FORMAT: Christian Michael Palmers übernimmt Mehrheit im Familien-Konzern

Anfang Februar hat Christian Michael Palmers, 62, kurz CMP, die Mehrheit im Palmers-Konzern übernommen. CMP, dem über persönlich gehaltene Aktien sowie über seine Privatstiftung schon bisher insgesamt 45 Prozent an dem Unternehmen gehörten, hat seinem in der Schweiz lebenden Cousin Hans Palmers, 67, und dessen Bruder, Michael Alexander Palmers, 68, je sechs Prozent der Aktien abgekauft und hält nun die Mehrheit. Das berichtet das Wirtschaftsmagazin FORMAT in seiner aktuellen Ausgabe mit Bezug auf CMP-Anwältin Alix Frank. Frank bestätigte die Recherche des Magazins vollinhaltlich.

Bei den Streitigkeiten in der Palmers-Familie ist dennoch kein Ende abzusehen, berichtet FORMAT. Der Deal wackelt schon wieder. Denn nach Abschluss eines handschriftlich Kaufvertrages über den Aktiendeal, der zu einem Preis deutlich über dem Marktwert der Papiere erfolgen sollte, hat die Immofinanz ein Übernahmeangebot gelegt, gegen das sich CMP nun wehrt. CMP hat Immofinanz-Chef Karl Petrikovics über seine Anwälte informiert, dass sich die von der Immofinanz begehrten Aktien nicht mehr am Markt befänden. Anwältin Alix Frank bestätigte gegenüber FORMAT, dass sie sowohl in der Schweiz als auch in Österreich Klage auf Einhaltung des Kaufvertrages eingebracht habe.

Den ganzen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von Format!

Im März 2017, kurz nach seinem 67. Geburtstag, wird Karl Sevelda den Vorstandsvorsitz bei der RBI zurücklegen, die er in den letzten vier Jahren erfolgreich schrumpfte. Er war sein ganzes Berufsleben lang Banker bei CA und Raiffeisen, unterbrochen von einem Ausflug zu FPÖ-Vizekanzler Norbert Steger (1983-85).

Wirtschaft

RBI-CEO Sevelda: "Ich habe die allerbeste Zeit erwischt"

Wirtschaft

Österreichs Wirtschaft heißt Flüchtlinge willkommen

Bonität

Out of Business: Insolvenzfälle vom 17. Januar 2017