Der Architekten-Guide

Österreich hat fast 4.000 Architekten, die sich international nicht zu verstecken brauchen. FORMAT präsentiert die 100 empfehlenswertesten der Branche, nennt die vielversprechendsten Jungstars und rät, wie man als Bauherr „seinen“ Architekten findet.

Wenn es in Österreich um Architektur geht, dann kommt man um Dietmar Steiner nicht umhin. Dietmar Steiner ist Chef des Architekturzentrums Wien im MuseumsQuartier und betreut damit ein umfassendes Dokumentationsarchiv des architektonischen Schaffens in diesem Land; er ist Publizist und als solcher ein emsiger Kämpfer für eine unserer Zeit angepasste Ästhetik; er ist ein auch international tätiger Kurator und war etwa für den österreichischen Auftritt bei der vorletzten Architektur-Biennale von Venedig verantwortlich. Und dann ist er auch noch als Konsulent tätig und damit Ansprechpartner für Unternehmen und Bauherren, die auf der Suche nach einem geeigneten Architekten für ihre Bauvorhaben sind.

Dietmar Steiner ist also die ideale Person, um Auskunft zu geben über die Entwicklungen und Veränderung in der Architektenbranche.

Interesse an Qualitätsarchitektur. Und Dietmar Steiner stellt fest: „Es hat sich in den letzten zehn Jahren in Österreich etwas Bemerkenswertes ereignet. Der Kreis potenzieller Bauherren, die auch an qualitativer Architektur Interesse haben, hat sich enorm erweitert.“ Früher, so Steiner, „war es einfach undenkbar, dass sich irgendein Möbelhaus in Freistadt eine tolle Hütte von einem Stararchitekten bauen lässt. Früher hätte ein Manager, der sich eine Villa kauft und sie umbauen will, das von einem Baumeister machen lassen. Heute fragt so ein Manager bei uns an, was für schicke Architekten es gibt.“

Die ganze Story lesen Sie im neuen FORMAT

Recht

„Durch die neue Gewerbeordnung droht eine Klagswelle“

Wirtschaft

Die Samsung-Affäre steht vor dem Finale

Start-ups

Start-ups: Die 4 besten Tipps für den Weg in die Selbstständigkeit