Archivsuche

Artikel vom Freitag, 9. Dezember 2011

Faymann will Schuldenbremse in Verfassung

Faymann hält Schuldenbremse in Verfassung nötig

Bundeskanzler Faymann hat sich für einen "zweiten Anlauf" für eine Verankerung der Schuldenbremse in der österreichischen Verfassung ausgesprochen. Die Überschreitung der Budgetdefizit-Ziele dürfe "kein Kavaliersdelikt" mehr sein, sagte Faymann am Freitag beim EU-Gipfel in Brüssel. Die Regierung müsse nun die "große Hürde" nehmen und Überzeugungsarbeit bei einer der Oppositionsparteien leisten.

EU-Verfahren gegen ÖVAG eröffnet

EU-Verfahren gegen ÖVAG eröffnet

Die EU-Kommission hat ein Beihilfeverfahren gegen die Österreichische Volksbank (ÖVAG) wegen Verdachts auf unerlaubte Staatshilfe eröffnet. Dabei geht es um eine Kapitalspritze in Höhe von einer Milliarde Euro und eine Garantie zur Deckung einer Liquiditätsfazilität in Höhe von drei Milliarden Euro, die Österreich der Bank 2008 gewährt hatte, wie die Brüsseler Kommission am Freitag mitteilte.

EU-Gipfel zu Euro-Rettung beendet

EU-Gipfel zu Euro-Rettung beendet

Im EU-internen Streit um neue verschärfte Haushaltsregeln steht es 26 zu eins. Großbritannien ist im Zuge von vertraglichen Änderungen zur Verankerung von mehr Haushaltsdisziplin im Kreis der EU isoliert. Wie aus einer aktualisierten Erklärung der Eurozone hervorgeht, wollen alle neun Nicht-Euro-Länder außer Großbritannien an dem "Fiskalpakt" teilnehmen.

Steuersparen zum Jahresende

Steuertipps zum Jahresende

Im zweiten Teil der Serie „Steuertipps zum Jahresende“ lesen Sie, wie Sie dem Fiskus mit Sonderausgaben, Spenden, Nebenjobs und Werbungskosten so weit wie möglich entkommen.

Soldier of Love

Soldier of Love

28 Jahre nach ihrem ersten Auftritt im Szeneklub U4 gab Sade das letzte Europa-Konzert ihrer Welttournee in Wien. Ein Kreis der sich, wie sie sagte, endlich schließt. Eine Nachtkritik von Marko Locatin

Der lange Schatten der Beamten

Der lange Schatten der Beamten

Sie kämpfen um Sparpakete, für die Rettung des Triple-A und oft auch gegen die Kabinette ihrer Minister. Österreichs mächtigste Beamte im Spannungsfeld zwischen Politik und Sachzwang.

Geschenke: Best of Lifestyle

Geschenke: Best of Lifestyle

Firlefanz und Tand sind das Salz in der Geschenkesuppe zu Weihnachten. Hier ein kleiner Inspirations-Streifzug durch die Gefilde des hohen und niederen Hedonismus. Damit auch dieses Jahr die Geschenkeliste garantiert voll wird.

Karl Moser, Chef der Moser Medical Group

Karl Moser ist Chef der Moser Medical Group - und eine echte Sportskanone

Karl Moser, Chef der Moser Medical Group, die auf Eigenhaartransplantationen spezialisiert ist, betreibt ausufernd Sport, holt sich Energie aber auch beim autogenen Training und über sein Magnetarmband.

Karl Moser, Chef der Moser Medical Group

Karl Moser, Chef der Moser Medical Group und eine echte Sportskanone

Karl Moser, Chef der Moser Medical Group, die auf Eigenhaartransplantationen spezialisiert ist, betreibt ausufernd Sport, holt sich Energie aber auch beim autogenen Training und über sein Magnetarmband.

'Habemus Papam': Neuer Nanni Moretti-Film

Habemus Papam: Michel Piccoli soll Papst werden, hat aber keine Lust auf den Job

Michel Piccoli gehört zu den Großen des europäischen Films. Als vorige Woche in Berlin der Europäische Filmpreis verliehen wurde, war der 85-Jährige für seine Rolle als Papst wider Willen in Nanni Morettis aktuellem Streifen „Habemus Papam“ für den Darstellerpreis nominiert. Er hat ihn nicht erhalten.

Scheuch: Beliebt trotz Gerichtsverfahrens

Scheuch: Beliebt in Kärnten trotz Gerichtsverfahrens

Euro-Gipfel: EU vor der Spaltung

Euro-Gipfel: EU vor der Spaltung

Der EU-Gipfel ist Freitag früh beim Versuch, eine Vertragsänderung für schärfere Haushaltsmaßnahmen zur Rettung des Euro unter allen 27 Staaten zu erzielen, offensichtlich gescheitert. Großbritannien blockiere weiterhin eine Einigung, hieß es. Nun soll unter den 17 Euro-Ländern sowie weiteren EU-Staaten, die nicht der Gemeinschaftswährung angehören, weiter nach einer Lösung gesucht werden.

Ackermann entgeht Briefbomben-Anschlag

Ackermann entgeht Briefbomben-Anschlag

Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann ist einem Briefbomben-Anschlag entgangen. Das Hessische Landeskriminalamt erklärte am Donnerstag, dass es sich bei der am Vortag abgefangenen verdächtigen Sendung an den Schweizer nach ersten Erkenntnissen um eine funktionsfähige Briefbombe gehandelt habe. Eine linksanarchistische Gruppe aus Italien bekannte sich zu dem Anschlagsversuch.

Wer will die Eden?

Die Schimankos wollen die Eden-Bar verkaufen. Preis: 810.000 Euro.

Die Eden gilt als älteste Champagner-Bar Wiens und feierte kürzlich ihren 100er. Beim „Reden in der Eden“ wurde nicht nur so manche Beziehung gepflegt, sondern auch das eine oder andere dunkle Geschäft abgeschlossen. Diskretion stand beim schillernden Barbesitzer Heinz-Werner Schimanko an oberster Stelle.