Archivsuche

Artikel vom Dienstag, 13. September 2011

Griechenland: Merkel widerspricht Rösler

Merkel gegen unkontrollierte Griechen-Insolvenz

Die deutsche Bundeskanzlerin Merkel will nach eigenen Worten eine unkontrollierte Insolvenz Griechenlands vermeiden. Es müsse alles daran gesetzt werden, den Euro-Raum politisch zusammenzuhalten, um Dominoeffekte auszuschließen, sagte Merkel am Dienstag im rbb-Inforadio. Sie widersprach damit Vizekanzler Rösler, der gemeint hatte, dass es in Sachen Griechenland keine Denkverbote geben dürfe.

Martin Kwaukas Geldtipp der Woche

Kwaukas Geldtipp der Woche: Wie geht es eigentlich Ihrem Tilgungsträger?

Hand aufs Herz: Wann haben Sie das letzte Mal geschaut, wie es dem Tilgungsträger für Ihren Fremdwährungskredit geht? Falls Sie jetzt sagen: Schon lange nicht mehr, sind Sie in guter Gesellschaft. Den meisten Kreditnehmern, die sich in Franken oder Yen verschuldet haben, geht es ähnlich.

format-Gourmettipp: 'Coté
Sud' in Wien

Herbert Hacker über das 'Coté
Sud' in Wien

Das Coté Sud in der Schleifmühlgasse gibt es schon seit einiger Zeit: ein kleines, sympathisches Designerbistro, winzig von der Dimension her, sodass Küche und Gastraum nahtlos ineinander übergehen. Draußen vor dem Lokal ein paar Tische. Obwohl hier schon einige begabte Köche am Herd gestanden haben, ist die Küchenlinie im Wesentlichen immer gleich geblieben: französische Bistro-Gerichte, nicht sonderlich kompliziert zubereitet, aber mit Hang zur Qualität.

Stephan Klasmanns "querformat"

Stephan Klasmanns "querformat": Budgetsanierung durch Unvermögenssteuer

Der wesentliche Vorteil der UVSt ist ihr stets erweiterbarer Anwendungsbereich.

'formatiert': In der Mitte liegt die Kraft

M. Kwauka in 'formatiert': In der Mitte liegt die Kraft

Die Mittelschicht ist vom Abstieg bedroht. Während viele Reiche immer reicher werden, rutschen immer mehr Menschen in die Armut ab. Dieser alarmierende Befund stimmt nicht nur für die USA und Großbritannien, sondern auch für viele Industriestaaten, in denen die Einkommmensunterschiede bisher relativ gering waren.

Wiener Börse hat in Osteuropa zu kämpfen

Die Wiener Börse hat in Osteuropa zu
kämpfen

Sieben Jahre nach dem Start der Ostexpansion muss die Börse Wien um ihre Vormachtstellung in CEE kämpfen. Ungarn und Polen leisten erbitterten Widerstand.

Obama besorgt wegen Euro-Krise

Obama besorgt wegen Euro-Krise

US-Präsident Obama hat sich tief besorgt über mögliche globale Folgen der Euro-Krise geäußert. In einem Interview mit der Nachrichtenagentur dpa ruft er die Europäer zum entschlossenen Kampf auf. Im Kern gehe es darum, die Währungsunion durch eine abgestimmte Budgetpolitik zu ergänzen. Besorgt äußerte er sich zu Italien und Spanien.

3 Jahre nach Lehman: Die Angst kehrt zurück

3 Jahre nach Lehman: Die Angst kehrt zurück

Die Angst vor dem großen Crash ist wieder da. Keine drei Jahre ist es her, dass die Pleite der US-Investmentbank Lehman Brothers die Welt ins wirtschaftliche Chaos stürzte, da machen neue Schlagzeilen von einer sich anbahnenden Finanz- und Wirtschaftskrise die Runde. Die Aktienmärkte gehen in die Knie. Dabei streiten sich die Gelehrten: Ist die Lage wirklich so ernst?

Ungarn schreckt Banken mit 'Schutzplan'

Orban will teilweisen Schuldenerlass für ungarische Fremdwährungs-Kreditnehmer

Ungarns Ministerpräsident Orban unterstützt einen teilweisen Schuldenerlass für ungarische Kreditnehmer auf Kosten in-und ausländischer Banken. Orban bezeichnete es am Montag als "machbar", Privathaushalten eine Rückzahlung von Verbindlichkeiten in Euro und Franken zu einem festen Wechselkurs zu ermöglichen. Die Entscheidung liege nun beim Parlament.

Neue Mobile Revolution

In welche Lebensbereiche Smartphones in Zukunft noch vordringen werden

Nicht ohne mein Handy: Das Smartphone ist das Herzstück und immer mehr auch das „Hirn“ unseres digitalen Lebensstils. Mit neuen Technologien wird es bald die Bankomat- und Kreditkarte ersetzen, zum Haustor- und Autoschlüssel werden und sogar den Blutdruck messen können.