FORMAT: Wein & Co bleibt österreichisch

Die über 13 Filialen verfügende Weinhandelskette Wein & Co bleibt österreichisch. "Die Verhandlungen mit deutschen Interessenten wurden abgeblasen", erklärte Heinz Kammerer gegenüber FORMAT.

Grund sei unter anderem die schlechte Konjunktur für den deutschen Weinhandel. Hauptinteressent war die deutsche Hawesko-Gruppe, als Kaufpreis waren 18 Millionen Euro im Gespräch. Kammerer will nun aus eigener Kraft wachsen und eröffnet bereits im Mai zwei Filialen in Prag und Budapest.

Recht

„Durch die neue Gewerbeordnung droht eine Klagswelle“

Wirtschaft

Die Samsung-Affäre steht vor dem Finale

Start-ups

Start-ups: Die 4 besten Tipps für den Weg in die Selbstständigkeit