Archivsuche

Artikel vom Dienstag, 24. Juli 2012

Das Portal für Wirtschaft und Geld

Das Portal für Wirtschaft und Geld

Seit 4. Juni ist die neue und gemeinsame Online-Plattform von FORMAT und trend unter format.at und trend.at erreichbar. Bereits im ersten Monat konnte „Das Portal für Wirtschaft und Geld“ über 300.000 Visits verbuchen.

Griechenland: "Wirtschaft erholt sich erst 2014"

Griechenland: "Wirtschaft erholt sich erst 2014"

Am Donnerstag trifft Samaras mit EU-Kommissionspräsident Barroso zusammen.

Niedrige Zinsen trotz des Verlusts von "AAA"?

Niedrige Zinsen trotz des Verlusts von "AAA"?

Der ohnehin schon exklusive Club der "AAA"-Staaten könnte noch kleiner werden - und dann?

Preisnachlässe bei Weizen, Mais, Soja

Preisnachlässe bei Weizen, Mais, Soja

Hoffnung auf Niederschläge im dürregeplagten Mittleren Westen der USA.

Männer investieren riskanter

Männer investieren riskanter

Anleger vertrauen vor allem sich selbst, Aktien bleiben beliebteste Form des Investments.

Europa: Die sicheren Häfen liegen ganz im Norden

Wer Sicherheit sucht, muss nach Finnland, Schweden und Norwegen

Nach der Ausblicksenkung von Deutschland, den Niederlanden und von Luxemburg von "stabil" auf "negativ" durch Moody’s bleibt Finnland das letzte Land der Eurozone mit der stabilen Spitzennote "AAA".

Linzer Franken-Kredite: Gutachter zerpflückt Bank und Stadt

Linzer Franken-Kredite: Gutachter zerpflückt Bank und Stadt

Brisante Aussagen in einem brisanten Rechtsstreit.

Samsungs Galaxy Tab 7.7 aus Europa verbannt

Samsungs Galaxy Tab 7.7 aus Europa verbannt

Das Düsseldorfer Oberlandesgericht hat Samsungs Mini-Tablet Galaxy Tab 7.7 vom europäischen Markt verbannt.

Für Spanien wird's immer teurer

Für Spanien wird's immer teurer

Das Land sammelte am Dienstag beim Verkauf von kurzlaufenden Anleihen insgesamt rund drei Milliarden Euro ein, musste die Investoren aber mit höheren Zinsen ködern als zuletzt.

Carlos Slim ist nach Europa gekommen, um zu bleiben

Carlos Slim ist nach Europa gekommen, um zu bleiben

Den Zeitpunkt für seinen Einstieg in Europa hat Slim gut gewählt: Viele Unternehmen sind wegen der fallenden Aktienkurse durch die Schuldenkrise an der Börse so billig wie lange nicht.

Libor-Skandal: Deutsche Bank verzichtet (noch) auf Rückstellungen

Libor-Skandal: Deutsche Bank verzichtet (noch) auf Rückstellungen

Die Deutsche Bank wird einem Zeitungsbericht zufolge kurzfristig wohl keine Rückstellung für mögliche Strafzahlungen wegen der Libor-Affäre bilden. Es sei nicht geplant, schon bei Vorlage der Quartalsergebnisse am 31. Juli eine konkrete Zahl zu nennen, was die Manipulation der Zinssätze am Geldmarkt kosten könnte, schreibt die Zeitung "Die Welt" unter Berufung auf Finanzkreise.

Österreichs Einzelhändler zögern beim Online-Geschäft

Österreichs Einzelhändler zögern beim Online-Geschäft

Buch-, Elektro- und Sporthandel sind im Internet derzeit am stärksten.

Insolvenzen Freitag 20. Juli 2012

Insolvenzen Freitag 20. Juli 2012

In Kooperation mit dem KSV 1870 veröffentlicht "Das Portal für Wirtschaft und Geld" täglich die aktuellsten Insolvenzen. Sowohl Konkurse als auch Sanierungsverfahren mit bzw. ohne Eigenverwaltung werden berücksichtigt

Für dumm verkauft

Für dumm verkauft

Je komplizierter die Welt, desto dümmer der Einzelne – das meinen zumindest die Medien.

Die Macht des Orakels

Die Macht des Orakels

Was uns Wirtschaftsweise und andere Propheten wirklich sagen können.

Texten statt sprechen: Wir kommunizieren jetzt anders

Texten statt sprechen: Wir kommunizieren jetzt anders

Österreicher versenden pro Monat im Schnitt 52 SMS – auch hierzulande steigt die Bedeutung von Textnachrichten.

BlackBerry wird umgebaut: „Wir haben einen Plan und genug Geld“

BlackBerry wird umgebaut: „Wir haben einen Plan und genug Geld“

Kanadischer Konzern will mit neuem Betriebssystem die Kehrtwende schaffen - in Österreich hofft man auf mehr Privatkunden als Käufer.

Apple: Warten auf das nächste iPhone

Apple: Warten auf das nächste iPhone

Morgen gibt Apple Quartalszahlen bekannt, Analysten rechnen mit schwächerem Wachstum als in den letzten drei Jahren.

Was jetzt auf Facebook zukommt

Was jetzt auf Facebook zukommt

Nutzerzahlen steigen stärker als der Umsatz – Umsetzung auf Mobilgeräten muss rasant vorangetrieben werden.

Deutsche Industrie taumelt

Deutsche Industrie taumelt

Die Talfahrt der deutschen Industrie geht ungebremst weiter.

1 2