Archivsuche

Artikel vom Freitag, 23. August 2013

Robert Lewandowski schießt Borussia Dortmund gegen Bremen zum Sieg

Robert Lewandowski schießt Borussia Dortmund gegen Bremen zum Sieg

Der deutsche Vizemeister Borussia Dortmund gewann durch das zweite Saisontor von Lewandowski gegen Werder Bremen hochverdient mit 1:0 (0:0) und bleibt zumindest bis Samstagnachmittag Tabellenführer der Fußball-Bundesliga.

Microsoft-Chef Steve Ballmer hört auf

Microsoft-Chef Steve Ballmer hört auf

Kaum hatte Ballmer seinen Rücktritt auf Raten verkündet, schoss die Microsoft-Aktie um sieben Prozent nach oben.

Wahlkampfauftakt: Frank Stronach bläst zum Angriff

Wahlkampfauftakt: Frank Stronach bläst zum Angriff

Mitstreiter und Interessierte wurden für eine staatstragende Inszenierung in die Wiener Hofburg geladen. Inhaltlich gab es von Parteigründer Frank Stronach großteils Bekanntes zu hören: So müsse etwa das Steuersystem vereinfacht werden, forderte er.

Karl-Heinz Grasser und Frank Stronach im Visier der Justiz

Karl-Heinz Grasser und Frank Stronach im Visier der Justiz

Konkret geht es um 44.000 Euro, die Grassers Firma "Valuecreation" im März vorigen Jahres der "Stronach Consulting" in Rechnung gestellt hat.

ABN Amro soll an die Börse

ABN Amro soll an die Börse

Mit dem Börsegang der niederländischen Bank ABN sei frühestens in einem Jahr zu rechnen, teilte das niederländische Finanzministerium am Freitag mit. Allerdings muss sich der Staat dabei wohl auf herbe Verluste einstellen.

Formel 1 in Spa-Francorchamps : Vettel im Freitagstraining vor Webber

Formel 1 in Spa-Francorchamps : Vettel im Freitagstraining vor Webber

Der dreimalige Weltmeister und Red Bull-Pilot Sebastian Vettel drehte am Freitagnachmittag im zweiten Freien Training die schnellste Runde auf dem legendären Kurs in Spa-Francorchamps. Vettel verwies seinen Red Bull-Teamkollegen Mark Webber um 59 Tausendstelsekunden auf den zweiten Platz, bevor ihm im rechten Hinterreifen die Luft ausging.

Ägypten: Vorerst bleiben Proteste aus

Ägypten: Vorerst bleiben Proteste aus

Am Nachmittag gab es in Ägypten keine Anzeichen, dass sich viele Menschen zu Demonstrationen versammeln. Die Sicherheitskräfte hatten sich eine Woche nach den bislang heftigsten Zusammenstößen mit Islamisten auf erneute Proteste vorbereitet. Allerdings hielten sich Militär und Polizei in Kairo zurück und zeigten nur an vereinzelten Stellen Präsenz.

Berenberg passt Gewinnschätzungen für Raiffeisen an - Votum "Sell"

Berenberg passt Gewinnschätzungen für Raiffeisen an - Votum "Sell"

Die Wertpapierexperten der Berenberg Bank haben am Freitag ihre Gewinnschätzungen für die Raiffeisen Bank International (RBI) leicht nach oben angepasst.

US-Arzneimittelbehörde FDA rügt Fresenius

US-Arzneimittelbehörde FDA rügt Fresenius

Die amerikanischen Aufseher der Arzneimittelbehörde FDA rügten das Bad Homburger Unternehmen wegen Mängeln in einem Werk der Tochter Fresenius Kabi in Puerto Rico, wie Fresenius am Freitag mitteilte. Die FDA beanstandete dort Abläufe bei der Bearbeitung von Reklamationen sowie Mängel bei der Etikettierung und Meldeverpflichtungen.

Nasdaq: Keine Haftungsansprüche nach Handelspanne

Nasdaq: Keine Haftungsansprüche nach Handelspanne

Die Nasdaq sei als Betreiber zwar für ein stabiles Handelssystem verantwortlich, sagte Greifeld, Chef er US-Technologiebörse Nasdaq, am Freitag dem US-Fernsehsender CNBC. Der Umgang mit der dreistündigen Zwangspause wegen technischer Probleme am Donnerstag biete aber keinen Anlass für Haftungsansprüche.

"Alles, was Apple so besonders gemacht hat, ist immer noch da"

"Alles, was Apple so besonders gemacht hat, ist immer noch da"

Zwei Jahre später muss Cook gegen eine Atmosphäre von Ernüchterung ankämpfen. Seinem Unternehmen wird vorgeworfen, nur Fortentwicklungen bisheriger Geräte herauszubringen, die Aktie ist weit von ihren Rekordständen entfernt - und es ist immer noch kein Apple-Fernseher auf dem Markt. Der US-Fernsehsender Fox News berichtete jüngst unter Berufung auf Verwaltungsratskreise, das Apple-Aufsichtsgremium wolle von Cook mehr Innovationen sehen.

Biomasse-Kraftwerk Güssing: Grüne Kritik an Landespolitik

Biomasse-Kraftwerk Güssing: Grüne Kritik an Landespolitik

Hitzige Debatte rund um das insolvente Biomasse-Kraftwerk Güssing: Durch den in den Raum gestellten Vorwurf der missbräuchlichen Verwendung von Fördergeldern sei ein "Vorzeigemodell" der grünen Energiewende in Misskredit gebracht worden. Ein von der WiBAG (Wirtschaftsservice Burgenland AG) in Auftrag gegebener Prüfbericht, wonach sich dieser Vorwurf nicht erhärtet habe, sei jedoch bisher nicht veröffentlicht worden, so Brunner vor Journalisten in Eisenstadt.

Laut Schäuble wäre das neue Griechenland-Hilfspaket ein Päckchen

Laut Schäuble wäre das neue Griechenland-Hilfspaket ein Päckchen

Ob und in welchem Ausmaß ein neues Griechenland-Rettungspaket komme, werde Mitte nächsten Jahres entschieden, sagte der deutsche Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble dem "Handelsblatt" vom Freitag. Regierungssprecher Steffen Seibert widersprach Mutmaßungen, zwischen Schäuble und Kanzlerin Angela Merkel gebe es Meinungsunterschiede bei diesem Thema.

FC Bayern geht in die erste heiße Phase

FC Bayern geht in die erste heiße Phase

Vorstandboss Karl-Heinz Rummenigge spricht von der "ersten heißen Phase der Saison", doch Coach Pep Guardiola gab sich ganz cool. Im dünnen grauen Pullover über dem dunkelblauen Polohemd sprach der Trainer von Fußball-Rekordmeister Bayern München über die anstehenden drei Pflichtspiele binnen einer Woche.

Webber-Nachfolge: Red Bull pokert weiter

Webber-Nachfolge: Red Bull pokert weiter

Die Frage kam in allen Varianten, und Christian Horner gefiel sich sichtlich in der Rolle des Spielverderbers. Der Red-Bull-Teamchef weigerte sich vor dem Großen Preis von Belgien strikt, Kimi Räikkönen als neuen Teamkollegen für Sebastian Vettel auszuschließen, obwohl dessen Manager bereits öffentlich abgesagt hat. "Ich kann ihnen das nicht sagen", wiederholte Horner immer wieder schmunzelnd: "Fest steht nur: Wir haben uns noch nicht entschieden."

Airbus A350, Boeing 777 oder 787-Dreamliner: Lufthansa macht Ernst

Airbus A350, Boeing 777 oder 787-Dreamliner: Lufthansa macht Ernst

Die Bestellung von 50 Flugzeugen dürfte die letzte Hürde bei dem Lufthansa-Aufsichtsrats-Treffen am 18. September nehmen, sagten zwei mit der Angelegenheit vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters. Europas größte Airline hatte bereits angekündigt, bis Jahresende 50 neue Flugzeuge zu ordern und dazu mit Boeing und Airbus zu verhandeln. Infrage kommen dabei der Airbus A350, der jüngst seinen Jungfernflug hatte, und die Boeing-Modelle 777 und 787-Dreamliner. Ein Lufthansa-Sprecher wollte sich dazu am Freitag nicht äußern.

Rosberg will nicht Nummer zwei sein

Rosberg will nicht Nummer zwei sein

Da Hamilton im Gegensatz zu Rosberg noch Chancen auf den Titel eingeräumt werden, wird dieser immer öfter auf seine Rolle als mögliche Nummer zwei im Mercedes-Team angesprochen. Der Wiesbadener selbst will von einer derartigen Rollenverteilung aber nichts wissen.

Sofortige Trennung zwischen Hamburger SV und Scharner

Sofortige Trennung zwischen Hamburger SV und Scharner

Wie die Hamburger mitteilten, wurde der noch bis zum Saisonende laufende Vertrag am Freitag vorzeitig aufgelöst.

Kepler Cheuvreux senkt Lenzing-Kursziel von 70 auf 60 Euro

Kepler Cheuvreux senkt Lenzing-Kursziel von 70 auf 60 Euro

Die Analysten von Kepler Cheuvreux haben das Kursziel des heimischen Faserherstellers Lenzing von 70,00 auf 60,00 Euro gesenkt. Die Anlageempfehlung lautet aber weiterhin "Hold".

Bundesliga feiert 50. Geburtstag ohne großes Tamtam

Bundesliga feiert 50. Geburtstag ohne großes Tamtam

Die Lobeshymnen sind gesungen, die großen Feierlichkeiten beendet, das Feuerwerk abgebrannt: Nachdem der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und die Deutsche Fußball Liga (DFL) vor zwei Wochen in Berlin im festlichem Rahmen das Silber-Jubiläum der Bundesliga vorzeitig und ausgiebig gefeiert haben, wird der 50. Geburtstag der deutschen Eliteklasse am Samstag ohne großes Tamtam über die Bühne gehen.

1 2 3 4