Archivsuche

Artikel vom Freitag, 10. Mai 2013

Nordkorea: "Freund" Dennis Rodman will Kim Jong-un besuchen

Nordkorea: "Freund" Dennis Rodman will Kim Jong-un besuchen

Der frühere US-Basketballstar Dennis Rodman will seinen guten Draht zum nordkoreanischen Staatschef Kim Jong-un für eine humanitäre Mission nutzen und hat eine erneute Reise in das kommunistische Land für Anfang August angekündigt.

EU-Kommission nimmt Hypo Alpe Adria und Maria Fekter in die Zange

EU-Kommission nimmt Hypo Alpe Adria und Maria Fekter in die Zange

Informierte Kreise wissen von bevorstehenden Gesprächen von Bundeskanzler Werner Faymann mit der EU-Kommissionsspitze. Notenbankgouverneur Ewald Nowotny soll sich ebenfalls an namhafter Stelle eingeschaltet haben.

"Die AfD kann eine Alternative für politisch heimatlos gewordene konservative Wähler werden"

"Die AfD kann eine Alternative für politisch heimatlos gewordene konservative Wähler werden"

Die Euro-Rebellen der "Alternative für Deutschland" (AfD) schicken sich an diesem Wochenende an, den letzten weißen Fleck auf ihrer politischen Landkarte zu schließen.

Konsumentenschützer warnen vor neuen Bankomatkarten ohne PIN

Konsumentenschützer warnen vor neuen Bankomatkarten ohne PIN

Ab jetzt heißt es doppelt aufpassen, wo man seine Bankomatkarte verwahrt. Denn im April haben Erste Bank und Sparkassen mit der Ausgabe von Bankomatkarten gestartet, bei denen man für Zahlungen bis zu 25 Euro im Geschäft keinen PIN-Code mehr eingeben muss.

Magna verdient prächtig – Jahresziele werden angehoben

Magna verdient prächtig – Jahresziele werden angehoben

Der kanadisch-österreichische Autozulieferer Magna hat nach einem Gewinnsprung im ersten Quartal seine Ziele fürs Gesamtjahr angehoben.

Voestalpine: JPMorgan senkt Kursziel auf 32 Euro

Voestalpine: JPMorgan senkt Kursziel auf 32 Euro

Die Wertpapierexperten von JPMorgan haben ihr Kursziel für die Papiere der voestalpine von 34,0 Euro auf 32,0 Euro reduziert. Die Kaufempfehlung "Overweight" blieb jedoch bestehen.

St. Pölten: Schwarz-Rote Schlammschlacht um Spekulationsgeschäfte

St. Pölten: Schwarz-Rote Schlammschlacht um Spekulationsgeschäfte

Die ÖVP St. Pölten lässt in Sachen Spekulationsgeschäfte der Landeshauptstadt nicht locker: Gefordert wird "volle Transparenz und Kontrolle". Klubobmann Stadtrat Peter Krammer stellte in einer Pressekonferenz am Freitag die Lage dar, wobei er "falsche Berichte" und "überschrittene Risiko-Limits" seit 2008 kritisierte.

UniCredit überrascht mit hohem Gewinn

UniCredit überrascht mit hohem Gewinn

Die italienische Großbank UniCredit ist dank florierender Geschäfte im Investmentbanking und geringeren Belastungen im rezessionsgeplagten Heimatmarkt überraschend gut ins Jahr gestartet.

Fannie Mae und der unglaubliche 59,4-Milliarden-Dollar-Scheck

Fannie Mae und der unglaubliche 59,4-Milliarden-Dollar-Scheck

Fannie Mae kündigte die Dividenden-Zahlung von 59,4 Milliarden Dollar an. Hintergrund ist die Erholung am amerikanischen Häusermarkt, durch die Fannie Mae wieder satte Gewinne einfährt. Diese muss der Konzern nach seiner Rettung durch den Steuerzahler während der Finanzkrise abgeben.

Zypern dürfte zu seinen Kapitalkontrollen schon bald "Adieu" sagen

Zypern dürfte zu seinen Kapitalkontrollen schon bald "Adieu" sagen

Die Finanzminister des Euroraums dürften in der kommenden Woche Zypern drängen, die im Rahmen seines Rettungspakets beschlossenen Kapitalverkehrskontrollen zu lockern. Am kommenden Monat erhält das Land zudem die erste Tranche der Hilfszahlungen.

Der Yen im Tiefenrausch

Der Yen im Tiefenrausch

Die extrem lockere Geldpolitik der Bank of Japan zeigt die gewünschte Wirkung, ruft aber andere Notenbanken auf den Plan. Erstmals seit gut vier Jahren durchbricht die japanische Währung die Marke von 100 Yen je US-Dollar.

Schlacht um Dell: Icahn und Southeastern legen neues Angebot

Schlacht um Dell: Icahn und Southeastern legen neues Angebot

Im Kampf um die Zukunft des schwächelnden US-Computerherstellers Dell funken die beiden Großaktionäre Carl Icahn und Southeastern Firmengründer Michael Dell kräftig dazwischen.

Offshore-Leaks-Daten stehen nun den deutschen Behörden zur Verfügung

Offshore-Leaks-Daten stehen nun den deutschen Behörden zur Verfügung

Die Medien hatten dem deutschen Finanzministerium einen Einblick in die begehrten Daten verweigert. Nun bekommt das Ministerium Zugriff zu mehr als zwei Millionen Unterlagen über Briefkastenfirmen und Stiftungen in Steueroasen.

DAX-Konzerne sind nicht mehr in deutschen Händen

DAX-Konzerne sind nicht mehr in deutschen Händen

In deutschen Händen sind weiterhin 37 Prozent der DAX-Papiere, wie aus der am Freitag veröffentlichten Analyse der Unternehmensberatung Ernst & Young hervorgeht. 2005 hatten Investoren aus dem Inland mit 49 Prozent noch die Oberhand gegenüber 44 Prozent aus dem Ausland.

Ramschanleihen profitieren von niedrigen Zinsen

Ramschanleihen profitieren von niedrigen Zinsen

Angesichts rekordniedriger Zinsen interessieren sich Investoren immer stärker für Firmenanleihen mit hohem Risiko. Unternehmen mit schwacher Bonität kommt das sehr gelegen. Jüngstes Beispiel ist die irische Telekomgesellschaft Eircom. Vor weniger als einem Jahr schrieb die Gruppe 1,8 Milliarden Euro Schulden ab. Nun kommt sie mit einer Anleihe wieder an den Bondmarkt zurück.

Generali: Dem Löwen wachsen wieder (kleine) Flügel

Generali: Dem Löwen wachsen wieder (kleine) Flügel

Beim italienischen Versicherungskonzern Generali trägt die Radikalkur des neuen Chefs erste Früchte. Mario Greco hatte Generali einen umfassenden Umbau verordnet, um Europas Branchendritten nach der Münchner Allianz und der französischen Axa rentabler zu machen und Kapital freizusetzen.

Bankgeheimnis: Maria Fekter zaudert schon wieder

Bankgeheimnis: Maria Fekter zaudert schon wieder

Finanzministerin Maria Fekter hält sich weiterhin zurück, ob sie beim EU-Rat am Dienstag nächster Woche der Erteilung eines Mandats an die EU-Kommission zu Verhandlungen mit Drittstaaten über eine Ausweitung der bestehenden Zinsbesteuerungsrichtlinie und damit der de facto Abschaffung des Bankgeheimnisses für Ausländer zustimmt.

Kepler Cheuvreux erhöhen Wienerberger-Kursziel

Kepler Cheuvreux erhöhen Wienerberger-Kursziel

Die Wertpapierexperten von Kepler Cheuvreux haben ihr Kursziel für die Titel der Wienerberger von 7,50 Euro auf 9,00 Euro erhöht.

Deutsche Wirtschaft zeigt sich von seiner starken Seite

Deutsche Wirtschaft zeigt sich von seiner starken Seite

Die Serie guter Nachrichten aus der deutschen Wirtschaft setzt sich fort: Nach Produktion und Aufträgen legten im März auch Exporte und Industrieumsätze zu - letztere so stark wie seit knapp zwei Jahren nicht mehr. Dadurch steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Europas größte Volkswirtschaft im ersten Quartal wieder ein Wachstum geschafft und einen Teil des Einbruchs von Ende 2012 wettgemacht hat.

"Die Biene ist ein hoch emotionales Thema"

"Die Biene ist ein hoch emotionales Thema"

Die Biene ist zum neuen Lieblingstier der Politik mutiert. Obwohl das Thema Bienensterben in den vergangenen Jahren weitest gehend ignoriert worden ist, gibt es plötzlich keine Partei, die die wilden Bestäuber nicht vor gefährlichen Pestiziden schützen will.

1 2