FORMAT: Geheimtreffen zw. SP-Spitze und Schüssel

Die Partei goutiert die geheimen Treffen nicht! Aber die SPÖ-Spitze scheint langsam aber sicher die Weichen auf Regierungskurs zu stellen. Chef Gusenbauer, sein Stellvertreter Fischer und der Wiener Landesparteichef und Bürgermeister Häupl haben sich in den vergangenen Tagen abseits der Sondierungsgespräche mit ÖVP-Bundeskanzler Schüssel zu geheimen Vier-Augen-Gesprächen getroffen. Weiters kommt die Wiener SPÖ in einem Geheimpapier zum Schluss, die SPÖ sollte in die Regierung gehen.

Wie FORMAT berichtete, hat die Wiener SPÖ für Alfred Gusenbauer ein geheimes, zehn Seiten umfassendes Strategiepapier ("Ziele und Wege der SPÖ für eine Regierungsbeteiligung") verfasst. Es beschreibt detailliert, welche Optionen die SPÖ vorfindet, wie sie in den Verhandlungen das meiste erreichen kann, und was die jeweiligen Folgen einzelner Verhandlungsergebnisse sein können.

Zentraler Punkt: Vom Gang in die Opposition wird in dem Geheimpapier dringend abgeraten: "Treffen die Prognosen der Wirtschaftsforscher ein, so kann die kommende Regierung innerhalb der nächsten vier Jahre mit einem Wirtschaftsaufschwung rechnen. Dadurch steigen die Chancen für eine Wiederwahl der Regierung und die Oppositionszeit der SPÖ könnte sich dadurch bis 2010 verlängern."

Recht

„Durch die neue Gewerbeordnung droht eine Klagswelle“

Wirtschaft

Die Samsung-Affäre steht vor dem Finale

Start-ups

Start-ups: Die 4 besten Tipps für den Weg in die Selbstständigkeit