Archivsuche

Artikel vom Dienstag, 15. Januar 2013

Die Stunde von Michael Dell – kann er sein Lebenswerk retten?

Die Stunde von Michael Dell – kann er sein Lebenswerk retten?

Insidern zufolge verhandelt der Computerunternehmer mit Finanzinvestoren über den Aufkauf seines Konzerns. Der Abschied von der Börse könnte die letzte Chance des 47-jährigen Milliardärs werden, sein Lebenswerk zu retten.

Radikalkur jetzt auch bei Renault: 7500 Stellen weg

Radikalkur jetzt auch bei Renault: 7500 Stellen weg

Der Peugeot-Rivale streicht in seiner Heimat bis 2016 rund 7500 Stellen. 5700 Mitarbeiter könnten das Unternehmen durch die natürliche Fluktuation verlassen, sagte eine Sprecherin am Dienstag. Renault baut damit rund 14 Prozent seiner Belegschaft in Frankreich ab.

Anglo American provoziert: Erneut Massenentlassungen in Südafrika

Anglo American provoziert: Erneut Massenentlassungen in Südafrika

Die Regierung äußerte sich am Dienstag empört und sprach von einem Alleingang des Konzerns ohne Absprachen. Die Gewerkschaften kündigten einen großangelegten Streik an, sollte auch nur eine Grube stillgelegt werden.

Wall Street: Das Imperium schlägt zurück

Wall Street: Das Imperium schlägt zurück

Wenn JPMorgan, Goldman Sachs und Morgan Stanley am Mittwoch bzw. Freitag Zahlen für das vierte Quartal vorlegen, dürften Anleihen- und Aktienhandel und das beste M&A-Geschäft seit 2008 für gute Ergebnisse sorgen.

Sparpaket bei der Telekom Austria

Sparpaket bei der Telekom Austria

Das habe das Unternehmen am Kapitalmarkttag am Dienstag angekündigt, sagten mehrere Teilnehmer zu Reuters. Die geplanten Einsparungen würden sich jedoch nicht komplett in der Bilanz des Unternehmens widerspiegeln, weil der Konzern mehr Geld in Lockangebote im hart umkämpften Heimatmarkt Österreich stecken werde, hieß es von Analysten und Investoren.

Gourmettipp: "Joma" in Wien

Gourmettipp: "Joma" in Wien

Nichts deutet auf die Eigentümer hin. Das neue Lokal der legendären Schnitzelfamilie Figlmüller am Hohen Markt ist keine Bröselteppich-Oase geworden. Eher schon eine moderne Brasserie, ein typisches Reißbrettlokal, offenbar bis ins letzte Detail durchgeplant.

Entspannung beim Franken – Euro steigt auf 13-Monats-Hoch

Entspannung beim Franken – Euro steigt auf 13-Monats-Hoch

Die Einheitswährung erreichte mit Kursen bei 1,24 Franken den höchsten Stand seit Anfang Dezember 2011. Hintergrund ist die Entspannung in der Euro-Schuldenkrise und die dementsprechend steigende Risikoneigung.

Deutsche Banken wollen ihre Schulden bei der EZB begleichen

Deutsche Banken wollen ihre Schulden bei der EZB begleichen

Ein Jahr nach den Milliardenspritzen der Währungshüter wollen die Institute nach Informationen aus Finanzkreisen schon im Januar mit der Rückzahlung beginnen.

Ohne Hoffnung auf sozialen Aufstieg...

Ohne Hoffnung auf sozialen Aufstieg...

Mehr als die Hälfte der Deutschen beurteilt nach einer Umfrage die eigenen Chancen auf einen sozialen Aufstieg schlecht.

Deutschland: Private Haushalte besitzen 8000 Tonnen physisches Gold

Deutschland: Private Haushalte besitzen 8000 Tonnen physisches Gold

Eine Studie von der Steinbeis-Hochschule Berlin im Auftrag von Heraeus ergab, dass bereits 7% der weltweit im Umlauf befindlichen Goldbestände sich im Besitz von deutschen privaten Haushalten und der Bundesbank befinden.

Berenberg Bank passt Gewinn- und Dividendenschätzung bei Erste an

Berenberg Bank passt Gewinn- und Dividendenschätzung bei Erste an

Die Analysten der Berenberg Bank haben am Dienstag ihre Gewinn- und Dividendenschätzung für die Aktien der Erste Group leicht verändert. Die Verkaufsempfehlung "Sell" und das Kursziel von 13,0 Euro wurden hingegen beibehalten.

SAP mit guten und schlechten Zahlen – Aktie unter Druck

SAP mit guten und schlechten Zahlen – Aktie unter Druck

Der Weltmarktführer für Firmen-Software verbuchte im abgelaufenen Jahr mit einem Erlösplus von 16 Prozent einen Rekordumsatz von 16,2 Milliarden Euro und profitierte dabei auch von der jüngsten Expansion in das Datenbankgeschäft und in Cloud-Software.

RHI kauft in Indien zu

RHI kauft in Indien zu

Das österreichische Unternehmen habe heute, Dienstag, einen Kaufvertrag über den Anteilserwerb von 43,6 Prozent an der Orient Refractories Ltd. (ORL) mit Sitz in Neu-Delhi unterzeichnet, teilte die RHI in einer Ad-hoc-Aussendung mit. Kostenpunkt: 31 Mio. Euro (2,3 Mrd. Rupien). Eine mehrheitliche Übernahme wird angestrebt.

Buwog: Warten auf weitere Akten

Buwog: Warten auf weitere Akten

Weiter Warten heißt es für die Wiener Justiz auf den Großteil der Schweizer Akten in der Causa Buwog. Gestern, Montag, bestätige die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) den Erhalt der seit langem erwarteten Unterlagen aus Liechtenstein.

Goldman Sachs: "Eurozone wurstelt sich weiter durch"

Goldman Sachs: "Eurozone wurstelt sich weiter durch"

Es gebe erste bemerkenswerte strukturelle Veränderungen zu beobachten, sagte Goldman-Sachs-Ökonom Dirk Schumacher während einer Konferenz der Großbank am Dienstag in Zürich. Zudem habe die Europäische Zentralbank mit ihren Anleihenkäufen die Lage stabilisiert. Dies sei notwendig gewesen, reiche aber noch nicht aus.

Novomatic: Details zur 100-Millionen-Anleihe

Novomatic: Details zur 100-Millionen-Anleihe

Die sechsjährige Emission richtet sich auch an private Kleinanleger, die Stückelung wird 500 Euro betragen, der Zinssatz wahrscheinlich 4,00 Prozent.

Krisengeplagt und wegrationalisiert – das harte Leben der Aktien-Banker

Krisengeplagt und wegrationalisiert – das harte Leben der Aktien-Banker

Viele Finanzriesen entschieden sich nämlich, besonders stark in diesem Bereich Stellen abzubauen. Grund: Die Erholung verläuft hier viel langsamer, und immer mehr Geschäfte werden elektronisch abgewickelt.

Grasser und Gorbach zittern nicht

Grasser und Gorbach zittern nicht

Der ehemalige Finanzminister Karl-Heinz Grasser und Ex-Vizekanzler Hubert Gorbach könnten schon demnächst ebenfalls vor Gericht landen. Daneben befinden sich auch Ex-Justizministerin Karin Gastinger und die frühere Gesundheitsministerin Maria Rauch-Kallat im Visier der Staatsanwälte.

Salzburg kochte in der "schlimmsten Derivatgiftküche"

Salzburg kochte in der "schlimmsten Derivatgiftküche"

Dem Nachrichtenmagazin "profil" wurde am Wochenende das so genannte Schattendepot zugespielt, welches Monika R. außerhalb des offiziellen Portfolios geführt haben soll. Die schlimmsten Befürchtungen dürften dabei übertroffen worden sein.

BNP Paribas kürzt Verbund-Kursziel auf 22,0 Euro

BNP Paribas kürzt Verbund-Kursziel auf 22,0 Euro

Die Wertpapierexperten von BNP Paribas haben die Kaufempfehlung "Outperform" für die Aktien des heimischen Verbund unverändert belassen. Die Analysten haben indes das Kursziel von 23,0 auf 22,0 Euro gesenkt.

1 2 3