Archivsuche

Artikel vom Mittwoch, 14. August 2013

Paukenschlag im Kabelmarkt – Milliarden-Deal zwischen Kabel BW und Unitymedia wackelt

Paukenschlag im Kabelmarkt – Milliarden-Deal zwischen Kabel BW und Unitymedia wackelt

Das Oberlandesgericht Düsseldorf hat die Übernahme des baden-württembergischen Kabelnetzbetreibers Kabel BW durch die Liberty Global-Tochter Unitymedia nachträglich gestoppt. "Die Fusion führt dazu, dass Kabel BW als einziger potenzieller Wettbewerber aus dem Markt genommen wird", sagte der Vorsitzende Richter Jürgen Kühnen am Mittwoch. "Potenzieller Wettbewerb wird beseitigt."

KPN-Stiftung zeigt sich gegenüber Carlos Slim skeptisch

KPN-Stiftung zeigt sich gegenüber Carlos Slim skeptisch

Die gleichnamige Stiftung, die die Interessen der KPN-Besitzer, Mitarbeiter und Kunden vertritt, meldete am Dienstagabend Bedenken an. Es herrsche Unsicherheit über die Absichten von Carlos Slim und seinem Unternehmen America Movil.

Griechenland: Jedes zweite Unternehmen betrügt bei der Steuer

Griechenland: Jedes zweite Unternehmen betrügt bei der Steuer

Griechenland bekommt die Steuerhinterziehung trotz verstärkter Kontrollen der Steuerfahnder nicht in den Griff. Besonders in Touristengebieten sind Restaurants, Bars und Nachtclubs zahlungsunwillig.

"Der Befreiungsschlag für die Euro-Zone bleibt vorerst aus"

"Der Befreiungsschlag für die Euro-Zone bleibt vorerst aus"

"Bei aller Freude darf nicht übersehen werden, dass das erste Quartal relativ schlecht gelaufen ist", sagte Schmidt am Mittwoch der Nachrichtenagentur Reuters. Die Wirtschaft trat zu Jahresbeginn auf der Stelle und zog im Frühjahr um 0,7 Prozent an. Ein Teil dieses Wachstums sei dem Nachholeffekt nach dem kalten Winter zuzuschreiben, betonte der Essener Wissenschaftler, der seit März den Sachverständigenrat leitet.

Rabattschlacht macht Celesio schwer zu schaffen

Rabattschlacht macht Celesio schwer zu schaffen

Nur wenige Wochen nach dem Rauswurf des Firmenchefs kippte Celesio sein Gewinnziel für das laufende Jahr. Finanzchefin Marion Helmes, die seit dem Abtritt von Celesio-Chef Markus Pinger das Unternehmen bis auf weiteres leitet, erwartet dass der harte Preiskampf in der Branche anhält.

Gold: Anleger orten günstige Einstiegsniveaus

Gold: Anleger orten günstige Einstiegsniveaus

Einige Anleger sahen günstige Einstiegsniveaus und griffen zu, so dass der Goldpreis um 0,3 Prozent auf 1324,5 Dollar je Feinunze stieg. Am Dienstag hatte sich Gold um 1,1 Prozent verbilligt.

BDI: ESM soll zum Schatzamt werden – "Schulden gegen Staatsvermögen"

BDI: ESM soll zum Schatzamt werden – "Schulden gegen Staatsvermögen"

BDI-Hauptgeschäftsführer Markus Kerber schlug am Mittwoch mit Blick auf die Debatte über einen neuen Schuldenschnitt für Griechenland vor, den Rettungsschirm ESM zu einer Art "Euro-Schatzamt" weiterzuentwickeln. Dieser könnte von Ländern wie Griechenland Schulden übernehmen.

Haberleitner feilt am dayli-Comeback: "Ich will alle 885 Filialen wieder aufsperren"

Haberleitner feilt am dayli-Comeback: "Ich will alle 885 Filialen wieder aufsperren"

"Ich will alle 885 Filialen wieder aufsperren", sagte Haberleitner zur APA. Was nicht so einfach sein dürfte: Derzeit sind noch 552 Filialen angemietet, der Großteil der Mietverträge der geschlossenen dayli-Niederlassungen wurde bereits gekündigt.

Gagfah will nach Aufräumarbeiten richtig durchstarten

Gagfah will nach Aufräumarbeiten richtig durchstarten

"Wir sind froh, dass wir uns jetzt auf das Tagesgeschäft konzentrieren können", sagte der neue Gagfah-Vorstandschef Thomas Zinnöcker am Mittwoch bei der Vorlage der Halbjahreszahlen. Der Konzern hatte zuletzt mehr als drei Milliarden Euro an Schulden refinanziert und dabei seine Zinskosten deutlich gedrückt.

Mayr-Melnhof trotzt hartem Wettbewerb

Mayr-Melnhof trotzt hartem Wettbewerb

Mayr-Melnhof hat im ersten Halbjahr 2013 bei einem um 4,7 Prozent auf 77,5 Mio. Euro gesunkenen Betriebsergebnis einen Nettogewinn von 54,7 Prozent (+6,0 Prozent) erzielt und blieb damit im Rahmen der Analysten-Erwartungen. CEO Wilhelm Hörmanseder sieht das angesichts des schwierigen Marktumfelds positiv: "Keine Überraschungen zu präsentieren ist ja sogar Teil unseres Markenzeichens geworden", sagte er am Mittwoch bei der Präsentation der Halbjahreszahlen in Wien.

Halbjahresbilanz: Solarworld steht auf einer soliden Basis

Halbjahresbilanz: Solarworld steht auf einer soliden Basis

"Finanzen und Bilanzen der Solarworld AG stehen auf einer neuen, stabilen Basis", hieß es in einer Erklärung von Solarworld-Chef Frank Asbeck zur Vorlage der Halbjahreszahlen 2013 am Mittwoch. Solarworld gehe gestärkt in das zweite Halbjahr und wolle wieder technologischer Schrittmacher für die Branche sein.

BlackRock kauft Italien...

BlackRock kauft Italien...

In den vergangenen Wochen seien die Bonds verstärkt gekauft worden, sagte der Chef-Investmentmanager für festverzinsliche Wertpapiere, Rick Rieder, der Tageszeitung "La Repubblica" vom Mittwoch. "Italien-Anleihen stellen gerade ein interessantes Investment dar."

Talanx traut sich mehr zu

Talanx traut sich mehr zu

"Wir sind vorsichtig optimistisch, ein Konzernergebnis nach Steuern von rund 700 Millionen Euro erreichen zu können", sagte Talanx-Vorstandschef Herbert Haas am Mittwoch in Hannover.

Witali Klitschko will Titel nicht vor 2014 verteidigen

Witali Klitschko will Titel nicht vor 2014 verteidigen

Boxweltmeister Witali Klitschko will in diesem Jahr nicht mehr in den Ring steigen. Der 42-jährige Schwergewichtschampion des WBC laboriere an einer Handverletzung, teilte der Weltverband am Mittwoch mit.

Smartphones dominieren den Handy-Markt – Samsung gewinnt

Smartphones dominieren den Handy-Markt – Samsung gewinnt

Auf 225,3 Millionen verkaufte Smartphones kamen zuletzt knapp 210 Millionen einfache Geräte ohne Internetfunktionen. Samsung hält den Handy-Markt weiterhin fest im Griff: Von dem südkoreanischen Hersteller kam jedes vierte Mobiltelefon insgesamt und nahezu jedes dritte Smartphone.

 "Schiffswerte steigen und im Schlepptau die Aktien"

"Schiffswerte steigen und im Schlepptau die Aktien"

Das lässt Schiffsbesitzer wie Golden Ocean und D/S Norden an Zuversicht gewinnen, dass der bislang größte Einbruch in der Branche vorbei ist. Vorsicht sei dennoch geraten, denn China könnte der Rally noch einen Strich druch die Rechnung machen.

Asylanträge in Deutschland verdoppeln sich

Asylanträge in Deutschland verdoppeln sich

Die Zahl der Asylbewerber in Deutschland ist deutlich gestiegen. Rund 9500 Menschen haben im Juli einen Asylantrag gestellt. Das sind mehr als doppelt so viele wie im Vorjahresmonat.

Werder Bremen verpflichtet Argentinier Di Santo

Werder Bremen verpflichtet Argentinier Di Santo

Fußball-Bundesligist Werder Bremen hat auf seine Sturmmisere reagiert und den argentinischen Nationalspieler Franco Di Santo bis zum 30. Juni 2016 ablösefrei unter Vertrag genommen.

Die Stadt der
Zukunft braucht neue Konzepte

Die Stadt der
Zukunft braucht neue Konzepte

Schnell wachsende oder schrumpfende Städte stellen Politik und Stadtplanung vor große Fragen. Doch die Kommunen bekommen Hilfe von den Bewohnern – wenngleich das nicht immer konfliktfrei vor sich geht.

Wie es der Eurozone wirklich geht...

Wie es der Eurozone wirklich geht...

Deutschland und Frankreich haben die Euro-Zone mit kräftigem Wachstum aus ihrer bisher längsten Rezession gezogen. Die Wirtschaft im gesamten Währungsraum legte zwischen April und Juni 2013 um 0,3 Prozent zu, nachdem sie zuvor sechs Quartale in Folge geschrumpft war. Allerdings geht es in vielen der kriselnden Euro-Ländern immer noch bergab, wenn auch langsamer als bisher. Ein Überblick:

1 2 3 4