Archivsuche

Artikel vom Mittwoch, 3. Juli 2013

Live-Ticker zur Eskalation in Ägypten – der Putsch hat begonnen

Live-Ticker zur Eskalation in Ägypten – der Putsch hat begonnen

Mursi lehnte in einer mitternächtlichen Fernsehansprache seinen Rücktritt strikt ab und verwies darauf, dass er als erster frei gewählter Präsident des Landes legitimer Inhaber des höchsten Staatsamtes sei. Das Oberkommando der Streitkräfte erklärte derweil, die Soldaten seien bereit, für das ägyptische Volk zu sterben. Ein Live-Ticker der Ereignisse.

Alpine Bau GmbH-Konkurs fix

Alpine Bau GmbH-Konkurs fix

Die Salzburger Alpine Bau GmbH befindet sich nunmehr in einem Konkursverfahren. Ein Vertreter des Baukonzerns habe den Sanierungsplan zurückgezogen, da das Konzept gescheitert und die Quote von 20 Prozent nicht mehr realistisch sei, teilten die Kreditschützer vom Österreichischer Verband Creditreform am Mittwochabend mit.

Türkei – Justiz entscheidet gegen Erdogan im Streit um den Gezi-Park

Türkei – Justiz entscheidet gegen Erdogan im Streit um den Gezi-Park

Die Medien der Türkei berichteten am Mittwoch im Internet erstmals im Detail über das Urteil eines Istanbuler Verwaltungsgerichtes, das seine Entscheidung bereits Anfang Juni fällte. Der Bebauungsplan verletze geltende Schutzrechte und die Identität des Taksim-Platzes sowie des angrenzenden Gezi-Parks, hieß es nach Angaben der Zeitungen "Zaman" und "Hürriyet" in der weiteren Urteilsbegründung. Gegen die Entscheidung kann Berufung eingelegt werden.

Militär-Putsch in Ägypten – Armee umstellt Mursi-Kaserne

Militär-Putsch in Ägypten – Armee umstellt Mursi-Kaserne

Der Staatsstreich in Ägypten sei angelaufen, sagte Essam El-Haddad, Sicherheitsberater von Mursi, am Mittwoch gut eine Stunde nach Ablauf des Ultimatums der Streitkräfte. Er rechne mit einem gewaltsamen Vorgehen von Armee und Polizei gegen die Anhänger von Mursi.

EU gegen die Jugendarbeitslosigkeit – Echte Kraftanstrengung oder Mogelpackung?

EU gegen die Jugendarbeitslosigkeit – Echte Kraftanstrengung oder Mogelpackung?

Den rund 5,6 Millionen arbeitslosen jungen Leuten unter 25 Jahren soll mit Förderprogrammen, Lohnzuschüssen, besseren Arbeitsverwaltungen und zinsverbilligten Darlehen an Unternehmen geholfen werden. Über konkrete Maßnahmen sollen die Einzelstaaten entscheiden, die von der EU zu dem Zweck nun acht Milliarden Euro in den Jahren 2014 und 2015 erhalten.

Bundesbank: Verschärfte Basel III-Regeln der Fed sind eine "Mogelpackung"

Bundesbank: Verschärfte Basel III-Regeln der Fed sind eine "Mogelpackung"

Die US-Notenbank Fed hatte am Dienstag eine Verschärfung der international abgestimmten Basel-III-Regeln für US-Großbanken angekündigt. Unter anderem sollen sie sich im Verhältnis zum Eigenkapital weniger stark verschulden dürfen. Doch die Bundesbank meint: Das ist eine Mogelpackung.

"Portugal hat keine Regierung mehr, nur Passos hat das noch nicht gemerkt"

"Portugal hat keine Regierung mehr, nur Passos hat das noch nicht gemerkt"

Der im Ausland vielgelobte Spar-Musterschüler Portugal wankt. Die Rettung der seit zwei Jahren regierenden Mitte-Rechts-Koalition wirkte am Mittwoch in der Tat wie ein utopisches Unterfangen. Nachdem Finanzminister Vítor Gaspar, der Architekt des harten Sparprogramms und starke Mann im Kabinett am Montag wegen mangelnder Unterstützung zurückgetreten war, stellte am Dienstag auch noch Außenminister Paulo Portas sein Amt zur Verfügung.

Schweiz erlaubt Datenaustausch im Steuerstreit mit den USA – Allerdings nur unter Bedingungen

Schweiz erlaubt Datenaustausch im Steuerstreit mit den USA – Allerdings nur unter Bedingungen

Im Steuerstreit mit den USA kommt die Schweiz den Amerikanern nur zum Teil entgegen und nimmt Verzögerungen bei der Lösung des Konflikts in Kauf. Nach dem Scheitern der "Lex USA" im Parlament legte die Schweizer Regierung (Bundesrat) am Mittwoch Auflagen fest, unter denen Banken Informationen über ihre Geschäfte mit reichen Amerikanern herausrücken dürfen.

Dayli: KSV1870 bereitet Antrag auf Konkurs vor

Dayli: KSV1870 bereitet Antrag auf Konkurs vor

Den Gläubigern reichts. Bisher hat die Drogeriekette dayli den Insolvenzantrag stets verschoben. Jetzt übernehmen Gläubiger gemeinsam mit dem KSV1870 selbst die Regie. Wenn bis spätestens morgen, Donnerstag, kein Insolvenzantrag des Unternehmens vorliegt, wird der Kreditschutzverband aktiv und bringt mit einer größeren Lieferantengruppe den Konkursantrag ein. Die dayli-Pleite würde in Österreich rund 3.300 Beschäftigte treffen. Plus: Die Chronologie der Pleite

Eintracht Frankfurt: Trainingslager in Österreich fällt wohl ins Wasser

Eintracht Frankfurt: Trainingslager in Österreich fällt wohl ins Wasser

Das zweite geplante Trainingslager der Saisonvorbereitung des Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt vom 15. bis 24. Juli in Längenfeld im Ötztal (Österreich) droht wortwörtlich ins Wasser zu fallen.

Monte dei Paschi di Siena: Ermittler befragen Santander-Chef Botin

Monte dei Paschi di Siena: Ermittler befragen Santander-Chef Botin

Die Ermittlungen um die skandalumwitterte toskanische Bank Monte dei Paschi di Siena (MPS) führen nach Spanien. Ein mit der Untersuchung beauftragter Staatsanwalt von Siena, Antonino Nastasi, hat am Mittwoch in Madrid den Banker Emilio Botin, Präsident und Aktionär von Banco Santander, im Rahmen der Untersuchung um den Kauf der Regionalbank Antonveneta durch MPS im Jahr 2007 vernommen, berichteten italienische Medien.

TRANSFER-KARUSSELL: Neues vom Fußball-Transfermarkt

TRANSFER-KARUSSELL: Neues vom Fußball-Transfermarkt

Aubameyang soll zum BVB, Frank Stronach kauft Sturm einen Stürmer, Diouf bleibt in Hannover, Riedle-Sohn kommt vielleicht nach Bochum, Fred soll zu ManCity.

Emanuel Pogatetz soll beim 1. FC Nürnberg „Führungsfigur“ werden

Emanuel Pogatetz soll beim 1. FC Nürnberg „Führungsfigur“ werden

„Mad Dog“ Pogatetz soll Verteidigung der Nürnberger mit seiner Zweikampf- und Kopfballstärke stabilisieren.

"Ich glaube nicht, dass die norwegische Krone stark genug ist, um als sicherer Hafen zu dienen"

"Ich glaube nicht, dass die norwegische Krone stark genug ist, um als sicherer Hafen zu dienen"

Der norwegische Handelsminister Trond Giske hat warnende Worte. Seiner Auffassung nach stellt die Währung seines Landes keinesfalls einen sicheren Hafen für ausländische Investoren dar, die Risiken meiden wollen. Vor wenigen Tagen war die norwegische Krone zum Euro so deutlich abgestürzt wie seit 2008 nicht mehr.

Online-Betrug: Aktuelle Warnhinweise auf neuer Plattform

Online-Betrug: Aktuelle Warnhinweise auf neuer Plattform

Internet Ombudsmann will Konsumenten auf neuer Website mit aktuellen Warnhinweisen versorgen.

"Die Alarmglocken schrillen, aber letztlich wird die EZB die Eskalation verhindern"

"Die Alarmglocken schrillen, aber letztlich wird die EZB die Eskalation verhindern"

Aktien und Anleihen-Investoren reagierten am Mittwoch mit heftigen Verkäufen vor allem auf die sich zuspitzende Situation in Portugal. Einen Rückfall der Märkte in den Krisenmodus, der mit explodierenden Zinskosten für die hoch verschuldeten Staaten Italien und Spanien einhergehen würde, fürchten Experten aber vorerst nicht.

Hochwasser – Erste Klagen gegen den Verbund

Hochwasser – Erste Klagen gegen den Verbund

Ihr Vertreter, der Rechtsanwalt Andreas Rabl, erklärte in einer Presseaussendung am Mittwoch, es sei geplant einen Schaden von 250 Mio. Euro einzuklagen. Der Anwalt wirft dem Verbund mehrere Versäumnisse vor, vor allem die nicht rechtzeitige Warnung der behördlichen Einsatzleitung und der Bevölkerung vor einer drohenden Flut.

Suche nach Snowden: Morales darf Wien verlassen

Suche nach Snowden: Morales darf Wien verlassen

Der bolivianische Präsident Evo Morales ist am Mittwoch aus Wien abgeflogen, wo er rund 13 Stunden festgesessen war, nachdem mehrere europäische Länder seiner Maschine die Überfluggenehmigung wegen Gerüchten um den Mitflug des US-Geheimdienstenthüllers Edward Snowden verweigert hatten.

Eskalation in Ägypten: 16 Tote bei Unruhen

Eskalation in Ägypten: 16 Tote bei Unruhen

Der islamistische Präsident lehnte in einer mitternächtlichen Fernsehansprache seinen Rücktritt strikt ab und verwies darauf, dass er als erster frei gewählter Präsident des Landes legitimer Inhaber des höchsten Staatsamtes sei. Zuvor hatte Mursi die Armeeführung aufgefordert, ihr Ultimatum gegen ihn zurückzunehmen. Das Oberkommando der Streitkräfte zeigte sich unbeeindruckt und erklärte am frühen Mittwochmorgen, die Soldaten seien bereit, für das ägyptische Volk zu sterben.

Hypo: Positive Signale Richtung Fristverlängerung

Hypo: Positive Signale Richtung Fristverlängerung

Nach den jüngsten Tiefschlägen kann die Hypo Alpe Adria nun überraschenderweise mit einer guten Neuigkeit aus Brüssel rechnen. EU-Wettbewerbskommissar Joaquin Almunia erklärte am Mittwoch auf Anfrage, dass er bei einem "glaubwürdigen" Restrukturierungsplan der Regierung "keine Probleme" habe, sich "flexibel in Bezug auf die Frist für Investitionen am Westbalkan" zu zeigen.

1 2 3