FORMAT: Finanzamt pfändet Vermögen von Helmut Elsner per Sicherstellungsauftrag!

Das Finanzamt für den 1. und 23. Bezirk in Wien hat per Sicherstellungsauftrag das gesamte Privatvermögen von Helmut Elsner in Österreich pfänden lassen. Dies berichtet das Wirtschaftsmagazin FORMAT in seiner aktuellen Ausgabe.

Die Finanz exekutiert auf diesem Weg einen laut FORMAT bereits vorliegenden Bescheid über eine Steuernachzahlung von 3,55 Millionen Euro. Der Fiskus wirft dem ehemaligen Bawag-Generaldirektor vor, einen geldwerten Vorteil aus dem Dienstverhältnis nicht steuerlich nicht deklariert zu haben. Dabei geht es um die private Nutzung und den späteren Erwerb des Bawag-City-Penthouses zu besonders günstigen Konditionen. Die über Jahre angehäuften Vorteile werden vom Finanzamt mit 7,1 Millionen Euro taxiert und dafür sei nun nachträglich Einkommensteuer zu zahlen.

Die umfangreichen Untersuchungen der Finanzbehörde erhärten außerdem den Verdacht der Staatsanwaltschaft Wien, dass sich der Großteil des Elsner-Vermögens bereits im Ausland befindet. Das belegen auch FORMAT exklusiv vorliegende Informationen, wonach Helmut Elsner ein Privatkonto bei der französischen Großbank BNP Paribas besitzt. Weil die Wirtschaftspolizei dort größere Geldsummen vermutet, wurde bei den französischen Behörden bereits um Rechtshilfe angesucht. Das Ziel ist das Einfrieren des BNP-Paribas-Konto mit der Nummer 119.600.103, was bis dato aber noch nicht passiert ist. Staatsanwalt Georg Krakow gegenüber FORMAT: "Das Konto ist noch nicht gesperrt."

Die gesamte Story lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von FORMAT!

Kommentar

Standpunkte

Abtritt Landeskaiser - Auftritt Föderalismusreform?

Kommentar

Standpunkte

Verstörende Weltfremdheit

Kommentar

Standpunkte

Der (Alb)traum vom starken Mann