Archivsuche

Artikel vom Freitag, 8. Juli 2011

Elsner seit Freitagvormittag ein freier Mann

Haftunfähig: Helmut Elsner kommt frei

Helmut Elsner ist ein freier Mann. Der im BAWAG-Prozess zu zehn Jahren Haft verurteilte Ex-BAWAG-Generaldirektor ist nach viereinhalb Jahren hinter Gittern enthaftet. Das Gericht hatte am Donnerstag Haftunfähigkeit bei dem 76-Jährigen erkannt, die Staatsanwaltschaft verzichtete am Freitag auf Rechtsmittel. Elsner ist offiziell haftunfähig, er bleibt vorerst im Wilhelminenspital in Wiener 16.

Otto Habsburg (März 2008)

Otto Habsburg - seine Bedeutung für Österreich und Europa

Mit dem Tod von Otto Habsburg-Lothringen kehrt kurz die Erinnerung an das Ende der Österreichisch-Ungarischen Monarchie zurück. Zwischen 1916 und 1918 erlebte er als vierjähriger Kronprinz das Begräbnis von Kaiser Franz Joseph ebenso wie später den Zerfall des Habsburger Imperiums und die Ausrufung der Republik. Kommentar von Oliver Rathkolb, Vorstand des Instituts für Zeitgeschichte der Universität Wien

Büro: Anrufen war gestern

Büro: Anrufen war gestern

Das Bürotelefon in der gekannten Form hat bald ausgedient. Kommuniziert wird heute über Super-Telefone, mit Tablet-Apps oder dem E-Mail-Programm. Die Telefonanlage wird zum IT-Projekt.

Welche Gadgets Mann im Urlaub braucht

Welche Gadgets Mann im Urlaub braucht

Rein technisch betrachtet, bietet der Sommerurlaub eine willkommene Gelegenheit, das Spielzeug-Arsenal aufzurüsten. Was außer E-Books und Apps noch Sinn macht.

Helmut Elsner kommt frei

Haftunfähig: Helmut Elsner kommt frei

Ex-BAWAG-Generaldirektor Helmut Elsner wird nach viereinhalb Jahren Haft auf freien Fuß gesetzt. Das Wiener Straflandesgericht hat am Donnerstagnachmittag auf Basis eines kardiologischen und eines neurologischen Gutachtens beim herzkranken 76-Jährigen eine Haftunfähigkeit aus medizinischen Gründen festgestellt und per Beschluss die Enthaftung angeordnet.

Begräbnis von Otto Habsburg (20. Juli 2011)

Die Habsburger nach Ottos Tod: Die Macht verblasst

Die Macht der Habsburger ist Vergangenheit. Mit dem Tod von Otto Habsburg, Sohn des letzten Kaisers Karl I., wurde ein weiteres Kapitel in der Familienchronik geschlossen. Dem Adelsgeschlecht blieben Ländereien, Immobilien und touristische Attraktionen im Wert von rund 100 Millionen Euro.