Archivsuche

Artikel vom Montag, 28. November 2011

Justiz leitet Strafverfahren in OeBS-Affäre ein

Justiz leitet Strafverfahren in OeBS-Affäre ein

Im mutmaßlichen Korruptionsskandal um die Nationalbanktochter Oesterreichische Banknoten- und Sicherheitsdruck (OeBS) hat die Staatsanwaltschaft gegen die Kapitalvertreter des Aufsichtsrats der Gesellschaft aus formellen Gründen ein Strafverfahren eingeleitet. Es besteht der Verdacht der Kenntnis von Bestechung ausländischer Amtsträger im Zuge der Akquisition von Banknotendruckaufträgen.

Krisenprävention

Wie sich Unternehmen vor dem Abschwung sturmfest machen können

Schlechte Sicht auf stürmischer See – so starten Unternehmen ins nächste Jahr. Ein Berater gibt Tipps, wie man jetzt noch die Ladung an Deck sicher festzurren und das Schiff auf Kurs halten kann.

Euro-Staatsanleihen-Crash

Euro-Staatsanleihen-Crash: Wie Anleger jetzt richtig reagieren

Der Crash der Euro-Staatsanleihen verursachte in kurzer Zeit hohe Verluste. FORMAT analysiert, wie es mit Austro-Bonds und anderen Papieren der Eurozone weitergeht.

Die Erkenntnisse des Ökonomen Ernst Fehr

Die faszinierenden Erkenntnisse des Ökonomen Ernst Fehr

Die Erkenntnisse des Ökonomen Ernst Fehr, Österreichs wohl größter Nobelpreishoffnung der nächsten Jahre, sind gefragter denn je. Nun begnügt sich der gebürtige Vorarlberger nicht mehr mit der reinen Forschung – mit seinem Bruder berät er auch Unternehmen, Organisationen und Regierungen.

Verhaltensökonom E. Fehr im Interview

Verhaltensökonom Ernst Fehr im Interview

Der Verhaltensökonom Ernst Fehr über Schuldenkrisen, faire Gesellschaften – und was seine Forschungen mit der Entdeckung der DNA zu tun haben.

Salzburger Porsche Holding expandiert

Salzburger Porsche Holding expandiert

Unter dem Dach des VW-Konzerns startet die Salzburger Porsche Holding vom Europa-Primus zu einem weltweit tätigen Autohaus durch. Jetzt kommen Südamerika, China und neue Aktivitäten in Osteuropa dazu.

Eurozone rutscht kurzfristig in Rezession ab

OECD: Eurozone rutscht kurzfristig in Rezession ab

Die Eurozone rutscht nach OECD-Einschätzung in eine neue kurzfristige Rezession. Sowohl in diesem als auch im nächsten Quartal werde die Wirtschaftsleistung der 17 Euro-Staaten voraussichtlich schrumpfen, heißt es im neuen Konjunkturausblick.

Richard Branson

<small><i>Richard Branson</i></small>
Biotreibstoffe werden zur Überlebensfrage der Luftfahrt

Die Luftfahrt sieht sich einer spannenden Herausforderung gegenüber. Sie muss ihr Geschäft demnächst auf eine Weise erledigen, die grundsätzlich weniger, dafür aber erneuerbare Energie braucht und gleichzeitig möglichst wenig Schadstoffe ausstößt.

Wer nicht sparen will, muss fühlen

<small><i>Andreas Lampl</i></small>
Wer nicht sparen will, muss fühlen

Eines der reichsten Länder der Welt weiß nicht, wie es fünf Prozent der üppigen Staatsausgaben einsparen soll. Viel jämmerlicher kann politische Führungslosigkeit nicht mehr sein.

Die Angst vor der Geldschwemme

Angst vor der Geldschwemme: Die EZB soll die Gelddruckmaschine anwerfen

Die EU-Schuldenstaaten und die USA fordern von der Europäischen Zentralbank, zur Krisenabwehr Geld zu drucken. Ob es zur großen Inflation kommt – eine FORMAT-Analyse.

Berlin bastelt an 'Elite-Bonds' mit 5 Ländern

Berlin bastelt an 'Elite-Bonds' mit fünf Ländern - Österreich dabei

In der deutschen Bundesregierung wird einem Zeitungsbericht zufolge erwogen, notfalls mit fünf anderen, als besonders kreditwürdig geltenden Euro-Ländern gemeinsame Anleihen aufzulegen.

Merkel und Sarkozy für Euro-Stabilitätspakt

Merkel und Sarkozy für Euro-Stabilitätspakt im Eiltempo

Deutschland und Frankreich könnten einem Zeitungsbericht zufolge ihre Pläne für europäische Vertragsänderungen im Zuge der Euro-Krise früher als erwartet verkünden. Diese könnten statt zum Europäischen Rat am 8. Dezember bereits in der kommenden Woche vorgestellt werden, berichtete die "Welt am Sonntag" vorab unter Berufung auf Regierungskreise.