Archivsuche

Artikel vom Montag, 21. März 2011

Der Einkehrschwung: Stille Tage im Kloster

Der Einkehrschwung: Stille Tage im Kloster

Die neuen Features der Digicams

Genial oder sinnlos? Die Features der neuen Digicams

Digicams werden zu Alleskönnern hochgezüchtet: Mit einer Vielzahl an Funktionen wollen Hersteller die Konsumenten beeindrucken und zum Kauf verführen. Ein Foto-Experte sagt, was wirklich zählt.

Neuer Film mit Catherine Deneuve

Die Diva brilliert in François Ozons neuem Film „Das Schmuckstück“

Mit „Das Schmuckstück“ setzt der französische Starregisseur François Ozon seiner Lieblingsschauspielerin ein Denkmal: Catherine Deneuve als Frau auf dem Weg zur Freiheit.

Handy: Tarif-Agent

Tarif-Agent: App „protokolliert“ Anrufe und SMS und ermittelt selbsttätig den Idealtarif

Rein rechnerisch ergäben die österreichischen Handytarife 112.358 Angebotskombinationen. Den günstigsten Tarif für das eigene Telefonieverhalten lassen sich Schnäppchenjäger schon lange vom TarifAgent auswerfen.

Jemen: Generäle laufen zu Opposition über

Jemenitischer General erklärt Solidarität mit Demonstranten

Der von einer Demokratie-Bewegung bedrängte jemenitische Präsident Ali Abdullah Saleh verliert jetzt auch die Unterstützung der Generalität. Der für den Nordwesten des arabischen Landes verantwortliche General Ali Mohsen erklärte am Montag seine Solidarität mit der Opposition, die den sofortigen Rücktritt des seit 32 Jahren regierenden Staatschefs fordert.

Yuan klettert auf Rekordhoch zum Dollar

China: Yuan klettert auf Rekordhoch zum Dollar

Der Yuan ist am Montag nach der jüngsten Straffung der Geldpolitik in China mit einem Rekordhoch zum Dollar aus dem Handel gegangen. Für einen Dollar wurden im Spothandel nur noch 6,5611 Yuan (0,7078 Euro) gezahlt.

EZB signalisiert Bereitschaft zu Zinsanhebung

EZB-Ratsmitglied signalisiert Bereitschaft zu Zinsanhebung

EZB-Ratsmitglied Yves Mersch hat wegen der spürbar steigenden Preise die Bereitschaft der Europäischen Zentralbank zu Zinserhöhungen signalisiert. Die EZB sei auf ein "entschlossenes und rechtzeitiges" Handeln vorbereitet, schrieb Mersch am Montag in einem Bericht der von ihm geleiteten Luxemburger Notenbank. Sie werde alles tun, damit es mittelfristig nicht zu einem kräftigen Preisanstieg komme.

AUA: A. Bierwirth und P.Malanik im Interview

Andreas Bierwirth und Peter Malanik im letzten Interview als AUA-Chefs

Warum die AUA Tokio anfliegt, wie sich die Krisen auswirken und was sie vom neuen General erwarten.

Libyen - Luftangriffe: Pressestimmen

Libyen - Luftangriffe: Internationale Pressestimmen

Internationale Tageszeitungen schreiben am Montag über die internationale Militärintervention gegen das Regime von Muammar al-Gaddafis in Libyen.

Schäden in Japan bis zu 166 Mrd. Euro

Schäden durch Japan-Beben bis zu 166 Mrd. Euro

Die Weltbank schätzt die Schäden in Japan durch das schwere Erdbeben und den Tsunami auf 122 bis 235 Milliarden US-Dollar - das sind bis zu 166 Milliarden Euro. Die Folgen des Atomunfalls seien für Japan und die ganze Region dagegen noch nicht abschätzbar, schreibt die Entwicklungsorganisation in einer Wirtschaftsprognose für die Ostasien- und Pazifikregion, die sie am Montag veröffentlichte.