FORMAT: Abgestürzte "Styrian Spirit" - Millionenverlust auf Weisung Jörg Haiders

Jörg Haider hat am 19. Mai 2005 den Geschäftsführer der Kärnten Tourismus Holding angewiesen sich im Ausmaß von drei Millionen Euro an der Regionalfluglinie Styrian Spirit zu beteiligen. Das beweist ein FORMAT vorliegender Umlaufbeschluss des Alleingesellschafters Land Kärnten.

Haider hatte bislang immer bestritten, dass es eine derartige Weisung gegeben habe und machte seinerseits den Geschäftsführer der Kärnten Tourismus, Reinhard Zechner, für das Investment verantwortlich, dass das Land Kärnten innerhalb von zehn Monaten drei Millionen Euro kostete. Zechner bezeichnete die Vorwürfe Haiders gegenüber FORMAT als "freche Lüge". Er habe im Gegenteil vor einer Beteiligung gewarnt, da die Insolvenzgefahr zu diesem Zeitpunkt bereits gegeben war.

Der Masseverwalter der Styrian Spirit, Heimo Hofstätter, bemüht sich derzeit um die Bildung einer Auffanggesellschaft, an der die Betreiber der Flughäfen Salzburg und Linz beteiligt sein sollen.

Noch mehr Infos finden Sie in der aktuellen Ausgabe von FORMAT!

Im März 2017, kurz nach seinem 67. Geburtstag, wird Karl Sevelda den Vorstandsvorsitz bei der RBI zurücklegen, die er in den letzten vier Jahren erfolgreich schrumpfte. Er war sein ganzes Berufsleben lang Banker bei CA und Raiffeisen, unterbrochen von einem Ausflug zu FPÖ-Vizekanzler Norbert Steger (1983-85).

Wirtschaft

RBI-CEO Sevelda: "Ich habe die allerbeste Zeit erwischt"

Wirtschaft

Österreichs Wirtschaft heißt Flüchtlinge willkommen

Bonität

Out of Business: Insolvenzfälle vom 17. Januar 2017