Archivsuche

Artikel vom Dienstag, 9. September 2008

Peter Pelinka:
Leitartikel

Warum derzeit ein neues Spitzenteam
Faymann/Pröll wahrscheinlich scheint

Molterer spielt mit hohem Einsatz – und könnte alles verlieren.

Der Aufstand der Sponsoren

Aufstand der Sponsoren: Korruptionsgesetze vermiesen den Firmen die Sponsorlaune

Die neuen Antikorruptionsparagrafen sorgen landesweit für Verärgerung. Firmen wie Siemens, Telekom oder Uniqa drohen mit Reduktion des Sponsorings. Kultur- und Sportveranstalter zittern.

Auswirkungen sollten unabhängig geprüft werden

Auswirkungen sollten unabhängig geprüft werden

„Mehrausgaben werden nur bei Einsparungen in anderen Bereichen möglich sein.“

Manche Wahlversprechen nehmen Armen die Zukunft

Manche Wahlversprechen nehmen Armen die Zukunft

„Investitionen in alltägliche Dienstleistungen und Jobs helfen den Ärmeren am meisten.“

Wahlzuckerln wirken gegen Kon­junkturabschwung

Wahlzuckerln wirken gegen Kon­junkturabschwung

„Die Halbierung der Mehrwert­steuer auf Nahrungsmittel ist eindeutig positiv.“

Die versenkten Mittel fehlen bei der Steuerreform

Die versenkten Mittel fehlen bei der Steuerreform

Markus Beyrer, Generalsekretär Industriellenvereinigung

Handy: Servus One, bonjour Orange

Servus One, bonjour Orange: Der Mobilfunker wechselt um 20 Millionen Euro die Marke

150 Leute arbeiten an der Umstellung des Mobilfunkers One auf Orange. Die Eigentümer lassen sich das 20 Millionen Euro kosten. Zeitpunkt der Umstellung: 22. September 2008.

Russland und Europa: Der Kalte Energiekrieg

Kalter Energiekrieg: Mit Gastransportmonopol hat Russland Europa im Energie-Würgegriff

Der Beginn der Ära der Energiekriege: Russland hat in Georgien gezeigt, wie entschlossen es seine neuen Interessenssphären verteidigt – und Europa sieht dabei zu. Denn es hängt am Gashahn.

Pröll-Häupl-Interview: "Diese Achse ist heilig"

"Diese Achse ist uns heilig": Pröll und Häupl im FORMAT-Interview zum Wahlkampf

Der FORMAT-Gipfel am Kahlenberg mit Niederösterreichs Landeshauptmann Pröll (ÖVP) und dem Wiener Bürgermeister Häupl (SPÖ) über Respekt und Vertrauen in der Politik – und die Vorteile einer besser funktionierenden großen Koalition.