Autofahren wird billiger

* Preisspitze bei Treibstoffen ist gebrochen. Experten erwarten weiteren kräftigen Rückgang. * Versicherungsprämien sinken bereits. Vor Jahresende laufen Schleuderaktionen für Neukunden. * Rabattschlacht bei Neuwagen tobt, asiatische Billiganbieter drängen auf den Markt.

Am schönsten ist es, wenn der Schmerz wieder nachlässt. So gesehen dürfte Autofahren bald wieder mehr Spaß machen. Nachdem monatelang die Spritpreise von einem Rekordhoch zum nächsten kletterten, gibt es jetzt schon Anzeichen einer Trendwende.

Auch bei Kfz-Versicherungen ist die Preisspitze längst gebrochen, die Kunden haben wieder gute Karten bei Prämienverhandlungen. Und selbst beim Autokauf haben Rabatte Hochsaison. BA-CA-Leasing-Chef Heinz Scheibenpflug sieht eine klare Tendenz: „Die schwachen Absatzzahlen im Privatbereich und die Billigkonkurrenz aus den asiatischen Ländern führen jetzt zu Rekordnachlässen beim Autokauf.“

Norbert Griesmayr, Chef der auf Autoversicherungen spezialisierten Gesellschaft VAV, hält diese Entwicklung für keine Eintagsfliege: „Autofahren wird wieder billiger. So werden in den nächsten Jahren verstärkt chinesische Autos auf unseren Straßen fahren, und das zu äußerst attraktiven Preisen.“

Rohöl um 30 bis 35 Euro. Das größte Ärgernis der Autofahrer, der hohe Spritpreis, tendiert schon seit Ende Oktober nach unten. Laut einer ÖAMTC-Erhebung ist der Preis für einen Liter Diesel von durchschnittlich 1,039 auf 0,98 Euro gesunken. Natürlich ist nicht auszuschließen, dass ein kalter Winter die Rohölpreise wieder nach oben jagt. Mittelfristig ist aber Entspannung angesagt. So rechnet OMV-Chef Wolfgang Ruttenstorfer für das kommende Jahr mit einem Durchschnittspreis pro Barrel von 50 Dollar. Das wäre ein um fünf Dollar günstigerer Ölpreis. Und in zwei Jahren prognostiziert die OMV 30 bis 35 Dollar je Barrel. Zusätzlich bestehen gute Chancen, dass auch die Währung den Autofahrern zugute kommt: Praktisch alle Experten rechnen damit, dass der US-Dollar künftig wieder schwächer wird und damit das Benzinbudget für Eurorechner entsprechend entlastet.

Die ganze Story lesen Sie im neuen FORMAT

Wirtschaft

Milliardenzug: BAT zieht sich den Rest von Camel rein

Wirtschaft

Kompakt: Die Schlagzeilen des Tages

Recht

„Durch die neue Gewerbeordnung droht eine Klagswelle“