Archivsuche

Artikel vom Donnerstag, 16. August 2012

Spanische Bank will vier Milliarden aus Mexiko

Spanische Bank will vier Milliarden aus Mexiko

Die spanische Bank santander, die größte Bank der Eurozone will ihre mexikanische Tochter an die Börse bringen. Die Bank, die in Spanien mit der Rezession zu kämpfen hat, erzielt in LAteinamerika 52 Prozent ihres Nettogewinns.

Merkel will durchgreifen um den Euro zu stabilisieren

Merkel will durchgreifen um den Euro zu stabilisieren

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich für stärkere Eingriffsrechte in Euro-Staaten ausgesprochen, die ihre Stabilitätsauflagen nicht erfüllen.

Facebook-Aktie rauscht nach Haltefrist in die Tiefe

Facebook-Aktie rauscht nach Haltefrist in die Tiefe

Facebook an der Börse: Ab dem ersten Tag eigentlich ein einziges Desaster, das am Donnerstag weiterging.

Tausende Opelaner sollen in Zwangspause gehen

Tausende Opelaner sollen in Zwangspause gehen

Opel will wegen des Absatzeinbruchs Tausende Beschäftigte in Zwangspause schicken. Die Geschäftsleitung verhandele derzeit mit dem Betriebsrat und der IG Metall über Kurzarbeit und Arbeitszeitverkürzungen, sagte ein Sprecher am Donnerstag.

Auslagerung, Auflösung – So bilanzieren die Balkanbanken der Hypo schwarz

Auslagerung, Auflösung – So bilanzieren die Balkanbanken der Hypo schwarz

Die seit 2009 verstaatlichte Hypo Alpe Adria Gruppe hat am Donnerstag ihre Halbjahresbilanz veröffentlicht. Dass es in den ausländischen Banken - also vor allem bei den Töchtern in Südosteuropa und Italien - unterm Strich bis Juni Gewinne gab, liegt an umfangreichen Auslagerungen von faulen Krediten und bankferneren Assets.

Wal-Mart hebt Gewinnprognose und drosselt Expansion

Wal-Mart hebt Gewinnprognose und drosselt Expansion

Der weltgrößte Einzelhändler verdient prächtig und hebt die Gewinnprognose für das laufende Jahr an. Im internationalen Geschäft will der Konzern aber kürzer treten und fährt seine Ausgaben für neue Filialen zurück.

Computer-Handel: Führt der Trend in den Abgrund?

Computer-Handel: Führt der Trend in den Abgrund?

Vor der Unberechenbarkeit der Börsen kapitulieren selbst Hochleistungsrechner: Nach fünf Jahren Finanz- und Schuldenkrise und noch nie dagewesenen Entwicklungen an den Kapitalmärkten verlieren Hedgefonds das Vertrauen in ihre algorithmischen Handelsprogramme, die Kauf- und Verkaufsaufträge teilweise im Millisekunden-Takt abfeuern.

Applied Materials erwartet Umsatzeinbruch um 40 Prozent

Applied Materials erwartet Umsatzeinbruch um 40 Prozent

Magere Aufträge konjunkturskeptischer Halbleiterhersteller schlagen unerwartet stark auf den Geschäftsausblick des US-Chipausrüsters Applied Materials durch.

Öl-Hausse: Brent in Euro steigt auf Rekordhoch

Öl-Hausse: Brent in Euro steigt auf Rekordhoch

Die krisengeplagte Eurozone steht vor einer weiteren Herausforderung: Der Preis für Rohöl der Nordseesorte Brent bewegt sich in Euro gerechnet auf Rekordniveau.

Deutschland giert nach Gold

Deutschland giert nach Gold

Die Verunsicherung rund um den Euro zeigt Wirkung. Zumindest in Deutschland, wo die Konsumenten sich zunehmend mit Gold in Form von Münzen und Barren eindecken. Die Nachfrage nach Gold in dieser Form ist geradezu explodiert.

"Die Investoren sind wie Geier"

"Die Investoren sind wie Geier"

Der Hype scheint ungebrochen: Selbst schwaches Wirtschaftswachstum, weniger Gewinnwachstum, hohe Schulden und daher auch die Gefahr steigender Pleiten können Investoren nicht davon abhalten, ihr Geld in US-Unternehmensanleihen mit schlechter Bonität zu investieren. Doch der "Tag der Abrechnung" wird kommen, meinen Experten.

Stronach-Partei: Klasnic, Ehrenhauser und Westenthaler kommen nicht

Stronach-Partei: Klasnic, Ehrenhauser und Westenthaler kommen nicht

Eine Kandidatur der ehemaligen steirischen Landeshauptfrau Waltraud Klasnic für Frank Stronach steht nicht zur Debatte.

"Mit dem Golf kann sich jeder sehen lassen"

"Mit dem Golf kann sich jeder sehen lassen"

Von dem Bestseller in siebter Generation hängt nicht nur ab, ob Volkswagen im populären Kompaktsegment die immer zahlreicher werdende Konkurrenz auf Distanz halten kann. Für den Konzern hat der Golf auch eine hohe Symbolkraft, denn nach ihm wurde eine eigene Autoklasse benannt.

Koch-Wettkampf um Leber und Toast

Koch-Wettkampf um Leber und Toast

Was haben Frank Oehler, Stefan Marquard, Oliver Hoffinger, Bernie Rieder, Bobby Bräuer und Helmut Österreicher gemeinsam? Sie alle steigen in den Ring – in den Koch-Ring. Und liefern sich die heißeste Kochshow des Jahres – präsentiert von Hutchison 3G.

Addio Italia!

Addio Italia!

Die Krise in Italien hat einen veritablen Exodus von Unternehmen aller Branchen ins Ausland eingeleitet. Sie wandern aus, weil ihnen die Märkte wegbrechen, die Finanzpolizei immer radikalere Methoden zur Steuereintreibung anwendet und das Klima wirtschaftsfeindlicher wird.

Telekom Austria schreibt wieder schwarze Zahlen

Telekom Austria schreibt wieder schwarze Zahlen

Die Erlöse sanken um 4,9 Prozent auf 2,12 Mrd. Euro. Der Nettogewinn belief sich auf 80,9 Mio. Euro nach einem Nettoverlust von 59 Mio. Euro in der Vorjahresperiode, teilte das börsenotierte teilstaatliche Unternehmen ad hoc am Donnerstag mit. Von der APA befragte Analysten hatten im Schnitt mit einem Nettogewinn von 76 Mio. Euro gerechnet.

Deutschlands Exportwachstum wird sich 2012 halbieren

Deutschlands Exportwachstum wird sich 2012 halbieren

Das Wachstum der deutschen Exporte wird sich in diesem Jahr wegen der Rezession in vielen Euro-Ländern halbieren.

Gourmettipp: Café Ansari in Wien

Gourmettipp: Café Ansari in Wien

Wundersame Praterstraße. Einst wohnten hier die Noblen und Reichen, später ist dieser Prachtboulevard zu einer öden Durchzugsstraße verkommen, geprägt von einem eigenartig tristen Charme.

Selbstanzeigen: 1,5 Milliarden € für deutsche Finanz

Selbstanzeigen: 1,5 Milliarden € für deutsche Finanz

Seit 2010 meldeten sich bei der deutschen Finanz 29.000 Steuerhinterzieher. Das spülte zusätzlich 1,5 Milliarden € in die klamme Staatskasse. Deswegen beharrt die Opposition darauf, dass von der Finanz weiter Steuer-CD's angekauft werden sollen. Das wiederum stößt den Schweizern sauer auf. Die Fronten rund um das bereits unterschriebene Deutsch-Schweizer Steuerabkommen verhärten sich.

Innovation braucht Willen und Tatkraft

Innovation braucht Willen und Tatkraft

Wir brauchen eine neue industrielle Revolution als Antwort auf die globalen Herausforderungen.

1 2