Archivsuche

Artikel vom Donnerstag, 31. Oktober 2013

Air France lässt Alitalia zappeln: "Stecken kein Geld in eine Firma, die nicht überleben kann"

Air France lässt Alitalia zappeln: "Stecken kein Geld in eine Firma, die nicht überleben kann"

Eigentlich hofft Alitalia auf eine Rettung durch den Partner. Air-France-KLM-Chef Alexandre de Juniac sagte am Donnerstag aber, das französisch-niederländische Unternehmen sei nur unter sehr strikten Bedingungen zu einer Geldspritze bereit – ohne allerdings Details zu nennen. Er fühle sich vom Verlauf der bisherigen Verhandlungen darüber "beleidigt und entmutigt".

Bill Gross: "Die Ära, wo Kapital niedriger besteuert wird als Arbeit, sollte enden"

Bill Gross: "Die Ära, wo Kapital niedriger besteuert wird als Arbeit, sollte enden"

Wenn man zu dem privilegierten einen Prozent gehöre, solle man bereit sein, höhere Steuern auf Gewinnanteile aus Fondsinvestments (den sogenannten Carried Interest) und auf Kapitalerträge zu akzeptieren, schrieb Gross in seinem monatlichen Investmentausblick, der am Donnerstag auf der Pimco-Website veröffentlicht wurde.

OGX-Pleite – Aufstieg und Fall des reichsten Mannes Brasiliens

OGX-Pleite – Aufstieg und Fall des reichsten Mannes Brasiliens

Eike Batista köderte Investoren für das boomende Schwellenland. Jetzt ist er selbst fast pleite. Seine Ölfirma OGX beantragte Gläubigerschutz.

Großbritannien braucht Geld – Lösung: Scharia-taugliche Anleihen für den Islam

Großbritannien braucht Geld – Lösung: Scharia-taugliche Anleihen für den Islam

Die Regierung in London, notorisch klamm und mit einem riesigen Infrastrukturproblem auf den Schultern, will noch mehr Geld aus den islamischen Ländern an die Themse holen. Als Premierminister Cameron das am heutigen Donnerstag zu Ende gehende World Islamic Economic Forum in London eröffnete, klang seine Rede ein wenig wie eine Bewerbungsansprache. "Großbritannien heißt Ihr Investment willkommen", rief der Premier den 1.000 nach London gereisten Vertretern des Geldadels aus 1001 Nacht zu.

Bargeldloses Zahlen bleibt inn – Visa, Mastercard und American Express profitieren

Bargeldloses Zahlen bleibt inn – Visa, Mastercard und American Express profitieren

Visa, Mastercard und American Express konnten im zurückliegenden Quartal höhere Einnahmen verbuchen. Bis auf Visa, wo hohe Steueraufwendungen das Ergebnis verhagelten, machten die Firmen auch mehr Gewinn.

ExxonMobil-Gewinn bricht ein – was soll's: Es bleiben immer noch acht Milliarden

ExxonMobil-Gewinn bricht ein – was soll's: Es bleiben immer noch acht Milliarden

Ein schwaches Raffinerie-Geschäft ließ bei den Texanern im dritten Quartal den Gewinn deutlich sinken. Unter dem Strich verdiente der Konzern aber immer noch 7,87 Milliarden US-Dollar (5,72 Mrd. Euro), wie er am Donnerstag in Irving mitteilte. Das waren 18 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Moody's: Österreich verliert AAA, wenn die Banken weitere Hilfen brauchen

Moody's: Österreich verliert AAA, wenn die Banken weitere Hilfen brauchen

Die Qualität der Aktiva und die Kapitalisierung der heimischen Banken bleibe schwach, so die Bonitätsbewerter am Donnerstag in einem Statement. Moody's hatte Österreich im Februar 2012 einen negativen Ausblick verpasst und diesen im September 2012 bestätigt. Grund war, neben der internationalen Schuldenkrise, die hohe Präsenz der heimischen Banken in Osteuropa.

USA steigen in die erste Liga der Öl-Exporteure auf – Ölpreis vor Sinkflug?

USA steigen in die erste Liga der Öl-Exporteure auf – Ölpreis vor Sinkflug?

Nach Informationen von Reuters aus Sicherheitskreisen verwirft der BND in einer aktualisierten Studie alle Erwartungen, dass die Produktion von Öl und Gas ihren Höhepunkt schon erreicht habe. "Die Effekte aus der Förderung von unkonventionellem Öl und Gas in den USA sind nachhaltig für die nächsten zehn bis 20 Jahre", heißt es in einer neuen BND-Analyse, die frühere Schiefergas/öl-Studien von November 2012 und Juni 2013 mit neuen Zahlen fortschreibt.

Banken im Büßerhemd – Sünden kosten 100 Milliarden Dollar

Banken im Büßerhemd – Sünden kosten 100 Milliarden Dollar

Denn die Summe umfasst nicht nur bereits abgeschlossene Vergleiche im Libor-Zinsskandal, bei US-Hypothekenprozessen oder Geldwäsche-Verfahren, sondern auch Rückstellungen für noch ausstehende Strafen. Und diese Rückstellungen können stetig steigen, wie sich zuletzt bei der Deutschen Bank zeigte.

Am Ende wartet das "Sterbehaus“

Am Ende wartet das "Sterbehaus“

Sony kassiert Gewinnziel – Zweifel am Konzernumbau

Sony kassiert Gewinnziel – Zweifel am Konzernumbau

Lediglich zwei von acht Sony-Sparten schafften es zuletzt in die schwarzen Zahlen. Nach anfänglichen Anzeichen für eine Erholung machte auch die Fernsehgeräte-Sparte wieder ein Minus. Hinzu kam ein schwächelnder Videokamera-Absatz sowie ein Nachfrage-Einbruch bei Computern.

Monika Lindner kotzt sich aus

Monika Lindner kotzt sich aus

Wolfgang Schüssel und Willhelm Molterer hätten ihre Wiederwahl im Jahr 2006 "verbockt", die "Flugrichtung des Heiligen Geistes" in Niederösterreich bestimme Erwin Pröll, und Werner Faymann hatte "Angst" vor Gerhard Zeiler, so Monika Lindner, die zuletzt wegen ihres umstrittenen Einzugs als wilde Abgeordnete ins Parlament im Fokus der Öffentlichkeit stand.

JPMorgan passt Gewinnschätzungen für Erste Group-Aktie nach Zahlen an

JPMorgan passt Gewinnschätzungen für Erste Group-Aktie nach Zahlen an

Die Analysten von JPMorgan Cazenove haben ihre Gewinnschätzungen für die Erste Group-Aktie in Reaktion auf die jüngsten Quartalszahlen der heimischen Bank angepasst. Das Kursziel von 35,0 Euro und das Anlagevotum "overweight" wurden von den Experten unverändert belassen.

Goldpreis-Rückgang: Schweizer Notenbank verliert Milliarden

Goldpreis-Rückgang: Schweizer Notenbank verliert Milliarden

Die Schweizer Währungshüter halten seit Jahren gut 1000 Tonnen Gold in ihren Tresoren. Der Rückgang des Goldpreises auf 38.500 Franken pro Kilogramm von rund 48.800 Franken am Jahresanfang schlug mit einem Verlust von fast elf Milliarden Franken zu Buche.

UBS hebt Kursziel für Erste Group von 25,9 auf 28,0 Euro an

UBS hebt Kursziel für Erste Group von 25,9 auf 28,0 Euro an

Die Wertpapierexperten der UBS haben ihr Kursziel für die Aktien der Erste Group von 25,90 Euro auf 28,0 Euro angehoben. Die Kaufempfehlung "Buy" blieb unverändert.

Skifahren zu teuer: Vom Volkssport Luxusvergnügen

Skifahren zu teuer: Vom Volkssport Luxusvergnügen

Skifahren ist Luxus und zu gefährlich. Nur noch 40 Prozent der Österreicher leisten sich den Sport. Einen Winterurlaub kann nur noch jeder dritte Aktivsportler finanzieren.

xyz

xyz

Syrien: Alle Anlagen zur Produktion von chemischen Waffen zerstört

Syrien: Alle Anlagen zur Produktion von chemischen Waffen zerstört

Man sei mit dem bisherigen Fortschritt zufrieden, hieß es in einem Bericht der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW). Damit hält die Führung in Damaskus eine erste wichtige Frist zur international vereinbarten Vernichtung seiner Chemiewaffen ein.

Constantia Flexibles will noch 2013 an die Börse

Constantia Flexibles will noch 2013 an die Börse

Darauf hätten sich die Eigentümer, der Finanzinvestor One Equity Partners (OEP), und die Turnauer-Stiftung nun geeinigt, teilte das Unternehmen am Mittwochabend in Wien mit. OEP, die vor vier Jahren bei Constantia Flexibles eingestiegen war, wolle mit dem Börsengang seinen Ausstieg in Angriff nehmen - aber noch nicht komplett verkaufen.

NSA späht hunderte Millionen Nutzerkonten bei Google und Yahoo aus

NSA späht hunderte Millionen Nutzerkonten bei Google und Yahoo aus

Die Behörde habe Verbindungen von Rechenzentren angezapft, um so die Daten von Hunderten Millionen Nutzerkonten abzugreifen, berichtete die "Washington Post" am Mittwoch unter Berufung auf Dokumente des früheren NSA-Mitarbeiters Edward Snowden.

1 2