Archivsuche

Artikel vom Samstag, 3. November 2012

Zypern: EU-Hilfsgelder für Schwarzgeldkonten?

Zypern: EU-Hilfsgelder für Schwarzgeldkonten?

Laut Informationen des deutschen Nachrichtendienstes BND haben russische Staatsbürger 26 Milliarden Dollar bei zypriotischen Banken deponiert, berichtet der SPIGEL. Das ist mehr als die Jahreswirtschaftsleistung des Landes.

Gemeinden wollen Sozialhilfe und Krankenanstaltenfinanzierung abgeben

Gemeinden wollen Sozialhilfe und Krankenanstaltenfinanzierung abgeben

Der Städtebund erneuert seine Forderungen hinsichtlich Reformen bei den Transferzahlungen zwischen Gemeinden und Ländern. Städtebund-Generalsekretär Thomas Weninger unterstützt die Forderungen des Zentrums für Verwaltungsforschung (KDZ), dass sich diese Woche für eine "Entflechtung" der Transfer-Zahlungen zwischen Gemeinden und Ländern ausgesprochen hatte. Auch der Forderung nach mehr Steuerautonomie schließt sich der Städtebund an.

Deutsche Stromkonzerne streichen 21.000 Jobs

Deutsche Stromkonzerne streichen 21.000 Jobs

Die beiden deutschen Energiekonzerne E.ON und RWE wollen in den kommenden Jahren in Summe 21.000 Stellen abbauen und weiter sparen.

Moody's: Weitere Staatshilfe für ÖVAG "sehr wahrscheinlich"

Moody's: Weitere Staatshilfe für ÖVAG "sehr wahrscheinlich"

Die teilverstaatlichte Österreichische Volksbanken AG (ÖVAG) muss Assets von bis zu 15 Millierden € verkaufen und 1.100 Beschäftigt abbauen. Die Rettung der ÖVAG hat bisher eine Milliarde € aus dem Säckel der Steuerzahler gekostet.

Autokrise: Ford dreht zu - GM hinkt hinterher

Autokrise: Ford dreht zu - GM hinkt hinterher

Der amerikanische Autohersteller Ford, der anders als GM vor der Krise von 2009 in den USA gerade so die Kurve kriegte, ist jetzt auch in Europa seinem Konkurrenten wieder ein Schritt voraus. Das Unternehmen schließt dort drei Werke und streicht Tausende Jobs, während GM nicht aus den Startlöchern kommt.

Hintergrund: Warum US-Präsidenten ihre Versprechungen oft nicht umsetzen können

Hintergrund: Warum US-Präsidenten ihre Versprechungen oft nicht umsetzen können

In amerikanischen Wahlkämpfen prallen Ideen und Vorstellungen aufeinander. Bei der Umsetzung seiner Ideen müssen US-Präsidenten aber dann Kompromisse eingehen.

Stronach Klub fix - Ex-SPÖ-Mann Köfer nicht dabei

Stronach Klub fix - Ex-SPÖ-Mann Köfer nicht dabei

Der Klubstatus für das Team Stronach im Parlament scheint fix - zumindest, wenn es nach Nationalratspräsidentin Barbara Prammer (S) geht. In einem Interview mit dem ORF-Radio sagte Prammer am Samstag, es gehe eigentlich nur mehr um die Frage, wer über den Klubstatus entscheide. Der Ex-SPÖ-Abgeordnete Gerhard Köfer, an dem es sich in dieser Frage spießt, wird nach Auskunft des künftigen Stronach-Klubobmanns Robert Lugar dem Parlamentsklub jedenfalls nicht beitreten.

Weg damit: Facebook-Manager verkaufen Aktien

Weg damit: Facebook-Manager verkaufen Aktien

Nach dem Auslaufen der Behaltefrist haben sich mehrere Facebook-Manager von ihren Anteilsscheinen getrennt.

Griechenland: Schulen fehlt Öl, Kliniken bald die Medikamente

Griechenland: Schulen fehlt Öl, Kliniken bald die Medikamente

Griechische Krankenhäuser müssen schon bald ohne das Krebsmedikament Erbitux von Merck auskommen. Man sei mit zu vielen Schwierigkeiten konfrontiert gewesen heißt es vom Konzern. In Nordgriechenland wiederum drohen einige Bürgermeister mit der Schließung von Schulen.

UniCredit: Fusion mit Intesa wäre "sinnlos"

UniCredit: Fusion mit Intesa wäre "sinnlos"

Bank Austria-Mutter erteilt Spekulationen in italienischen Medien über einen Zusammenschluss mit der Großbank Intesa Sanpaolo eine Abfuhr.

"Manda s'isch Zeit": Stronachs Tiroler Mannen versammeln sich

"Manda s'isch Zeit": Stronachs Tiroler Mannen versammeln sich

100 sind gekommen um das "Team Stronach" in Tirol aus der Taufe zu heben. Bis Jahresende sollen in allen Bundesländern Ableger gebildet werden.

"Plünderer werden gekreuzigt - Gott steh euch bei"

"Plünderer werden gekreuzigt - Gott steh euch bei"

Montag, am Höhepunkt des Sturms, kontaktierten 20.000 Menschen die Notrufzentrale der New Yorker Polizei. Seither stehen die 50.000 Mitarbeiter im Dauereinsatz.

Politikergehälter: Kärnten zahlt nicht mehr ...

Politikergehälter: Kärnten zahlt nicht mehr ...

Die meisten Bundesländer halten sich in Sachen Gehaltsanpassung für Politiker bedeckt. Wien kündigte auf APA-Anfrage an, die Regelung des Bundes nachzuvollziehen. Vorarlberg, das schon heuer anders als der Bund keine Nulllohnrunde durchführte, will den offiziellen Anpassungsfaktor abwarten. Und aus Kärnten kommt die Forderung nach einem weiteren Einfrieren der Politikergehälter.

Nach dem Sturm droht die Kälte – New York hat eine Ölkrise

Nach dem Sturm droht die Kälte – New York hat eine Ölkrise

Wer im Nordosten der USA den Wirbelsturm "Sandy" glücklich überstanden hat und noch ein Dach über dem Kopf besitzt, könnte bald schon vor einem neuen Problem stehen: Das Heizöl ist knapp, und die weit verbreiteten Stromausfälle bedeuten für viele Bewohner eisige Wohnungen. Ein Kälteeinbruch im Großraum New York wird voraussichtlich Anfang nächster Woche die Temperaturen auf zwei bis drei Grad Celsius sinken lassen. Viele Tausende Amerikaner in den besonders vom Sturm heimgesuchten Bundesstaaten New York, New Jersey oder Connecticut müssen dann voraussichtlich ohne Heizung auskommen.

"Griechenland ist insolvent und es wird einen Ausfall geben"

"Griechenland ist insolvent und es wird einen Ausfall geben"

Die Europäische Zentralbank (EZB) wird Verluste bei ihren griechischen Staatsanleihen hinnehmen müssen, erwartet Andrew Bosomworth, Managing Director bei Pacific Investment Management Co. (Pimco). Er verweist darauf, dass Griechenland seine Schulden wohl kaum vollständig wird zurückzahlen können.

Warren Buffett hat noch immer ein goldenes Händchen

Warren Buffett hat noch immer ein goldenes Händchen

Warren Buffett wird seinem Ruf als Investmentguru wieder einmal gerecht: Seine Holding Berkshire Hathaway konnte im dritten Quartal ihren Gewinn um 72 Prozent auf unterm Strich 3,9 Milliarden Dollar hochschrauben (3,0 Mrd Euro).

Die Millionen der roten Fini

Die Millionen der roten Fini

Marx und Millionen – so könnte das Lebensmotto der einstigen KPÖ-Treuhänderin Rudolfine Steindling gelautet haben. Über Provisionsgeschäfte mit der DDR verdiente sie für parteinahe Wirtschaftsunternehmen einst Millionen und stieg zur Zentralfigur im KPÖ-Wirtschaftsimperium auf.

Orange-Übernahme: EU will Zugeständnisse

Orange-Übernahme: EU will Zugeständnisse

Die EU-Kartellbehörden stimmen den geplanten Fusionsvorhaben der Paketdienste UPS und TNT sowie der Telekom-Unternehmen Hutchison und Orange Österreich in der geplanten Form nicht zu.