Archivsuche

Artikel vom Freitag, 28. Oktober 2011

Internationale Börsen im Hoch

Internationale Börsen im Hoch

Die Berichtssaison der Börsenkonzerne nimmt Fahrt auf und läuft besser als erwartet. Die Angst vor dem großen Crash nimmt ab, die Experten wittern sogar Chancen auf eine Jahresend-Rally.

Filmfestival 2011: 20.10.- 2.11.

Viennale 2011: 20.10.- 2.11.

Neben österreichischen Filmgrößen, wie zum Beispiel Ulrich Seidl, der erstmals einen intimen Einblick in seine Arbeitsweise gewährt, kommen auch zahlreiche internationale Berühmtheiten zur 49. Viennale nach Wien: Harry Belafonte, David Cronenberg, Nanni Moretti, Jeremy Thomas, Chantal Akerman, Genesis P-Orridge, der Hongkong-Filmemacher Soi Cheang und viele mehr.

'Hochtoxische Instrumente'

'Hochtoxische Instrumente': Warum Credit Default Swaps so gefährlich sind

Wie JPMorgan-Bankerin Blythe Masters (Bild) die Kreditversicherung CDS kreierte und warum diese Credit Default Swaps so gefährlich sind.

Feindbild Spekulant

Feindbild Spekulant: Wer verbirgt sich tatsächlich hinter dem verpönten Wesen

Politiker und Protestler haben einen Sündenbock für die Verwerfungen auf den Kapitalmärkten ausgemacht: den Spekulanten. Doch wer verbirgt sich tatsächlich hinter diesem Begriff, und wie groß ist sein Einfluss?

Außen hui, innen pfui

CDOs: Außen hui, innen pfui

Wie Subprime-Kredite zu Anleihen mit Triple-A-Bonität umfunktioniert und die darin verborgenen Kreditrisken in alle Welt verstreut wurden.

U-Ausschuss-Verwirrung

U-Ausschuss: Verfahrensanwalt Hoffmann zu erster Sitzung gar nicht eingeladen

Auch wenn der Korruptions-Untersuchungsausschuss im Parlament diesen Freitag endgültig ins Laufen kommt, herrscht um das viel diskutierte Gremium nach wie vor Chaos.

Die Börsen feiern – die Banken trauern

Kernkapitalquote: Strategien von Raiffeisen, Erste und Volksbanken

Für Österreichs Großbanken ist nun der Beginn der Kapitalsuche eingeleitet: Um die neue Vorgabe einer Kernkapitalquote von 9 Prozent bis Ende Juni 2012 zu erfüllen, müssen die heimischen systemrelevanten Banken um 2,9 Mrd. Euro aufstocken. Davon entfallen 1,907 Mrd. auf die Raiffeisen Zentralbank (RZB), 972 Mio. Euro auf die Österreichische Volksbanken-AG (ÖVAG) und lediglich 59 Mio. Euro auf die Erste Group,

Astrologie, Kartenlegen, Pendeln

Warum in der Krise immer mehr Bosse an Übersinnliches glauben

Für die einen ist es der Weg zum Erfolg, für die anderen esoterischer Humbug: Der Glaube an Numerologie, Astrologie und Kraftfelder erlebt in der Krise regen Zulauf. Wie Manager ihre Haltung zum Irrationalen begründen.

In Weltlogos steckt viel Symbolkraft

Von Apple bis Red Bull: In Weltlogos steckt viel Symbolkraft

Spätestens seit der Veröffentlichung der Biografie von Apple-Gründer Steve Jobs vergangenen Montag ist klar: Der an Krebs verstorbene Visionär war ein Verfechter von Dingen, die mit dem Verstand schwer fassbar sind.

Außen eine Pyramide, innen ein Labyrinth

Außen eine Pyramide, innen ein Labyrinth

Im abgelegenen Firmensitz des erfolgreichen Dosenherstellers steigern Kraftfelder das Wohlbefinden – und die Arbeitsleistung.

Doktorspiele & Co

Doktorspiele & Co: Immer mehr Branchen erobern den Handy-Zubehörtmarkt

Neustart: Kovats will wieder Investor werden

Neustart: Kovats will wieder Investor werden

Mirko Kovats hat offenbar noch nicht genug: Wenige Wochen nach dem geplatzten Verkauf der insolventen A-Tec-Gruppe hat er einen neuen Job. Der 62-Jährige will mit einigen ausländischen Investoren, die er während der Suche nach Käufern für die A-Tec kennen gelernt hat, Beteiligungen an Industrieunternehmen erwerben.

Erste macht 1,49 Milliarden Euro Verlust

Erste macht 1,49 Milliarden Euro Verlust

Die Erste Bank hat im dritten Quartal 2011 einen Verlust von 1,49 Milliarden Euro verbucht. Schuld daran sind laut der Bank hohe Abschreibungen auf Ost-Banken, Staatspapiere und Credit Default Swap-Abwertungen. Erste-Chef Treichl, gegen den seit einigen Tagen die Finanzmarktaufsicht ermittelt, verteidigte sich unterdessen gegen den Verdacht der Marktmanipulation.