Archivsuche

Artikel vom Donnerstag, 25. Juni 2009

Mehr Transparenz für Einkommensgleichheit

Transparenz ist ein sehr wichtiges Element auf dem Weg zur Einkommensgleichheit

„Wie bei ­vielen anderen Themen wird auch hier unbegründet Angst geschürt.“

gastkommentar:
Taktgeber ÖAAB

Der ÖAAB könnte zum Taktgeber werden -
für die ÖVP und auch für Erwin Pröll

Der bourgeoise Spaßvogel, der einstmals den Begriff „Herz-Jesu-Kommunismus“ erfunden und verbreitet hat, ist nicht mehr zu eruieren; gemeint war ein Linkskatholizismus, der die katholische Soziallehre mit marxistischem Radikalismus verquickt. Nun nannte sich die ÖVP nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs nicht „christlichsozial“. Aber die inbrünstige Verehrung von „Rerum novarum“ und „Quadragesimo anno“ blieb tief verwurzelt. Und während sich auf europäischer Ebeneder Begriff „Soziale Marktwirtschaft“ durchsetzte, waren es die Gründungsväter des ÖAAB, die sich als christliche Sozialreformer auf den „Dritten Weg“ machten – zwischen Sozialismus und Kapitalismus …

Stephan Klasmanns "querformat"

Stephan Klasmanns "querformat":
Der entfesselte Prölletheus

Was ficht ihn an? Warum will ein einflussreicher Landeshauptmann – beim Wahlvolk beliebt – unbedingt ein einflussloses, bloß repräsentatives Amt übernehmen, dessen Inhaber – bei seinem Wahlvolk ebenfalls beliebt – einen guten Job macht und der daher aus selbigem kaum zu verdrängen sein wird? Warum also will Erwin Pröll Präsident werden?

Erste Gipfelkonferenz der Frauen in Salzburg

Weiblichkeit und Weitblick im doppelten Sinn
bei der ersten Gipfelkonferenz der Frauen

Top-Wirtschaftsfrauen trafen sich zum Fachsimpeln auf 1.800 Meter Höhe.

Gabi Schnabels Wochenschau

Gabi Schnabels Wochenschau:
Veranstaltungstipps vom 26. bis 28. Juni

EU schießt sich auf
Bank Burgenland ein

Bank Burgenland: EU erwägt Vertrags-
verletzungsverfahren gegen Österreich

Die EU will wegen der Bank Burgenland gegen Österreich ein Vertragsverletzungsverfahren einleiten. Es droht sogar die Rück­abwicklung des Verkaufs der Bank an die Grawe.

gourmettipp: Flash-
back auf der Zunge

Flashback auf der Zunge Herbert Hacker
über das unvergleichliche "M-Art" in Wien

Kann sich das wirklich ausgehen? Ein Stück Kalbskopf, eine Jakobsmuschel, ein bisschen Spargel und dazu Erdbeeren und eine Vanille-Mayonnaise? Jedenfalls klingt diese Vorspeise so, als wäre sie unter Einwirkung von zu viel Alkohol oder weichen Drogen entstanden.

OGM-Umfrage: Krone-Wirkung auf Politik

OGM-Umfrage der Woche: 58 Prozent finden, dass die Kronenzeitung großen Einfluss hat

OGM-Forscherin Cvrtila: „Mehrheit der Österreicher sieht starken Einfluss der ‚Krone‘.“

Kluft von Anspruch und Wirklichkeit bleibt

Geduld ist keine feministische Zier, aber die Brechstange ist auch keine Lösung

„Die rechtlichen Rahmenbedingungen sind heute frauenfreundlich wie nie, aber die Kluft von Anspruch und Wirklichkeit bleibt.“

Das Gehalt gehört in die ­Privatsphäre

Das Gehalt gehört in die ­Privatsphäre, und diese ­schätzen wir doch alle sehr!

„Durch eine Offenlegung wird es höchstens mehr Diskussionen über „vergleichbare Arbeit“ geben oder neuer Unfriede und Neid geschaffen.“

Rege Diskussion zeigt den Handlungsbedarf

Die rege Diskussion zur Offenlegung zeigt, dass ein großer Handlungsbedarf besteht

„Warum diese Aufregung, wenn Betriebe doch beteuern, ­Männer und Frauen gleich zu bezahlen?“

Martin Kwaukas
Geldtipp der Woche

Martin Kwaukas Geldtipp der Woche –
Polizzen am Prüfstand: Wenig ist wirklich fix

"formatiert": Peter Pelinkas Krisenbefund

Peter Pelinkas Befund zum Tage: "Krise ist in Österreich noch nicht ganz angekommen"

"Was das Land nicht nötig hat: eine Debatte, wer in zehn Monaten für die Hofburg kandidiert."

Ex-BA-Manager waren oft bei Madoff zu Gast

FMA-Protokolle: Enges Verhältnis von Ex-Bank-Austria-Managern zu Madoff

Hochkarätige Bank-Austria-Manager trafen sich früher oft mit Bernard Madoff. Ex-Börsechef Stefan Zapotocky machte sogar gute Deals mit Madoff-Fonds.

Baustopp bei Chaos-
Projekt am Flughafen?

Skylink: Dem Chaos-Projekt am Wiener Flughafen droht vorübergehender Baustopp

Das Chaosprojekt Skylink am Wiener Flughafen könnte jetzt zur ewigen Baustelle werden. Wie FORMAT aus Aufsichtsratskreisen erfuhr, überlegt der neue Finanzvorstand Ernest Gabmann, der für den Terminal zuständig ist, die Arbeiten vorerst gänzlich einstellen zu lassen. Wegen der Kostenexplosion von 657 auf mindestens 830 Millionen Euro wurde bereits ein Expertenteam beauftragt, Fehler der Vergangenheit aufzudecken und Lösungen zu erarbeiten. Gabmann lässt nun rechnen, ob ein vorübergehender Baustopp nicht die günstigste Variante ist.

EU: Druck wegen
Bank Burgenland

Bank Burgenland: EU erwägt Vertrags-verletzungsverfahren gegen Österreich

Die EU will wegen der Bank Burgenland gegen Österreich ein Vertragsverletzungsverfahren einleiten. Es droht sogar die Rück­abwicklung des Verkaufs der Bank an die Grawe.

Skylink: Dem Chaos-Projekt droht Baustopp

Skylink: Dem Chaos-Projekt am Wiener Flughafen droht vorübergehender Baustopp

Weil bei der Errichtung des neuen Terminals viel falsch lief, sollen die Bauarbeiten vorerst eingestellt werden.

Immofinanz-Affäre: Neue Razzia bei KPMG

Immofinanz-Affäre: Neue Razzia bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG

Am 6. Mai fand die zweite Hausdurchsuchung bei der Wirtschaftsprüfungskanzlei KPMG in Wien statt. Es wurden Unterlagen, EDV-Geräte sowie elektronische Datenträger sichergestellt. Mit den Unterlagen soll der Untreueverdacht gegen die ehemaligen Immofinanz-Chefs Karl Petrikovics und Norbert Gertner sowie deren Aufsichtsrat Helmut Schwager erhärtet werden.