Archivsuche

Artikel vom Dienstag, 21. Februar 2012

"Die Krise löst sich in Luft auf"

Roland Neuwirth: "Die Krise wird sich in Luft auflösen"

So funktioniert der griechische Schuldenschnitt

So funktioniert der griechische Schuldenschnitt

Private Gläubiger sollen auf Forderungen von mehr als 100 Milliarden Euro verzichten, um dem Mittelmeerland wieder auf die Beine zu helfen.

Schweiz arbeitet an weißer Steuer-Weste

Schweiz arbeitet an weißer Steuer-Weste

Am Mittwoch legt Finanzministerin Eveline Widmer-Schlumpf der Regierung ihre Pläne vor, wie die Steueroase ausgetrocknet werden soll.

"Hier kollidieren Wirtschaft und Ethik unmittelbar"

"Hier kollidieren Wirtschaft und Ethik unmittelbar"

Evangelismos in Athen, die größte staatliche Klinik Griechenlands: 1.000 Betten, elf Stock hoch, gleich gegenüber dem hellenischen Kriegsmuseum gelegen. Ein Zufall mit Symbolkraft. Denn auch Klinikdirektor Mihalis Theodorou fühlt sich durchaus "an Kriegszeiten erinnert“. Er befindet sich derzeit im täglichen Kampf um das Nötigste.

"Zum ersten Mal schäme ich mich, dass ich Griechin bin"

"Zum ersten Mal schäme ich mich zu sagen, dass ich Griechin bin"

Die Finanzminister der Euro-Länder haben in der Nacht auf Dienstag das zweite Hilfspaket für Griechenland festgezurrt. Es hat ein Volumen von 130 Mrd. Euro. Die privaten Gläubiger mussten außerdem auf 53,5 Prozent ihrer Forderungen von in Summe 200 Mrd. Euro verzichten und den Rest auf niedrig verzinste Papiere umschulden.

Ahmadinejad vor Niederlage in Hardliner-Duell

Ahmadinejad vor Niederlage in Hardliner-Duell

Die Parlamentswahl im Iran läuft auf einen erbitterten Kampf zwischen zwei verfeindeten Lagern der Erzkonservativen hinaus, den Präsident Mahmoud Ahmadinejad wohl verlieren dürfte.

Schweiz: Chinesische Touristen werden immer wichtiger

Chinesische Touristen werden immer wichtiger für die Schweiz

Vor allem Gäste aus Asien haben verhindert, dass 2011 die Zahl der Übernachtungen in Schweizer Hotels nicht noch schlechter ausgefallen ist. Während bei europäischen Gästen der Rückgang 7,3 Prozent beträgt, sind die Logiernächte der asiatischen Gäste um 13,4 Prozent gestiegen.

"Die Welt hat uns aufgegeben"

"Die Welt hat uns aufgegeben"

Es gibt kein Entrinnen. Zusammengepfercht hausen die Menschen in der syrischen Oppositionshochburg Homs - vier oder fünf Familien in einem kleinen Haus. Wer den zwei Wochen langen Dauerbeschuss durch die syrische Armee am Stadtrand überlebt hat, ist ins Zentrum geflohen. Und kämpft dort ums nackte Überleben. Die Menschen in Homs fühlen sich von allen im Stich gelassen.

Strafverfahren gegen Grasser geht weiter

Strafverfahren gegen Ex-Finanzminister Grasser wird fortgesetzt

Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser ist mit seinem Antrag auf Einstellung des gegen ihn laufenden Strafverfahrens abgeblitzt. Das Wiener Straflandesgericht hat das Vorbringen seines Anwalts Manfred Ainedter in einem 53 Seiten umfassenden Beschluss abgewiesen, gab Gerichtssprecher Christian Gneist am Dienstag bekannt.

Parteispenden: Regierungsparteien lassen Opposition warten

Parteispenden: Regierungsparteien lassen Opposition warten

Die von SPÖ und ÖVP in der Vorwoche angekündigten Verhandlungen über eine Neuregelung von Parteienfinanzierung und Korruptionsbekämpfung lassen auf sich warten. Noch gibt es keinen Verhandlungstermin mit der Opposition, die Koalition will sich zuerst intern einigen, mit welchem Modell sie den Oppositionsparteien gegenüber treten will.

Francois Hollande gegen Nicolas Sarkozy

Hollande gegen Sarkozy: Umfrage sieht Francois Hollande voran

Die neueste Meinungsumfrage zur französischen Präsidentenwahl am 22. April und 6. Mai ergibt einen deutlichen Vorsprung des Sozialisten Francois Hollande vor dem konservativen Amtsinhaber Nicolas Sarkozy.

format-Gourmettipp: Das "Mochi" in Wien

Herbert Hacker über das "Mochi" in Wien

Selten hat ein so kleines Lokal einen so großen Medienhype ausgelöst. Die vielen Lobeshymnen über das winzige "Mochi“ am Beginn der Praterstraße - also dort, wo der über weite Strecken öde Boulevard noch vergleichsweise schön ist - haben jedenfalls dazu geführt, dass tagsüber nicht mehr reserviert werden kann und am Abend kaum ein Platz zu bekommen ist.

Martin Kwaukas Geldtipp der Woche

Kwaukas Geldtipp der Woche: So fragen Sie jetzt Ihr Pensionskonto ab

Kaufen Sie US-Aktien, die sonst niemand haben will

Kaufen Sie US-Aktien, die sonst niemand haben will

Spekulanten, die auf weitere Kursverluste bei Werten wie dem Einzelhändler Sears Holdings oder dem Online-Videoverleih Netflix setzten, haben sich eine blutige Nase geholt.

Das neue Griechenland-Paket steht: Bis 2014 fließen 130 Milliarden €

Das neue Griechenland-Paket steht: Bis 2014 fließen 130 Milliarden €

Das Volumen der öffentlichen Hilfen werde wie im Oktober vereinbart auf 130 Milliarden Euro bis 2014 begrenzt, erklärte Eurogruppen-Chef Jean-Claude Juncker nach 13 Stunden Verhandlungen am frühen Dienstagmorgen in Brüssel.