Archivsuche

Artikel vom Freitag, 10. September 2010

"Vorteilscard nach Istanbul"

5000 Zuhörer bei FPÖ-Kundgebung am Viktor-Adler-Markt. Ein Lokalaugenschein

Donnerstag, der 9. September, noch 31 Tage bis zur Wien-Wahl. Der Viktor-Adler-Markt ist wieder in Blau gehalten.

Wer zahlt das ÖBB-
Milliardendesaster?

Milliarden-Desaster ÖBB: Warum der Steuerzahler die Sanierung zahlen muss

Drei Monate lang hat der neue ÖBB-General Christian Kern Daten für einen Kassasturz gesammelt. Jetzt hat er das Bild des Konzerns zusammen – und es ist ziemlich verheerend. Bis zu 900 Millionen Euro zusätzliches Kapital könnte die Staatsbahn brauchen, so ist aus dem Unternehmen zu hören, um nicht mittelfristig gegen die Wand zu fahren. In stundenlangen Sitzungen wirkte SPÖ-Verkehrsministerin Doris Bures auf Kern ein, die Dramatik der Situation nicht zu übertreiben. Sie fürchtet den Zorn der Eisenbahner und deren mächtiger Gewerkschaft, wenn die Konsequenzen aus der Misere allzu schmerzlich werden.

Eine gute Hand für Bohnen

Harald Joichl, Leiter des OMV-Tankstellen-
geschäfts, braut Cafe mit FORMAT

Harald Joichl, Leiter des OMV-Tankstellengeschäfts, ist ein leidenschaftlicher Kaffeegenießer. Um sein Know-how zu vertiefen, ließ er sich zum Barista ausbilden.

Prominente Golfer bei Henkel Trophy 2010

Gut abgeschlagen: Henkel spendete für jedes Par, jedes Birdie und jedes Eagle

Henkel, Kästle & Alber Sport engagieren sich am Green für Kindercharity und Rückenmarksforschung.

Milliarden-Desaster ÖBB: Wer muss zahlen?

Milliarden-Desaster ÖBB: Warum der Steuerzahler die Sanierung zahlen muss

Der neue ÖBB-Chef hat seinen Kassasturz abgeschlossen, die Lage der Bahn ist erschreckend. Die Sanierung wird nochmals viel Steuergeld kosten.

Neuheiten von der IFA in Berlin

Neuheiten von der IFA in Berlin: Vom Saugroboter bis zum Hi-Tech Toaster