Champions League: Starke Premiere der Austria blieb gegen Porto unbelohnt

Champions League: Starke Premiere der Austria blieb gegen Porto unbelohnt

Austria Wien hat am Mittwoch ihr Debüt in der Fußball-Champions-League daheim gegen den FC Porto unglücklich 0:1 (0:0) verloren. Österreichs Meister musste sich zum Auftakt der Gruppe G vor 37.500 Zuschauern im Ernst-Happel-Stadion durch ein Tor von Lucho Gonzalez (55.) geschlagen geben.

Erste Entscheidung gegen Berlusconi

Erste Entscheidung gegen Berlusconi

Der Ausschuss in Rom stimmte in einem ersten Votum gegen einen Antrag, mit dem gefordert wurde, dem rechtskräftig wegen Steuerbetrugs verurteilten Ex-Regierungschef seinen Senatssitz nicht zu entziehen. Dieser von einem Berlusconi-Vertrauten eingereichte Antrag wurde von dem 23-köpfigen Ausschuss bei einer Geheimabstimmung abgelehnt.

Blackberry versucht Befreiungsschlag mit Z30

Blackberry versucht Befreiungsschlag mit Z30

Das kanadische Unternehmen präsentierte am Mittwoch das Modell Z30, das einen berührungsempfindlichen 5-Zoll-Bildschirm (12,7 cm) besitzt. Die Vorstellung ging allerdings fast unter, weil Apple am gleichen Tag sein neues Betriebssystem iOS 7 veröffentlicht und am Freitag die neuen iPhones herauskommen.

Russland: "Der UN-Bericht zu Syrien ist selektiv und unvollständig"

Russland: "Der UN-Bericht zu Syrien ist selektiv und unvollständig"

Die Spezialisten seien bei der Untersuchung des Chemiewaffeneinsatzes in Syrien "politisiert, voreingenommen und einseitig" vorgegangen, sagte Vizeaußenminister Sergej Rjabkow der Staatsagentur Ria Nowosti. Schon zuvor wurde die unterschiedliche Einschätzung der Lage durch Russland und den Westen immer wieder deutlich. Die Beratungen über eine UN-Resolution zum syrischen Chemiewaffenprogramm sollen indes am Mittwoch fortgesetzt werden.

Portugal nennt IWF einen "Heuchler"

Portugal nennt IWF einen "Heuchler"

Der Währungsfonds weise zwar auf die Gefahren der Sparprogramme für die schwache Konjunktur hin, zeige aber am Verhandlungstisch wenig Flexibilität, klagte am Mittwoch Parteisprecher Marco Antonio Costa. Mit dem IWF und der Europäischen Union (EU) haben am Montag die Gläubiger des Landes mit einer Überprüfung des portugiesischen Rettungsprogramms begonnen.

Einkommensverzicht gegen Arbeitsplatzerhalt bei ThyssenKrupp

Einkommensverzicht gegen Arbeitsplatzerhalt bei ThyssenKrupp

Hintergrund ist eine geplante Reduzierung der Arbeitszeit ohne vollen Lohnausgleich. Im Gegenzug sei geplant, bis zum Jahr 2020 auf betriebsbedingte Kündigungen zu verzichten, berichtete die IG Metall am Mittwoch nach einer Sitzung der zuständigen Tarifkommission. Grund sei die schwierige Lage in der Stahlbranche und die aktuelle Situation bei ThyssenKrupp, sagte ein IG Metall-Sprecher in Düsseldorf.

Air France-KLM baut ab

Air France-KLM baut ab

Die anhaltende Branchenflaute wird nach Angaben des Managements vom Mittwoch 2013 zum sechsten operativen Verlust in Folge führen. Im kommenden Jahr müsse die zum Konzern Air France-KLM gehörende Fluggesellschaft unbedingt die Gewinnschwelle erreichen.

KMU verdienten im Vorjahr besser als vor der Krise

KMU verdienten im Vorjahr besser als vor der Krise

Peter Voithofer, Direktor der KMU Forschung Austria präsentierte eine erfreuliche Bilanz: Die durchschnittliche Gewinnrendite von Klein- und Mittelbetrieben lag 2011/12 vor Steuern bei 3,0 Prozent. 2007 betrug die Rendite 2,9 Prozent. Die Eigenkapitalquote ist auf 29 Prozent gestiegen.

Trotz Zinsskandalen – Libor-Kontrolle bleibt in London

Trotz Zinsskandalen – Libor-Kontrolle bleibt in London

Damit wichtige Referenzsätze wie der Libor und der Euribor nicht mehr so einfach manipuliert werden können, sollen sie künftig auf nachvollziehbaren Handelsdaten beruhen und nur noch in Ausnahmen auf Schätzungen der Händler. Eine neue Überwachungsstelle wird es aber anders als ursprünglich geplant nicht geben.

FedEx und Deutsche Post drehen an der Preisschraube

FedEx und Deutsche Post drehen an der Preisschraube

Der US-Paketriese FedEx und Wettbewerber Deutsche Post kündigten am Mittwoch an, an der Preisschraube drehen zu wollen. FedEx will 2014 im Durchschnitt die Preise um 3,9 Prozent anheben. Dies soll zusammen mit dem rigiden Sparkurs die Profite in die Höhe treiben.

Parteispenden – Michael Fischer soll ÖVP-Spitze beschuldigen

Parteispenden – Michael Fischer soll ÖVP-Spitze beschuldigen

Demnach behauptete Fischer bei seinen Einvernahmen, dass Geldzusagen "grundsätzlich" an den ÖVP-Generalsekretär, den Finanzreferenten und den Parteiobmann gingen. Als Beschuldigter steht Fischer nicht unter Wahrheitspflicht. Die ÖVP ließ ausrichten, man kommentiere "diese alten Hüte nicht jedes Mal aufs Neue".

Bayern und Leverkusen nach CL-Auftakt verärgert

Bayern und Leverkusen nach CL-Auftakt verärgert

Verärgerung dominierte nach dem Champions-League-Auftakt sowohl bei Bayern München als auch Bayer Leverkusen die Gemütslage. Dabei hatte München sein ambitioniertes "Unternehmen Titelverteidigung" überaus überzeugend begonnen, während Leverkusen wieder einmal auf internationale Bühne Lehrgeld zahlte.

Lichtblicke bei Sharp – Konzern besorgt sich 1,25 Milliarden Euro

Lichtblicke bei Sharp – Konzern besorgt sich 1,25 Milliarden Euro

Insgesamt sollen die Ausgabe neuer Aktien und Allianzen mit japanischen Unternehmen gut 166 Mrd. Yen (1,25 Mrd. Euro) in die Kassen spülen. Sharp senkte zudem die Prognose für den erwarteten Verlust in dem noch bis Ende März laufenden Geschäftsjahr von 20 Mrd. Yen auf 10 Mrd. Yen.

Mehr billiges EZB-Geld für die Banken

Mehr billiges EZB-Geld für die Banken

Die Geldmarkt-Kontaktgruppe der Notenbank aus EZB-Experten und Händlern hält solche Kreditlinien für geeignet, mehr Vertrauen zu schaffen. Dies geht aus den am Mittwoch veröffentlichten Protokollen der Sitzung von Anfang September hervor.

RBI – Sevelda macht Ostbanken zu Chefsache

RBI – Sevelda macht Ostbanken zu Chefsache

Der seit Anfang Juni amtierende neue RBI-Vorstandschef Karl Sevelda übernimmt ab 1. Oktober zusätzlich zur CEO-Funktion die Koordination der 17 Netzwerkbanken in Zentral-/Ost- und Südosteuropa sowie die Beteiligungen.

Merkel – "Umverteilungskanzlerin für die oberen Zehntausend"

Merkel – "Umverteilungskanzlerin für die oberen Zehntausend"

Wie aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linkspartei-Abgeordneten Sabine Zimmermann hervorgeht, stieg der Anteil der Armutsbedrohten zwischen den Jahren 2005 und 2011 von 14,7 auf 15,2 Prozent. Da im gleichen Zeitraum die Zahl der Millionäre und deren Vermögen deutlich zugenommen hat, bezeichnete Zimmermann Merkel als "Umverteilungskanzlerin für die oberen Zehntausend".

Apple iPhone 5S in Gold in China und Hongkong schon ausverkauft

Apple iPhone 5S in Gold in China und Hongkong schon ausverkauft

iPhone 5S-Vorbestellungen waren ab Dienstagmorgen um 06.00 Uhr Ortszeit möglich, schon kurz nach dem Start hatte das Nachsehen, wer noch ein goldenes Exemplar wollte, wie Medien am Mittwoch berichteten.

Siemens: Brigitte Ederer muss gehen

Siemens: Brigitte Ederer muss gehen

Das Sesselrücken bei Siemens geht weiter: Vorstandsfrau Brigitte Ederer räumt ihren Stuhl, Ralf Thomas rückt als neuer Finanzvorstand nach und auch die Nachfolge von Ex-Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann ist geklärt.

Deutsche Bank schrumpft sich zurecht

Deutsche Bank schrumpft sich zurecht

"Wir machen da gute Fortschritte", sagte Finanzchef Stefan Krause am Mittwoch am Rande einer Branchenkonferenz in Frankfurt. Er deutete zudem an, dass auf die Deutsche Bank durch den Abbau der Bilanzsumme im dritten Quartal keine hohen Belastungen zukommen werden.

Manchester United auf Rekordkurs

Manchester United auf Rekordkurs

435 Millionen Euro hat der englische Meister eingenommen, heuer soll der finanzielle Aufwärtstrend bestätigt werden.

1 2 3