Archivsuche

Artikel vom Donnerstag, 13. Oktober 2011

Fekter: 'Hypo kostet mehr als Griechenland-Hilfe'

Fekter: 'Hypo kostet mehr als Griechenland-Hilfe'

Die Hypo Kärnten, für die der österreichische Steuerzahler schon bisher 1,5 Mrd. Euro berappt hat, wird von den Kosten her die künftigen Verluste aus der österreichischen Griechenland-Hilfe in den Schatten stellen. "Tatsache ist, die Hypo kostet uns mehr als die Griechen", erklärte Finanzministerin Fekter bei einer Veranstaltung der Tiroler Tageszeitung in Wien.

Metaller streiken - Lohnstreit eskaliert

Metaller streiken - Lohnstreit eskaliert

Der Lohnstreit in der heimischen Metallindustrie eskaliert: Nach dem Abbruch der zweiten KV-Runde für rund 170.000 Metallbeschäftigte macht die Gewerkschaft heute mit ihren Drohungen ernst. In der Metallindustrie wird gestreikt. Gegen Mittag hat es bereits in mehr als 150 Unternehmen Warnstreiks oder Betriebsversammlungen gegeben, berichtet Angestellten-Verhandler Karl Proyer (GPA-djp) der APA.

ÖBB klagen Ex-Manager

ÖBB-Chef Kern bereitet Klagen gegen ehemalige Manager im Güterverkehr vor

Die ÖBB machen gegen ehemalige Manager der Güterverkehrstochter Rail Cargo (RCA) und deren Auslandstöchter mobil. In drei Gutachten der Rechtsanwaltskanzleien Lansky, Ganzger & Partner, CMS Reich-Rohrwig und des internationalen Beratungsunternehmens PricewaterhouseCoopers werden teure Verfehlungen penibel aufgelistet.

Gabriela Moser über Motive und Ziele

Gabriela Moser über Motive und Ziele eines U-Ausschusses

Gabriela Moser von den Grünen, mögliche Vorsitzende des Korruptions-Untersuchungsausschusses im Parlament, über Motive und Ziele des heftig umkämpften Gremiums.

Freimaurer schließen Hochegger aus

Einst verehrt, jetzt verstoßen: Freimaurer schließen Hochegger aus

Eine mit der Aufarbeitung der Hochegger-Causa beauftragte interne Arbeitsgruppe suspendiert den Lobbyisten.

Ex-Asfinag-Chef gegen Faymann

Asfinag-Zores für Kanzler

Die vom damaligen Verkehrsminister Werner Faymann abgelösten Ex-Asfinag-Vorstände Christian Trattner, Klaus Lückler und Mathias Reichhold könnten für den nunmehrigen Bundeskanzler noch eine sehr unangenehme Rolle spielen. Dann nämlich, wenn sie beim bald eingesetzten Korruptions-U-Ausschuss aussagen müssen. Was wahrscheinlich ist.

Einigung in der Slowakei zu Rettungsschirm

Einigung in der Slowakei zu Euro-Rettungsschirm

In der Slowakei haben sich die Regierung und die wichtigste Oppositionspartei auf ein Ja zur Ausweitung des Euro-Rettungsfonds EFSF geeinigt. Ein neues Votum über den erweiterten Rettungsschirm solle bis Freitag stattfinden, teilte der Vorsitzende der Oppositionspartei Smer-SD, Robert Fico, mit. Im Gegenzug habe sich die Partei mit der Regierung auf vorgezogene Neuwahlen im März 2012 verständigt.