Archivsuche

Artikel vom Donnerstag, 26. Juni 2008

Leitartikel:
Peter Pelinka

Die EU in der Krise: Vom irischen „No“ zum wachsenden Granteln in Österreich

Das ist der Tiefpunkt: Nur 28 Prozent der Österreicher haben derzeit eine gute Meinung von der EU – die schlechteste Marke in ganz Europa. Und das in einem Land, das so wie kein anderes von der Öffnung der Grenzen und Märkte profitiert hat. Natürlich mit unterschiedlicher Gewichtung: In erster Linie pro­fi­­tieren davon österreichische Banken und Versicherungen, die in etlichen Ländern (Süd-)Osteuropas eine Pole-Position errungen haben. Aber nicht nur: Insgesamt werden dadurch auch hiesige Arbeitsplätze abgesichert, und die Steuereinnahmen sprudeln.

HTC ist Marktführer bei Windows-Handys

HTC: Taiwanesische Schattenboxer

Noch vor zwei Jahren flog Peter Chou viermal pro Jahr nach Seattle und besprach sich mit Bill Gates. Denn der Chef der taiwanesischen Firma HTC war so etwas wie der kaiserlich-königliche Handy-Hofmanufakteur des weltgrößten Softwarekonzerns. Microsoft will im Markt für Firmenhandys, sogenannte Smartphones, mit seinem mobilen Betriebssystem reüssieren, und HTC baut seit 2002 die passende Hardware dazu.

Diese Bücher sollten Sie im Sommer lesen

Explosives Wissen

Bücher zum ­Zeitgeschehen, ­spannende Reportagen, Entdeckungen
in Osteuropa – hier ­finden Sie die besten Sachbücher für
diesen Sommer.

AUA Privatisierung wird im August fixiert

Abschied vom Staat

Das Tempo beim AUA-Verkauf wird verschärft. Offensive der National-Airline gegen Billig-Carrier und Flughafen. Lauda Air soll gegen NIKI antreten. Ticketpreise steigen nochmals.

Der Bawag Skandal und seine Folgen

Ein Skandal geht ins Finale. Nächste Woche werden die Bawag-Urteile verkündet.

Sechzig Cent für eine Schale Kaffee und siebzig Cent für die Ein-Liter-Flasche Vöslauer: So viel verlangt Georg Krakow. Seine Espressomaschine und die Mineralwasserkisten befinden sich in den versteckten Gängen hinter dem großen Schwurgerichtssaal. Es ist jener Teil des Wiener Straflandesgerichts, der nur einem kleinen Kreis zugänglich ist.

Entscheidende Tage für Josef Pröll

Die Stunde des Josef P.

Entscheidende Tage für Josef Pröll: Wird er Innenminister, ist er die klare Nummer 2 der ÖVP. Wenn nicht, ­verkommt er zum ­ewigen Talent.

FORMAT: Partner
für die Easybank

Easybank soll einen strategischen Partner erhalten: Generali Bank dafür im Gespräch

Bei der Easybank, der Online-Tochter der Bawag-PSK, wird es bald zu Veränderungen im Eigentümerkreis kommen. Dies berichtet das Wirtschaftsmagazin FORMAT in seiner aktuellen Ausgabe.

VIDEO: Zeitreise der Wirtschafts-Prominenz

Von 300 v. Chr. bis zum EM-Viertelfinale:
Die Zeitreise der Wirtschafts-Prominenz

"Swinging 30ies" im Palais Liechtenstein

FORMAT und trend luden zur Sommerparty:
"Swinging 30ies" im Palais Liechtenstein

FORMAT-Umfrage: Koalition soll bleiben

Österreicher gegen Neuwahlen: Mehrheit will, dass Regierungsparteien weiterarbeiten

58 Prozent der Österreicher wollen, dass die Regierung trotz Dauerkrise weiterarbeitet. 38 Prozent der Befragten sprechen sich hingegen für Neuwahlen aus. Vor allem Oppositionswähler sehen darin eine Chance die Regierungskrise zu beenden.

Es wird sich zeigen, wie nachhaltig die EM war

„Das deutsche Erfolgskonzept der WM lässt sich nicht über jedes Fußballereignis stülpen.“

Wer am Tag des entscheidenden Gruppenspiels gegen Deutschland durch Wien spaziert ist, fühlte sich in ein anderes Land versetzt. War das wirklich Österreich? Öffentliche Verkehrsmittel, Cafés, Postämter – alles voll mit Fans und Fahnen.

Großer Polizeieinsatz – sicheres Fußballfest

„Die Polizei hat gezeigt, dass sie Aufgaben dieser Größenordnung bewältigen kann.“

Die EURO ’08 bedeutete für die österreichische Polizei den größten Einsatz ihrer Geschichte: 27.000 Polizis­tinnen und Polizisten waren mittel- oder unmittelbar im EURO-Einsatz. Sie sorgten dafür, dass die Fußball-Europameisterschaft allen als ein sicheres Fußballfest in Erinnerung bleiben wird – auch wenn wir das Finale noch vor uns haben.

Über Versuche die EM 2008 schönzureden

„Wir hatten in der Hotellerie zum Teil
dramatische Einbußen zu verzeichnen.“

Wir hatten in der Tat einen Elfmeter. Dieser wurde genauso verwertet wie jener von Ivica Vastic. Der touristische Ball wurde sicher und perfekt vollstreckt. Und Österreich hat sogar das Glück, das Finale, gemeinsam mit der Schweiz, auszutragen zu können.

Die Fußball-EM war ein voller Erfolg

„Die Fußball-EM hat unsere Er­wartungen
in puncto Imagegewinn mehr als übertroffen.“

Was wurde im Vorfeld zur EURO ’08 nicht alles befürchtet: Von Verkehrschaos, überfüllten Öffis, Ausschreitungen randalierender Fangruppen und Bergen an Müll war die Rede. Das Gegenteil war der Fall. Nach attraktiven und friedlichen drei Wochen Fußball-EM schwingt auch bei mir ein wenig Wehmut mit, dass die EURO ihrem großen Finale entgegengeht.

OGM-Umfrage: Format-Monitor

Mehrheit für weitere Zusammenarbeit der Koalition

OGM-Expertin Cvrtila: „Neuwahlen würden keine Veränderungen mit sich bringen.“

Martin Kwauka:
Geldtipp der Woche

Automatischer Schutz vor steigender Inflation

Nur längere Fixzinsbindungen oder Bausparfinanzierungen geben Sicherheit vor massiven Verteuerungen der Kreditrate.