Archivsuche

Artikel vom Mittwoch, 3. August 2011

Euro-Staatspapiere unter Druck

Wie Euro-Staatsanleihenfonds auf die Probleme Italiens und Spaniens reagieren

Euro-Staatspapiere stehen weiter unter Druck. FORMAT beschreibt, was auf Investoren zukommt und wie Staatsanleihenfonds über die Runden kommen.

Facebook-Rivale Google+ wächst rasant

Facebook-Rivale Google+ wächst rasant

Googles Konkurrenzprodukt zum sozialen Netzwerk Facebook wächst mit bislang nicht gekannter Geschwindigkeit. Gut einen Monat nach seinem Start verzeichnete Google+ nach Angaben der Marktforscher von comScore per 24. Juli bereits 25 Millionen Nutzer.

Obama: Nun Kampf gegen Arbeitslosigkeit

Obama ruft nach Schuldendeal zum Kampf gegen Arbeitslosigkeit auf

Nach der Abwendung der Zahlungsunfähigkeit hat US-Präsident Barack Obama den Fokus auf den Kampf gegen die Arbeitslosigkeit gelenkt. "Ich werde in den kommenden Monaten weiter für das kämpfen, was die Amerikaner am meisten beschäftigt: neue Jobs, höhere Löhne und ein schnelleres Wirtschaftswachstum", sagte Obama am Dienstag in Washington.

Moody's trotz US-Schuldendeals skeptisch

Moody's trotz US-Schuldendeals skeptisch

Die Ratingagentur Moody's ist trotz des US-Schuldendeals skeptisch. Zwar gab sie der Kreditwürdigkeit der USA am Dienstag weiter die Bestnote "AAA". Den weiteren Ausblick bewerte man aber als negativ, teilte Moody's nur wenige Stunden nach der Einigung in Washington mit. Damit könnte das Rating in den nächsten zwölf bis 18 Monaten gesenkt werden.

Höchster Wert auf kleinstem Raum

Teure Klunker: Experten raten weiter zum Erwerb von Diamanten

Obwohl die Preise für Rohdiamanten seit Jahresanfang um 35 Prozent gestiegen sind, raten Experten weiter zum Kauf. FORMAT zeigt, was bei einem Investment in die edlen Steine zu beachten ist.

Philosoph Robert Pfaller im Interview

Der Philosoph Robert Pfaller über die Moralvorstellungen der Gegenwart

Neuer Gehorsam, Neobiedermeier und Genussverlust – der Philosoph Robert Pfaller erklärt, warum wir immer sittsamer werden, uns selbst mehr und mehr beschränken & Sex an die Unterschichten delegieren

Strache steht hinter Scheuch

Nach Scheuch-Urteil: Strache steht hinter Scheuch

FPÖ-Obmann Heinz Christian Strache hat am Dienstag dem nicht rechtskräftigen verurteilten stellvertretenden Kärntner Landeshauptmann, Uwe Scheuch, den Rücken gestärkt. Wie bereits zuvor Generalsekretär Herbert Kickl sprach auch Strache von einem "Polit-Prozess" und griff die Gerichtsbarkeit an: "Dieses Urteil zerstört die Rest-Seriosität der österreichischen Justiz nun endgültig."