Archivsuche

Artikel vom Donnerstag, 21. Juli 2005

Die Macht der Personalvertreter

Die Macht der Betriebsräte

Während Personalvertreter in Deutschland unter dem Verdacht der Käuflichkeit stehen, kämpfen sie bei uns eher gegen den Verlust von Einfluss und Privilegien.

Salzburgs Festspiel-Millionenshow

Salzburger Millionen-Show: Das Festspiel-Business. Die Big Player & die High Society

Welche Summen Großkonzerne wie Uniqa, Siemens, Audi und Nestlé in die Salzburger Festspiele investieren. Und was sie sich davon erhoffen.

Reportage: Logbuch eines IT-Chefs

Logbuch eines IT-Chefs

Techniker sind täglich mit der Frage konfrontiert, ob IT nur ein Werkzeug
oder doch tragende Säule ist. FORMAT begleitete den Alltag eines IT-Managers.

Am Gipfel: Die Alpen-vereins-Könige

Die Alpenkönige

Der Österreichische Alpenverein betreibt 250 Hütten, zählt 306.700 Mitglieder und besitzt 40.600 Hektar Grund. Theoretischer Wert: 140 Millionen Euro. Ein Report über Österreichs reichsten Verein.

Mandls Höhenflug: Mr. SkyEurope hebt ab

Mandls Höhenflug

Christian Mandl, 31, setzt weniger als vier Jahre nach der Gründung seiner erfolgreichen Billigairline SkyEurope nun vom slowakischen Bratislava aus zur Landung an der Wiener Börse an.

FORMAT: Adeg mit schweren Verlusten

Adeg mit schweren Verluste: 11,8 Millionen Euro Defizit bei Filialschiene geschrieben

Die Adeg ist der klare Verlierer der Expansionswut von Billa und Spar und des Vormarsches der Diskonter. Das berichtet das Wirtschaftsmagazin FORMAT auf Basis der dem Magazin vorliegenden Bilanzzahlen.

Neuer Streit zwischen
AUA & Flughafen Wien

FORMAT-Bericht: Neuer Streit zwischen Austrian und VIE um Flughafentarife

Zwischen der AUA und dem Flughafen (VIE) ist ein neuer Streit um die Flughafentarife ausgebrochen. Das berichtet das Nachrichtenmagazin FORMAT in seiner aktuellen Ausgabe. Bei einem Treffen zwischen den beiden Vorstandstrios vergangenen Freitag am Flughafen Wien haben die AUA-Chefs dem Vernehmen nach Anspruch auf fünfzig Prozent des VIE-Gewinnes (im vergangenen Jahr 71 Millionen Euro vor Steuern) erhoben.

FORMAT: 510 ÖBBler gehen freiwillig

510 Eisenbahner gehen freiwillig: Im Schnitt 25.000 Euro bei Golden Handshake

Die ÖBB haben ihr erstes Golden-Handshakes-Programm abgeschlossen und sind mit den Ergebnissen beim Personalabbau zufrieden. Laut Magazin FORMAT konnten 510 Eisenbahner bewogen werden, freiwillig die ÖBB zu verlassen.