Archivsuche

Artikel vom Donnerstag, 7. Februar 2008

Jim Rogers: Der Börse-"Wachküsser"

Jim Rogers: Der Börse-"Wachküsser"

Jim Rogers wuchs in Demopolis, Alabama auf. Er studierte an der Yale und Oxford Universität. Nach seiner Zeit bei der Armee ging er an die Wall Street und gründete mit George Soros den weltweit berühmten Quantum Fonds, der eine Rendite von 4200% erzielte, wobei der S&P 500 Index nur um 50% zulegte. 1980 ließ sich Jim Rogers ausbezahlen und verwaltet seitdem sein eigenes Vermögen, wobei er seinen Fokus auf Rohstoffe legte und zahlreiche erfolgreiche Indizes ins Leben rief.

Treichl schließt globale Rezession aus

Chef der Erste Bank im FORMAT-Interview:
Über Kreditkrise und ihre mögliche Folgen

In einem Interview in der aktuellen Ausgabe von FORMAT nimmt der Vorstandschef der Erste Bank, Andreas Treichl, erstmals zu Kreditkrise, Rezessionsängsten und dem Milliardenbetrug der Societe Generale Stellung.

Leo Wallner verkauft Teil der Casino-Aktien

Leo Wallner verkauft seine Casino-Aktien:
Trennte sich von der Hälfte seiner Anteile

Der ehemalige Casinos-Generaldirektor Leopold Wallner hat sich soeben von der Hälfte seiner 1,6 Prozent getrennt, die er an den Casinos Austria samt Tochter Casinos Austria International Holding gehalten hat. Das berichtet das Wirtschaftsmagazin FORMAT in seiner aktuellen Ausgabe. Die 4.035 Aktien gingen um kolportierte fünf Millionen Euro an das Unternehmen zurück. Ein Casinos-Sprecher bestätigt den Rückkauf, wollte zur Kaufsumme aber keine Angaben machen.

Geox Top-Favorit im Stiefelkönig-Rennen

FORMAT: Geox ist der Top-Favorit im
Rennen um den Schuhriesen Stiefelkönig

Der italienische Freizeitschuh-Hersteller Geox ist an der österreichischen Schuhhandelsfirma Stiefelkönig interessiert. Das berichtet das Wirtschaftsmagazin FORMAT in seiner aktuellen Ausgabe.

Gerüchte um Einstieg von Oligarch bei NA

FORMAT: Gerüchte um Einstieg von Oligarch Potanin bei Norddeutscher Affinerie

In Kreisen deutscher Investmentbanken kursieren Grüchte um ein baldiges Übernahmeangebot der russischen Norilsk Nickel für den Kupferkonzern Norddeutsche Affinerie (NA). Das berichtet FORMAT in seiner aktuellen Ausgabe. Das Offert soll bei etwa 35 Euro je Aktie erfolgen, was einem Aufschlag gegenüber dem aktuellen Kurs von 22 Prozent entspricht.