Archivsuche

Artikel vom Dienstag, 25. September 2012

IWF sieht Risiko, dass große Banken weiter geschont werden

IWF sieht Risiko, dass große Banken weiter geschont werden

Zu diesem Urteil ist der Internationale Währungsfonds (IWF) aus Washington in einer Studie gekommen. In einigen Regionen verzögerten die Reformmaßnahmen im Finanzsektor einen “Neustart” zu einem sichereren Wirtschaftssystem, erklärte der IWF am Dienstag.

Die Schweiz erzeugt eine Schieflage der Eurozone

Die Schweiz erzeugt eine Schieflage der Eurozone

Damit verteilt die SNB indirekt Geld von den Krisenländern in die Kern-Eurozone um und ist dadurch ein Haupttreiber der massiv gesunkenen Zinsen. Die Notenbank selbst weist die Analyse der Ratingagentur als fehlerbehaftet zurück.

OMV will offenbar bei Pipeline-Projekt Tanap einsteigen

OMV will offenbar bei Pipeline-Projekt Tanap einsteigen

Der börsenotierte Energiekonzern OMV will sich an dem türkisch-aserbaidschanischen Pipeline-Projekt Tanap (Transanatolische Pipeline) mit einem Investitionsvolumen von 7 Mrd. Dollar (5,41 Mrd. Euro) beteiligen, erklärte der türkische Wirtschaftsminister Zafer Caglayan laut türkischen Medien.

Getrennt oder gemeinsam? Bankmodelle im Überblick

Getrennt oder gemeinsam? Bankmodelle im Überblick

Mit dem Konzept, das Steinbrück am Mittwoch vorlegen will, ergänzt der SPD-Politiker die Debatte um die künftige Struktur des Finanzsystems um eine weitere Variante.

Gewinnrückgang bei Infineon beschleunigt sich

Gewinnrückgang bei Infineon beschleunigt sich

Im laufenden Quartal werde der Umsatz leicht auf unter 990 Millionen Euro zurückgehen und die operative Marge mit zwölf Prozent noch stärker schrumpfen als zuletzt in Aussicht gestellt, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

"Team Stronach für Österreich"

"Team Stronach für Österreich"

Der Industrielle Frank Stronach (80) hat seine Partei offiziell angemeldet.

Steinbrück: Banken-ESM soll 200 Milliarden Euro umfassen

Steinbrück: Banken-ESM soll 200 Milliarden Euro umfassen

Das geht aus den der Nachrichtenagentur Reuters am Dienstag vorliegenden Vorschlägen von Ex-Finanzminister Peer Steinbrück (SPD) hervor, die der mögliche SPD-Kanzlerkandidat am Nachmittag in der Bundestagsfraktion vorstellte.

Italien erwägt Veräußerung des Familiensilbers

Italien erwägt Veräußerung des Familiensilbers

"Wir planen zwar vorerst keine Veräußerung unserer Anteile an Eni und Enel, doch in Zukunft kann man darüber diskutieren und es ist nicht auszuschließen, dass diese Beteiligungen verwertet werden", sagte Italiens Vize-Industrieminister Claudio De Vincenti in einer Ansprache vor der Abgeordnetenkammer am Dienstag in Rom.

Robin Hood oder nicht?

Robin Hood oder nicht?

Wie Obama und Romney erbittert um die Mittelklasse kämpfen - die Strategien könnten unterschiedlicher nicht sein.

Was Klaus Regling darf und was nicht

Was Klaus Regling darf und was nicht

Im Kern soll der ESM in Papiere investieren, die von Staaten, Zentralbanken, Euroraum-Behörden und internationalen Institutionen begeben wurden. Das geht aus einem Entwurf zu den Anlagerichtlinien hervor, der Bloomberg News vorliegt. Der Fonds hat auch die Befugnis, in Bankanleihen zu investieren, wenn er wächst.

"Steigt der IWF aus, steigen auch wir aus"

"Steigt der IWF aus, steigen auch wir aus"

Vor allem einer fehlt: die US-Regierung. Das gilt auch für die großen Schwellenländern, die sich brennend dafür interessieren, wie es mit Griechenland und der Euro-Zone als Ganzes weitergeht.

Karl, Faymann, U-Ausschuss: Das peinliche Polit-Hickhack geht weiter

Karl, Faymann, U-Ausschuss: Das peinliche Polit-Hickhack geht weiter

Justizsprecher Hannes Jarolim unterstellte der ÖVP, dass sie es gewesen sei, die schon im Juni den U-Ausschuss abdrehen habe wollen und die Weisung von Justizministerin Beatrix Karl (V) zu weiteren Ermittlungen Teil eines schwarzen "Masterplans" gegen die SPÖ gewesen sei.

Kärnten bekommt Zehn-Euro-Münze – FPK raunzt

Kärnten bekommt Zehn-Euro-Münze – FPK raunzt

Die Münze Österreich bringt am Mittwoch eine Zehn-Euro-Sondermünze heraus.

Deutsche Industrie bleibt zuversichtlich

Deutsche Industrie bleibt zuversichtlich

Die schlechten Konjunkturprognosen können die Stimmung in der deutschen Industrie scheinbar nicht trüben - Industrieverband rechnet mit Plus von einem Prozent.

Steuertipp 17: Unternehmensnachfolge (2) – ein Überblick aus steuerlicher Sicht

Unternehmensnachfolge – Von der Schenkung bis zur Stiftung

Um zu verhindern, dass die Übergabe eines Unternehmens zu einer massiven finanziellen Belastung des Übernehmers wird, ist die rechtzeitige Planung der Unternehmensübergabe unumgänglich.Tipps zu gut geplanten Übergabe eines Unternehmens.

Kulterer-Klage: Hypo Alpe Adria geht in Berufung

Kulterer-Klage: Hypo Alpe Adria geht in Berufung

Die Kärntner Hypo Alpe Adria Bank wird im Schadenersatzprozess gegen Ex-Hypo Chef Wolfgang Kulterer und elf weitere Beklagte die teilweise Abweisung der Klage durch Richter Oliver Götsch am Handelsgericht Wien bekämpfen.

Grüß Gott, Herr Erzherzog!

Grüß Gott, Herr Erzherzog!

Ein Herr namens Habsburg-Lothringen fordert die Wiedereinführung der Adelstitel in Österreich. Die Grünen halten die Idee ihres ehemaligen Gemeinderats für weniger gut.

Kärnten: Saualm wird zum Fall für die Justiz

Kärnten: Saualm wird zum Fall für die Justiz

Die "Sonderanstalt für mutmaßlich straffällige Asylwerber" auf der Kärntner Saualm ist zu einem Fall für die Justiz geworden. Ermittlungen gibt es von der Staatsanwaltschaft Klagenfurt, weitere Anzeigen liegen vor.

"Trennbanken sind ein Pseudo-Allheilmittel"

"Trennbanken sind ein Pseudo-Allheilmittel"

Der Chef der Münchener Rück, Nikolaus von Bomhard, gehört dazu, der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel sowieso und der frühere Bundesfinanzminister Peer Steinbrück in abgeschwächter Form auch. Sie alle eint die Vorstellung, dass das riskante Investmentbanking der Grund allen Übels in der Finanz- und Schuldenkrise ist, daher fordern sie eine Abspaltung großer Teile des Kapitalmarktgeschäfts.

Neckermann: Logistiksparte vor dem Aus

Neckermann: Logistiksparte vor dem Aus

Das Gezerre rund um die einzelnen Geschäftsbereiche des insolventen deutschen Versandhandelshauses Neckermann geht weiter. Einem Zeitungsbericht zufolge soll die Tochter Happy Size bereits unter der Haube sein. Die Logistiksparte mit 820 Mitarbeitern dürfte allerdings keine Zukunft haben.

1 2 3