Archivsuche

Artikel vom Sonntag, 21. April 2013

DAX-Aufsichtsräte kassieren im Schnitt 346.000 Euro pro Jahr

DAX-Aufsichtsräte kassieren im Schnitt 346.000 Euro pro Jahr

Allein vergangenes Jahr verdienten die Chefaufseher der 30 DAX-Konzerne nach Berechnungen des "Handelsblatts" im Schnitt 346.000 Euro und damit zehn Prozent mehr als im Vorjahr. Den Zahlen liegen eigene Berechnungen der Zeitung zugrunde.

Boston-Terror: Droht Dzhokhar Tsarnaev die Todesstrafe?

Boston-Terror: Droht Dzhokhar Tsarnaev die Todesstrafe?

Dem mutmaßlichen Boston-Attentäter Dzhokhar Tsarnaev droht unter Umständen die Todesstrafe. Auch, wenn diese im betroffenen Bundesstaat Massachusetts abgeschafft ist, könnte ein Bundesgericht einem entsprechenden Antrag der Staatsanwaltschaft nachkommen.

EU-Kommission empfiehlt Beitrittsverhandlungen mit Serbien

EU-Kommission empfiehlt Beitrittsverhandlungen mit Serbien

Nach der Einigung im Dialog zwischen Belgrad und Pristina empfiehlt die EU-Kommission die Aufnahme von Beitrittsverhandlungen mit Serbien.

Verhasster Hollande: Bereits 74 Prozent unzufrieden mit dem Sozialisten

Verhasster Hollande: Bereits 74 Prozent unzufrieden mit dem Sozialisten

Die Franzosen waren in den vergangenen Jahrzehnten mit keinem Präsidenten so unzufrieden wie mit dem aktuellen Amtsinhaber Francois Hollande.

FPK: Ragger zum Parteichef gewählt

FPK: Ragger zum Parteichef gewählt

Die FPK hat nach ihrer desaströsen Wahlniederlage vom 3. März am Sonntag bei einem außerordentlichen Landesparteitag in St. Veit an der Glan den Juristen Christian Ragger zu ihrem neuen Parteichef gekürt.

Boston-Terror: Bootsversteck von Dzhokhar Tsarnaev wird zur Attraktion

Boston-Terror: Bootsversteck von Dzhokhar Tsarnaev wird zur Attraktion

Ein Motorboot aus den 80er-Jahren, von Kugeln durchsiebt, mit Blutspuren verschmiert: Nach dem Trauma von Boston ist das letzte Versteck des mutmaßlichen Marathon-Bombers Dzhokhar Tsarnaev im Vorort Watertown zur großen Attraktion geworden.

Der lange Weg der Elektroautos

Der lange Weg der Elektroautos

Ein "neuer Realismus" bzgl. Elektroautos setzt ein, sind sich Autobauer aus aller Welt zum Auftakt der internationalen Automesse in Shanghai einig. "Wir alle wissen, dass wir auf einem Marathon unterwegs sind", sagt Audi-Chef Rupert Stadler. "Das ist kein 100-Meter-Sprint."

"Billige GmbH": Zwist, Kritik und Steuerausfälle

"Billige GmbH": Zwist, Kritik und Steuerausfälle

Die geplante Senkung der Mindeststammkapitals bei Gesellschaften mit beschränkter Haftung (GmbH) ab Juli 2013 und die damit einhergehenden Steuerausfälle sind in der Begutachtungsfrist auf Kritik einiger Bundesländer gestoßen.

Streik bei Lufthansa am Montag: Am Flughafen Wien fallen 30 Flüge aus

Streik bei Lufthansa am Montag: Am Flughafen Wien fallen 30 Flüge aus

Insgesamt werden am Montag 68 Flugverbindungen – 34 von Österreich nach Deutschland bzw. 34 von Deutschland nach Österreich –, wenn die AUA-Mutter Lufthansa zum Warnstreik ruft, ausfallen.

Italien: Die Linke zerbröselt

Italien: Die Linke zerbröselt

Interne Machtkämpfe, Konflikte um die Führungsstrategie und erbitterte Fehden unter Spitzenpolitikern rivalisierender Flügel in Italien haben kurz nach der Wiederwahl des Präsidenten Giorgio Napolitano zur Demission des kompletten Frührungsgremiums geführt.

Rapid in der Krise

Rapid in der Krise

Der erste Kopf ist bei Rapid Mittwoch Nachmittag gerollt. Trainer Peter Schöttel musste nach vielen Mißerfolgen und einer blamablen Niederlage gegen den Regionalligisten Pasching den Hut nehmen. Ein unrühmlicher Höhepunkt in der schwelenden Krise des Vereins.

Gourmettipp: "Gasthaus Thaller“ in der Südsteiermark

Gourmettipp: "Gasthaus Thaller“ in der Südsteiermark

Die Südsteiermark ist nicht gerade arm an guten kulinarischen Adressen. Man denke nur an den großartigen "Kreuzwirt am Pössnitzberg“, an das "T.O.M. am kochen“ in Leutschach, oder an den "Sattlerhof“ in Gamlitz. Zu den momentan interessantesten Lokalen dieser Region zählt aber das noch etwas weniger bekannte Gasthaus "Thaller“ in St. Veit am Vogau.

Nordkorea: Raketenabschuss am 25. April?

Nordkorea: Raketenabschuss am 25. April?

Nordkorea trifft einem südkoreanischen Medienbericht zufolge weitere Vorbereitungen für einen Raketentest. Die Streitkräfte des Nordens hätten zwei bewegliche Raketenwerfer für Scud-Kurzstreckenraketen an die Ostküste gebracht, meldete die Nachrichtenagentur Yonhap am Sonntag unter Berufung auf einen südkoreanischen Militärvertreter.

Europa fällt beim Wachstum für Jahre aus

Europa fällt beim Wachstum für Jahre aus

"Das Wachstum muss sich in der Eurozone insgesamt erst noch verwirklichen", bemängelte der Lenkungsausschuss des IWF am Samstag zum Abschluss seiner Frühjahrstagung in Washington.