Archivsuche

Artikel vom Freitag, 14. Dezember 2012

Fitch zu Italien: Wahlen gefährden Kreditwürdigkeit

Fitch zu Italien: Wahlen gefährden Kreditwürdigkeit

Angesichts von Reformfortschritten hat die Ratingagentur Fitch hat die Kreditwürdigkeit von Italien bestätigt. Die Bonität des Eurolandes werde weiter mit der Note "A-" bewertet, teilte Fitch am Freitag in London mit. Fitch bewertet damit Italien besser als die übrigen Euro-Krisenländer. Die Note "A-" liegt vier Stufen über dem sogenannten Ramschnivau, das spekulative Anlagen beschreibt. Der Ausblick für das Rating bleibt "negativ". Ein Gefahr für für die Kreditwürdigkeit stellt laut Fitch die anstehenden Wahlen dar.

"Landeshauptleute plündern in regelmäßigen Abständen die Republik"

"Landeshauptleute plündern in regelmäßigen Abständen die Republik"

Korruption, Sesselkleberei, Ignoranz, Zynismus: NEOS-Chef Matthias Strolz geizt nicht mit angriffigen Formulierungen.

Praktiker-Rettung: Österreicher schnappt sich das größte Paket

Praktiker-Rettung: Österreicher schnappt sich das größte Paket

Der österreichische Unternehmer und Finanzinvestor Alain de Krassny ist mit einer rettenden Kapitalerhöhung zum größten Aktionär der Baumarktkette Praktiker aufgestiegen.

Hypo-Schlacht: Aufpassen Herr Petzner

Hypo-Schlacht: Aufpassen Herr Petzner

Stefan Petzners Angriffe auf den Chef der Finanzprokuratur und Anwalt der Republik, Wolfgang Peschorn, sorgen für Empörung.

Schwarzgeld: Schweiz rudert zurück - Kunden müssen Versteuerung nicht nachweisen

Schwarzgeld: Schweiz rudert zurück - Kunden müssen Versteuerung nicht nachweisen

Im Streit über den Umgang mit Schwarzgeld hat die Schweizer Bankenbranche einen Teilsieg errungen. Entgegen den bisherigen Plänen müssen die Kunden auch in Zukunft nicht bescheinigen, dass ihr Geld versteuert ist.

Kirch-Pleite: Deutsche Bank muss zahlen

Kirch-Pleite: Deutsche Bank muss zahlen

Schwarzer Advent für die Deutsche Bank : Die Frankfurter müssen nach zahlreichen Rückschlägen in den letzten Tagen nun auch noch den Erben des Medienunternehmers Leo Kirch Schadenersatz zahlen. Das Kreditinstitut und sein früherer Chef seien mitverantwortlich für die Pleite von weiten Teilen des Konzerns 2002, urteilte das Oberlandesgericht München am Freitag.

"Wir werden die Hypo auf jeden Cent verklagen"

"Wir werden die Hypo auf jeden Cent verklagen"

Bayern zeigt die Hypo Alpe Adria bei EU an. Zudem lehnt Bayerns Finanzminister Markus Söder namens der staatlichen BayernLB einen Vergleich mit der Ex-Tochter Hypo Alpe Adria ab.

Alpine Bau – Deutschland-Tochter bekommt neuen Chef

Alpine Bau – Deutschland-Tochter bekommt neuen Chef

Bernhard Baumgartner wurde zum Chief Executive Officer (CEO) der Alpine Bau Deutschland AG bestellt, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Baumgartner übernimmt den CEO-Posten von Enrique Sanz, dem Finanzvorstand der österreichischen Muttergesellschaft Alpine Holding , der die Deutschlandtochter seit September interimistisch als Alleinvorstands führte.

Kommt jetzt ein Banken-U-Ausschuss?

Kommt jetzt ein Banken-U-Ausschuss?

Die Opposition will einen Untersuchungsausschuss zur Hypo Kärnten - und vielleicht gleich zu den ganeznen "Bankenskandalen". Die Grünen würden Ex-Finanzminister Josef Pröll als Zeugen vorladen.

"In Wien ist die Situation ganz anders"

"In Wien ist die Situation ganz anders"

Das versicherte Finanzstadträtin Renate Brauner (S) am Freitag in der Fragestunde im Gemeinderat: "In Wien ist die Situation ganz anders." Einmal mehr unterstrich sie, dass in Wien "keinerlei Derivatgeschäfte" am Laufen seien, dafür gebe es keine Ermächtigung für die Finanzverwaltung.

Das erste "Opfer" in Salzburg: Brenner tritt zurück

Das erste "Opfer" in Salzburg: Brenner tritt zurück

Finanzreferent LHStv. David Brenner (S) wird heute, Freitag, um 15.00 Uhr bei einer Pressekonferenz in Salzburg seinen Rücktritt verkünden. Eine Referatsleiterin seines Ressort soll 340 Mio. Euro an Steuergeld verspekuliert haben.

Salzburg: Entlassene Beamtin derzeit nicht in Haft

Salzburg: Entlassene Beamtin derzeit nicht in Haft

Die Justiz sieht derzeit keinen Haftgrund bei der Beamtin, die bis zu 340 Millionen Euro verspekuliert haben sollen. Die Beschuldigte hat laut Anzeige des Landes sechsmal Unterschriften gefälscht und 19 Protokolle abgeändert.

Oje, Frankreich muss um das letzte "AAA" zittern

Oje, Frankreich muss um das letzte "AAA" zittern

Die Bonitätswächter von Fitch veranschlagen in einer am Freitag veröffentlichten Mitteilung die Schuldenlast des Landes im Jahr 2014 auf 94 Prozent der Wirtschaftsleistung: "Das ist hart an der Grenze dessen, was mit einer Spitzennote 'AAA' für Frankreich vereinbar ist."

Salzburg: Burgstaller wehrt sich gegen Vorwürfe

Salzburg: Burgstaller wehrt sich gegen Vorwürfe

Neuer Rekord: Italien hat erstmals über 2000 Milliarden Euro Schulden

Neuer Rekord: Italien hat erstmals über 2000 Milliarden Euro Schulden

Im Oktober 2012 überschritt Italiens Schuldenberg erstmals die Schwelle von 2.000 Mrd. Euro. Auf 2.014 Milliarden kam die Verschuldung im Oktober, im September waren es noch 1.995,1 Mrd. Euro, teilte die italienische Notenbank am Freitag mit.

OeNB: Banken brauchen bis zu 13 Milliarden Euro für Basel III

OeNB: Banken brauchen bis zu 13 Milliarden Euro für Basel III

Die Notenbank hat keinen Zweifel, dass sie das schaffen. Die Osteuropa-Risiken der österreichischen Banken machen der Notenbank in Summe keine Sorgen, wie Gouverneur Ewald Nowotny am Freitag deponierte: Sie seien "insgesamt in vertretbarem Rahmen", sagte Nowotny bei einer Pressekonferenz. Wenngleich das Ostengagement auch differenziert gesehen werden müsse.

Banken: Wieso teure Anleihen, wenn es spottbilliges EZB-Geld gibt... ?

Banken: Wieso teure Anleihen, wenn es spottbilliges EZB-Geld gibt... ?

Sie brachten ein so geringes Volumen an Schuldverschreibungen an den Markt wie nie zuvor. Stattdessen finanzierten sich die Finanzinstitute über billige Kredite von der Europäischen Zentralbank.

Bawag-Prozess: Elsner soll Reisepass entzogen werden

Bawag-Prozess: Elsner soll Reisepass entzogen werden

Beim zweiten Bawag-Strafprozess, der derzeit in Wien über die Bühne geht, gibt es eine Überraschung: Das Gericht will Ex-Bawag-Chef Helmut Elsner den Reisepass wegnehmenn.

Höchste Eskalationsstufe zwischen Bayern und Österreich

Höchste Eskalationsstufe zwischen Bayern und Österreich

Die Hypo Alpe Adria kündigte am Donnerstagabend an, rund zwei Milliarden Euro eines ausstehenden Kredits nicht an die BayernLB zurückzahlen zu wollen. Zudem fordert die verstaatlichte Bank von den Münchnern den Großteil ihrer in den vergangenen vier Jahren geleisteten Kredittilgungen samt Zinsen zurück, was ebenfalls rund zwei Milliarden Euro entspricht. Die BayernLB reagierte empört und reichte Klage gegen die HGAA ein.

Spekulationen: Vorarlberg offen für Änderungen

Spekulationen: Vorarlberg offen für Änderungen

Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner hat sich am Freitag wie seine beiden Parteikollegen Günther Platter (Tirol) und Wilfried Haslauer (Salzburg) offen für Gespräche über strengere Regelungen hinsichtlich der Landesfinanzen gezeigt.

1 2 3