Archivsuche

Artikel vom Donnerstag, 20. Juli 2006

Udo Steinbach, Dir. Deut. Orient-Institut

Ein Krieg, in dem Verluste nicht zählen

Die Kämpfe zwischen der vom Iran finanzierten Hisbollah-Miliz und der israelischen Armee eskalieren. Hunderttausende sind auf der Flucht.

John Bunzl, Nahost- experte des OIIP

Eine Methode des Wahnsinns?

Die Kämpfe zwischen der vom Iran finanzierten Hisbollah-Miliz und der israelischen Armee eskalieren. Hunderttausende sind auf der Flucht.

Karin Kneissl, Islam- und Nahostexpertin

Vom Stellvertreterkrieg zum großen Krieg

Die Kämpfe zwischen der vom Iran finanzierten Hisbollah-Miliz und der israelischen Armee eskalieren. Hunderttausende sind auf der Flucht.

Werner Weidenfeld, Bertelsmann Stiftung

Alle Gemäßigten müssen Militante entwaffnen

Die Kämpfe zwischen der vom Iran finanzierten Hisbollah-Miliz und der israelischen Armee eskalieren. Hunderttausende sind auf der Flucht.

Dachgärten & Grün- terrassen: Urban Eden

Urban Eden

Üppige Vegetation, Pools mit Rundumblick, umrankte Schornsteine und Nirostapflanzinseln: Dachgärten und Grünterrassen schaffen Naturoasen inmitten des Großstadtdschungels.

Billig ins Netz: Spa- ren beim Telefonieren

Billig ins Netz: Sparen beim Telefonieren! Mit VoIP ist sogar Gratis-Telefonieren möglich

Auf den ersten Blick sieht es fast so aus, als ob das Festnetz ein Auslaufmodell wäre. Das Handy nagt beharrlich an seinen Marktanteilen. Mittlerweile werden schon mehr Gesprächsminuten über Mobilnetze geführt. Und neuerdings setzen ihm auch noch mobile Datendienste und die Internettelefonie (Voice over IP) zu. Die Zahl der Festnetzanschlüsse geht seit Jahren kontinuierlich zurück, allein im letzten Jahr um 100.000 auf knapp drei Millionen.

Brisant: Schwarze Tage für Grasser

Brisant: Schwarze Tage für Grasser

Finanzminister Karl-Heinz Grasser war jahrelang über die Probleme der Hypo Alpe-Adria-Bank informiert – Reaktion: null. Das belegt ein streng vertraulicher Prüfbericht der Nationalbank.

Rewe/Billa/Penny: Verdacht auf Untreue

Verdacht auf Untreue

Der Exchef des Billa-Diskonters Penny sitzt nach Hausdurchsuchungen in U-Haft. Laut Kripo hätte er mit fingierten Geschäften Millionen veruntreut. Er weist die Vorwürfe zurück.

„Schwere Verluste durch die Bawag“

„Schwere Verluste durch die Bawag“

Der erste FORMAT-Wahltest: SPÖ-Chef Alfred Gusenbauer über seine schlechte Ausgangslage, den Konflikt mit dem ÖGB sowie das Investitions- und Steuerprogramm seiner Partei.

SP-Chef im FORMAT-Sommergespräch

SPÖ-Chef Alfred Gusenbauer im ausführlichen FORMAT-Sommergespräch

In einem ausführlichen Interview mit der aktuellen Ausgabe von FORMAT nimmt SPÖ-Chef Alfred Gusenbauer erstmals konkret zur Möglichkeit einer Großen Koalition mit der ÖVP nach der Wahl am 1. Oktober Stellung: "Große Koalitionen können sehr teuer werden, wie das Bruno Kreisky einmal gesagt hat. Unter anderem deshalb, weil sie mehr Raum für Populisten aller Art schaffen, wie das im Falle Jörg Haider schon einmal der Fall war" Das sei aber kein prinzipielles Plädoyer gegen eine Große Koalition: "Große Koalitionen sind dann sinnvoll, wenn sie große Projekte vorhaben. Wie die letzte funktionierende den EU-Beitritt. … Ich bin nur gegen Schwarz-Weiß-Zeichnungen: Einmal heißt es, wir brauchen unbedingt eine große Koalition, um große Probleme lösen zu können. Und am nächsten Tag wird eine große Koalition als große Blockadekonstruktion verteufelt."

Kartnig im Visier der
Staatsanwaltschaft

FORMAT: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Sturm-Präsidenten Hannes Kartnig

Neben dem bereits anhängigen Finanzstrafverfahren lässt die Grazer Staatsanwaltschaft gegen Sturmpräsidenten Hannes Kartnig auch wegen des Verdachts der Untreue und Veruntreuung ermitteln, wobei nicht ausgeschlossen werden kann, dass die gerichtlichen Vorerhebungen schon demnächst auch auf gewerbsmäßigen Betrug ausgedehnt werden. Dies berichtet das Wirtschaftsmagazin FORMAT in seiner aktuellen Ausgabe.

Österreich schließt Botschaft in Bonn

FORMAT: Österreich schließt Botschaft in Bonn - alle Agenden nach Berlin verlegt

Das österreichische Außenministerium hat das Botschaftsgebäude in Bonn verkauft und schließt dort, 15 Jahre nach Ernennung Berlins zur deutschen Hauptstadt, die Repräsentanz. Alle Konsulatsagenden und alle politischen Angelegenheiten werden künftig von Berlin aus betreut. Die Bürounterlagen werden in den kommenden Tagen nach Berlin befördert.

Gerhard Hirschmann mit neuer Aufgabe

Gerhard Hirschmann mit neuer Aufgabe: FORMAT über die Zukunft des Ex-Landesrat

Der steirische Ex-Landesrat Gerhard Hirschmann hat eine neue Aufgabe gefunden. Das berichtet das Wirtschaftsmagazin FORMAT in seiner aktuellen Ausgabe.

FORMAT: 46 Prozent glauben Grasser nicht

FORMAT: Hälfte der Österreicher glaubt Finanzminister Karl-Heinz Grasser nicht

In der aktuellen OGM-Umfrage für FORMAT sagten 46 Prozent der befragten Österreicher, dass Finanzminister Karl-Heinz Grasser früher von den Problemen bei Bawag und ÖGB gewusst hat, als er sagt. Nur 26 Prozent glauben, dass er nichts gewusst hat. 28 Prozent konnten dazu keine Angaben machen.

Generali wird 700 Mitarbeiter abbauen

FORMAT: Generali baut 700 Mitarbeiter ab - Betriebsrat plant bereits Aktionen

Die Generali Versicherung baut im Zuge von Konzern-Umstrukturierungen 700 Mitarbeiter ab. Das berichtet das Wirtschaftsmagazin FORMAT in seiner aktuellen Ausgabe. Laut einem internen Arbeitspapier mit dem Titel "Move on" der Boston Consulting Group werden die neun Regionaldirektionen der Versicherung auf reine Verkaufsstellen reduziert.

TA-Finanzvorstand Colombo muss gehen

FORMAT: Finanzvorstand der Telekom Austria, Stefano Colombo, muss gehen

Der am 10. April 2007 auslaufende Vertrag des Telekom Austria-Finanzvorstandes Stefano Colombo wird nicht verlängert. Das berichtet das Wirtschaftsmagazin FORMAT in seiner aktuellen Ausgabe mit Bezug auf TA-Aufsichtsrats-Kreise. Offiziell fällt die Entscheidung laut FORMAT bei der nächsten Aufsichtsratsitzung am 22. August.

FORMAT: Ex-Billa- Manager verhaftet!

FORMAT: Ex-Billa-Manager Ernst Schütz nach Hausdurchsuchungen verhaftet

Der ehemalige Chef der Rewe-Diskontschiene Penny, Ernst Schütz, 48, sitzt nach einer Anzeige der Rewe Austria bei der Staatsanwaltschaft Wr. Neustadt wegen Verdachtes auf Untreue in Untersuchungshaft. Das berichtet das Wirtschaftsmagazin FORMAT in seiner aktuellen Ausgabe.