Extreme Reisen: Fliegen im All, Tauchen zur Titanic

Wer im Urlaub Adrenalinschübe nicht missen will, dem bieten Reiseveranstalter nun ganz spezielle Nervenkitzel: vom Tauchausflug zur Titanic über den „Apocalypse Now“-Trip bis zum Weltraumflug über die Wüste.

Alles eine Frage des Adrenalinspiegels. Ihres Adrenalinspiegels. Sie sind es gewohnt, das ganze Jahr über auf Hochtouren zu arbeiten, Ihre Leistungsfähigkeit voll auszuschöpfen. Und nun, im Urlaub, sollen Sie auf einmal faul an einem Strand liegen oder langsam durch irgendwelche Städte bummeln? Natürlich geht das nicht. Der Adrenalinmangel würde Ihnen den Urlaub zur Qual werden lassen.

Alles eine Frage des Ehrgeizes. Sie sind es gewohnt, sich immer neue Ziele zu setzen, und Sie können es auch im Urlaub nicht lassen, neue Herausforderungen zu suchen. Sie brauchen ein Ventil für Ihre Energie.

Alles eine Frage der Virilität und Vitalität. Sie brauchen den Beweis, dass Sie auch noch im fortgeschrittenen Alter jede körperliche Herausforderung meistern können.
Alles eine Frage des Geldes. Sie wollen im Urlaub nicht von Leuten umgeben sein, die sonst Ihre Untergebenen sind.

Sie suchen also eine Urlaubsreise, die diesen Bedürfnissen und diesen Ansprüchen gerecht wird? Wir haben acht Vorschläge. Reisen, die nicht jeder buchen kann.

1. GEHEN SIE UNTER WASSER
Tauchexpedition zur Titanic

Beginnen wir ganz unten. Genauer gesagt: 3.750 Meter unter dem Meeresspiegel. Sie können sich einer Tauchexpedition anschließen, die Sie zu dem berühmtesten Schiffswrack aller Zeiten bringt. Denn dort, tief im nördlichen Atlantik, liegt das Wrack der Titanic. Der britische Reiseveranstalter WildWings bietet in Zusammenarbeit mit russischen Forschern die sehr seltene Möglichkeit, mit den Tauchkapseln MIR I und II zu den Überresten des Ozeanriesen hinunterzutauchen.

„Operation Titanic 2005“. 22. Juni bis 2. Juli 2005 und 29. Juli bis 8. August 2005. Preis: ca. £ 20.000 ab St. Pierre et Miquelon bzw. Neufundland. www.wildwings.co.uk

2. BLEIBEN SIE AUF DEM WASSER
Einmal um die ganze Welt

Schon seit Jahren nerven Sie Ihre Umgebung mit Ihrem Gerede von einem Sabbatical, das Sie nun endlich antreten wollen, um einmal aus der Mühle rauszukommen, die Welt kennen zu lernen und neue Erfahrungen zu sammeln?

Langsam wird es Zeit, Ernst zu machen. Ihnen fehlt ein guter Grund? Wir haben ihn: Fahren Sie ein Jahr auf einem Dreimaster als Maat um die Welt. Überzeugt Sie nicht? Dann wollen wir einmal einige der Stationen aufzählen: die Galapagosinseln, Pitcairn, Französisch-Polynesien, Samoa, Mauritius, Kapstadt, St. Helena, eine ganze Reihe von Karibikinseln. Und wenn Sie jetzt noch immer weiterlesen und noch nicht den Atlas aus dem Buchregal geholt haben, dann verraten wir auch, was das Ganze kostet (nicht, dass wir Sie abschrecken wollen, Sie haben es sich verdient): etwa $ 36.000, und dafür müssen noch als Schiffsjunge kräftig mit Hand anlegen. Segelkenntnisse werden nicht vorausgesetzt – learning by doing ist angesagt.

Weltreise mit der Picton Castle. 1. Juni 2005 bis 1. Juni 2006. Preis: ca. $ 36.000 ab Lunenburg in Nova Scotia. www.picton-castle.com

Alle extremen Reisetipps finden Sie im neuen FORMAT

Start-ups

Start-ups: Die 4 besten Tipps für den Weg in die Selbstständigkeit

Wirtschaft

Schelling: Neues Sparpaket, keine neuen Steuern und Schwarze Null

Wirtschaft

Kompakt: Die Schlagzeilen des Tages