Archivsuche

Artikel vom Samstag, 12. März 2011

Neue Debatte über deutsche Atommeiler

Nach Katastrophe in Japan: Neue Debatte über deutsche Atommeiler

Die drohende atomare Katastrophe in Japan hat in Deutschland die Debatte über die Zukunft der Atomenergie neu entfacht. Die Opposition und Umweltschützer warnten am Samstag vor den Gefahren der Atomenergie. In Baden-Württemberg protestierten mehrere zehntausend Atomkraft-Gegner gegen die Energiepolitik der Bundesregierung.

Japan: Ausmaß der Katastrophe unklar

Ausmaß der Katastrophe in Japan unklar

Neue Nachbeben, erste Aufräumarbeiten und große Trauer um die Opfer: Nach dem verheerenden Erdbeben und dem anschließenden Tsunami ist in Japan das ganze Ausmaß der humanitären Katastrophe noch immer nicht abzusehen. Allein in der schwer betroffenen Provinz Miyagi fehlte am Samstag von 9.500 Menschen jedes Lebenszeichen. Offiziell geht die Regierung von rund 1.700 Toten aus.

Libyen: Rebellen weichen zurück

Rebellen weichen vor Gaddafi-Truppen zurück

Bei den Kämpfen rund um die libysche Ölstadt Ras Lanuf gewinnen die Truppen von Machthaber Gaddafi nach Angaben der Rebellen zunehmend die Oberhand. Die Aufständischen hätten sich nach Bombardierungen über Nacht 20 Kilometer vom Stadtrand zurückgezogen, sagte ein Rebellen-Offizier am Samstag.

Offenbar Explosion in Fukushima

Lage in Japan spitzt sich immer mehr zu:
Teile des AKW-Reaktors 1 herabgestürzt

Im schwerbeschädigten Atomkraftwerk Fukushima 1 hat sich eine Explosion ereignet. Danach stürzte nach einer Meldung der Nachrichtenagentur Jiji das Dach des Reaktorgebäudes ein. Die Agentur berief sich auf die Präfektur Fukushima. Der Fernsehsender NHK meldete, die Außenhülle des Reaktorgehäuses scheine abgesprengt worden zu sein.