Freimaurer werfen Rudolf Fischer raus

Rudolf Fischer und Wolfgang Kulterer teilen dasselbe Schicksal. Beide mussten ihre Freimaurer- Loge verlassen. Beim Ex-Hypo-Alpe- Adria-Chef liegt die unfreiwillige Trennung einige Jahre zurück. Auch auf den Ex-Telekom-Austria-Vorstand Fischer wurde Druck gemacht.

„Er hat erkannt, welche Belastung er für die Bruderschaft darstellt“, sagt Großmeister Nikolaus Schwärzler zum vor wenigen Wochen erfolgten Fischer-Rausschmiss aus der Loge. „Er ist nicht mehr Mitglied, weil er seine Mitgliedschaft zurückgelegt hat.“ Durch diese „Deckung“, wie die Zurücklegung der Mitgliedschaft heißt, mutiert Fischer zum „isolierten Bruder“, dem die Teilnahme an den geheimen Logentreffen verboten ist.

Seine Rückkehr in den Männerbund wird aber nicht ausgeschlossen. Mit Zirkel und Kelle wehrt sich hingegen das zweite Enfant terrible der Freimaurerei gegen die Vertreibung aus dem „Tempel Salomonis“ in der Rauhensteingasse. „Hochegger ist suspendiert“, sagt Schwärzler, aber weiterhin Mitglied.

– San

Industrie 4.0 und das flexiblere Arbeiten: Die Vorzüge der Automatisierung kommen mit verbesserter Kommunikation zwischen Maschinen noch besser zum Einsatz.
 

Business

Wegbereiter einer neuen Industrie

Boom oder Crash? Unternehmen brechen durch die Kämpfe in der Ukraine und im Nahen Osten Exportmärkte weg. In Österreich macht sich die Sorge vor einer neuen Krise breit.
 

Business

Comeback der Krise?

Innovationskraft: Forschung und Entwicklung sind die Grundlage des Erfolgs der heimischen Industriebetriebe.
 

Business

Innovation - der wichtigste Rohstoff